Beta Version

Der fotoforum Award

Die Top 10 des fotoforum-Awards 4/2010
»Abstrakt«

1. Platz

Benjamin Antony Monn: »Candela 9«

Benjamin Antony Monn aus München hat mit diesem außergewöhnlichen Foto das Thema der Runde exakt getroffen. Er überzeugte die Jury durch die ausgeprägte Dynamik der klaren Linien in Kombination mit einer besonderen Farbgebung. Die 180- Grad-Drehung des Motivs gibt dem Bild zudem einen originellen Schwung. Das Bild ist Teil der Kunstserie „Candela“ und ent- stand in der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus mit einer Hasselblad H3D-39.

350 Euro / 11 Punkte

2. Platz

Philip Kistner: »Visuelle Verwandtschaften«

Bei der Entstehung dieses Fotogramms bewies Philip Kistner aus Wildenau Nervenstärke: Drei Tage vor Abgabefrist seiner Bewerbungsmappe für ein Fotografiestudium in Dortmund konnte er seine kreative Blockade bezwingen und schuf in einer Nacht-und-Nebel-Aktion dieses originelle Fotogramm. Hierzu wurde kurzerhand die Küche in eine Dunkelkammer umgewandelt, der längst vergessene Vergrößerer entstaubt und ein paar abgelaufene Fotochemikalien aus dem Keller geholt. Es entstand eine sechsteilige Serie zum Thema „Visuelle Verwandtschaften“, mit der sich Philip Kistner noch pünktlich und erfolgreich in Dortmund bewarb.

350 Euro / 10 Punkte

3. Platz

Tanja Zech: »Federkleid«

Wie detailverliebt sich die Natur immer wieder zeigt, wird an diesem Bild deutlich: Wie ein Kunstwerk wirkt das Federkleid dieses Falken, den Tanja Zech aus Dillingen in einer Zoofalknerei aufnahm. Seit über drei Jahren fotografiert sie Greifvögel und neben Porträts und Flugaufnahmen gehören selbstverständlich auch Nahaufnahmen dazu. „In diesem Fall war ich einfach vom Gefieder des Vogels fasziniert und wollte es im Detail festhalten. Der Falke wurde leider später bei einem Tiefflug über das Paviangehege im Zoo sozusagen aus der Luft gepflückt und endete als Zwischenmahlzeit“, berichtet die Fotografin.

350 Euro / 9 Punkte

4. Platz

Carmen Spitznagel: »Dance«

Die Philosophie der Fotografin ist es, alltägliche Motive in einer außergewöhnlichen Art und Weise zu zeigen, „sei es durch eine besondere Lichtstimmung, durch minimalistische Darstellung oder durch experimentelle Aufnahmeverfahren wie Doppelbelichtung oder Bewegung der Kamera“, erklärt Carmen Spitznagel aus Sandberg. Dieses Foto nahm sie mit ihrer Pentax K10D und einem Lensbaby-Objektiv in einer Gänseblümchenwiese auf.

150 Euro / 8 Punkte

5. Platz

Birgit Giering: »Feuerwerk«

In diesem außergewöhnlichen Foto von Birgit Giering aus Münster ziehen sich Funkenstränge eines Feuerwerks nahezu symmetrisch und gestochen scharf durch den Nachthimmel. Die Aufnahme entstand beim Kanalfest in Datteln mit einer Canon EOS 40D und einem 24-105-mm-Objektiv. Aufgrund der langen Belichtungszeit von 2,5 Sekunden griff die Fotografin auf ein Stativ zurück.

150 Euro / 7 Punkte

6. Platz

Thomas Bergbold: »Licht-Würfel«

Diese Aufnahme von Thomas Bergbold aus Lampertheim entstand bei einem Besuch im Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe. Er fotografierte die verschiedenfarbigen Lichter mit einer Canon EOS 5D und einem Lensbaby-Objektiv 2.0. Neben den knalligen Farben entsteht durch die radiale Unschärfe des Lensbabys ein aus- gesprochen origineller Tunneleffekt, der dem Bild Tiefe verleiht.

150 Euro / 6 Punkte

7. Platz

Marita Kuhlmann: »Ufo«

Ursprünglich sollte das weiße Festzelt im Kontrast zum blauen Himmel abgelichtet werden. „Als ich jedoch im Zelt stand, entdeckte ich all die Nähte und die damit verbundenen Muster. Dieser Anblick faszinierte mich viel mehr als der Farbkontrast, der sich draußen anbot“, kommentiert Marita Kuhlmann aus Reutlingen. Das Bild entstand mit einer Canon EOS 10D und einem Canon 70-200- mm-Objektiv bei einer Belichtungszeit von 1/250 Sekunde.

150 Euro / 5 Punkte

8. Platz

Sandra Bartocha: »Schneekiefern«

Nicht immer kann man im richtigen Moment in die Natur hinaus, um im Schneegestöber winterliche Aufnahmen zu machen. Sandra Bartocha aus Potsdam hat jedoch das Glück, direkt am Waldrand zu wohnen und konnte dadurch von ihrem Balkon „aus erhöhter Perspektive, mit leichtem Tele einen Ausschnitt des Waldes wählen und durch einen Mitzieher die fallenden Schneeflocken visualisieren“, berichtet sie. Der vertikale Schwenk verleiht dem Bild einen lebendigen Ausdruck und konnte unter anderem dadurch die Jury überzeugen. Aufgenommen wurde das Foto mit einer Nikon D200 und einem Nikkor 3,5-4,5/24-85-mm-Objektiv.

150 Euro / 4 Punkte

9. Platz

Daniel Schoenen: »Dachterasse«

Sommer, Sonne – Spanien? Dass dieses grafisch interessante Foto in einer deutschen Stadt aufgenommem wurde, ist schon aufgrund des blauen Himmels kaum zu glauben. Doch es entstand bei einer Fototour durch den Freiburger Modellstadtteil Quartier Vauban, den Daniel Schoenen aus Freiburg bereits einige Male im Auftrag der Stadt fotografierte. Auch am Messestand der Stadt Freiburg auf der EXPO 2010 in Shanghai ist dieses Bild zu sehen. Das Foto wurde mit einer Nikon D70s und einem Sigma 150-mm- Objektiv aufgenommen.

150 Euro / 3 Punkte

10. Platz

Roland Steffen: »Linien«

Roland Steffen / CH aus Ormalingen fotografierte dieses Bild mit einer Minolta 800si auf Diafilm mit einem 2,8/80-200 mm-Zoom- objektiv. Das Dia wurde im Anschluss mit einem Filmscanner von Nikon eingescannt und auf Sihl Baryt-Papier ausgedruckt. Das Bild entstand früh morgens bei einem Fotobummel in Dresden und fällt durch seine Farbkontraste sowie die ausgeprägte Linienführung auf. Es zeigt den Ausschnitt einer Kaufhausfassade im Morgenlicht.

150 Euro / 2 Punkte