fotoforum bloggt

And the winner is …

17. November 2017 - Christian Beck
19
Die Spannung war förmlich spürbar als am 4. November vor vollen Rängen bei den fotoforum Impulsen in Stapelfeld die Jahressieger des fotoforum Awards 2017 bekannt gegeben wurden. fotoforum Herausgeber und Chefredakteur Martin Breutmann empfing die zahlreichen Besucher mit einer aufwendig gestalteten Multivionsschau. 
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Martin Breutmann eröffnete die Nacht der Sieger.

Bevor es richtig spannend wurde, gab es noch einen kurzen Rückblick auf den Award mit einigen Highlight-Motiven aus dem Award-Jahr 2017. Und dann war es endlich soweit: Die Sieger wurden verkündet. Los ging es mit dem 3. Platz. Diesen teilen sich in diesem Jahr die beiden Fotografen Ralph Gräf und Wolfgang Fried. Beide erreichten 33 Punkte in der Gesamtwertung.
Den 2. Platz belegte Michael Offen mit 38 Punkten. Er überzeugte die zahlreichen Juroren mit seinem breitem Spektrum, das er über die sechs Wettbewerbe 2017 druchgehend auf einem sehr hohem Niveau präsentierte.
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Wolfgang Fried konnte leider an der Siegerehrung nicht teilnehmen. Applaus gab es natürlich trotzdem.
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Sichtlich überrascht freute sich Ralph Gräf über den 3. Platz.
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Michael Offen erzielte mit stolzen 38 Punkten den 2. Platz.

Von kräftigem Applaus wurde kurz darauf Klaus Lenzen auf die Bühne begleitet. Er holte sich mit stolzen 49 Punkten den 1. Platz in der Jahreswertung. Immer seinem Stil treu bleibend, überraschte er die Juroren über das ganze Jahr hinweg mit außergewöhnlichen Motiven und tollen Sichtweisen.
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
… and the winner is …: Klaus Lenzen!

Es folgte die Preisvergabe und die Gewinner konnten sich je einen Preis aussuchen. Klaus Lenzen nahm eine Olympus OM-D E-M5 II in Empfang, Michael Offen freute sich über eine Canon EOS M5 und Ralpf Gräf und Michael Fried können in Zukunft ein Jahr lang kostenlos die Adobe Creative Cloud nutzen.
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Herbert Gmeiner (VÖAV), Romain Nero (FIAP) und Martin Breutmann übergeben Klaus Lenzen seinen Preis.
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Die glücklichen Gewinner mit ihren Preisen und Urkunden.

Mit der Preisübergabe der Einzelsieger war der Abend aber noch nicht zu Ende. Es stand nach der Einzelwertung noch die Gruppenwertung aus. Hier ging der 1. Platz an den Fotoclub Potsdam. Ralph Gräf nahm als Stellvertreter für seine Fotogruppe einen Epson Surecolor SC-P600 als Sachpreis entgegen.
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Ralph Gräf bringt neben seinem 3. Platz auch noch den 1. Platz seiner Fotogruppe Potsdam mit nach Hause.

Bei Sekt und Selters wurde am Impulse-Wochenende auch die Ausstellung des fotoforum Awards in der Katholischen Akademie Stapelfeld eröffnet. Die Schau zeigt Highlights aus dem Award-Jahr 2017 und läuft noch bis zum 26.11.2017. Sie kann während der Öffnungszeiten der Akademie kostenlos besucht werden. Anfahrt zur Akademie 
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Ein geführter Rundgang durch die Ausstellung bot den Teilnehmern Raum, um Fragen zum Award und zu den Bildern zu stellen.
fotoforum Award 2017 Siegerehrung
Die Ausstellung in den Räumlichkeiten der Katholischen Akademie Stapelfeld.

Und zum Schluss möchten wir noch einige Highlights der Top-3-Fotografen 2017 zeigen:
fotoforum Award 2017 Klaus Lenzen
Klaus Lenzen, "Escalator", 1. Platz Thema: Experimentell, Kategorie: Abstrakt
fotoforum Award 2017 Klaus Lenzen
Klaus Lenzen, "Büropark", Annahme, Thema: Pflanzen und Pilze, Kategorie: In Park und Garten
fotoforum Award 2017 Klaus Lenzen
Klaus Lenzen, "Vier", Annahme, Thema: Experimentell, Kategorie: Abstrakt
fotoforum Award 2017 Klaus Lenzen
Klaus Lenzen, "Palmenhain", Annahme, Thema: Landschaften, Kategorie: Kultivierte Landschaften
fotoforum Award 2017 Klaus Lenzen
Klaus Lenzen, "Lückenschluss", Annahme, Thema: Tiere, Kategorie: Vögel
fotoforum Award 2017 Michael Offen
Michael Offen, "Zuneigung", Annahme, Thema: Tiere, Kategorie: Vögel
fotoforum Award 2017 Michael Offen
Michael Offen, "Natural Beauty", Annahme, Thema: Menschen, Kategorie: Porträt
fotoforum Award 2017 Michael Offen
Michael Offen, "Unbeschwert", Annahme, Thema: Architektur, Kategorie: Urban
fotoforum Award 2017 Ralph Gräf
Ralph Gräf, "The Players Are Gone", Annahme, Thema: Landschaften, Kategorie: Kultivierte Landschaften
fotoforum Award 2017 Ralph Gräf
Ralph Gräf, "Das Spiel ist aus", Annahme, Thema: Experimentell, Kategorie: Analog-Style
fotoforum Award 2017 Ralph Gräf
Ralph Gräf, "Sibirische Platte", Annahme, Thema: Architektur, Kategorie: Urban
fotoforum Award 2017 Wolfgang Fried
Wolfgang Fried, "Diese Richtung, Platz 2, Thema: Experimentell, Kategorie: Abstrakt

Wolfgang Fried, "Kalter Beton", Annahme, Thema: Landschaften, Kategorie: Kultivierte Landschaften
fotoforum Award 2017 Wolfgang Fried
Wolfgang Fried, "Köcherbäume", Annahme, Thema: Experimentell, Kategorie: Analog-Style

Bin ich die Einzige, der auffällt, dass nur Männer ausgezeichnet wurden? Was gleich die nächsten Fragen aufwirft. Sind prozentual viel mehr Männer im Forum bzw. bei den Wettbewerben aktiv als Frauen? Wäre ein extra Preis für die beste Fotografin einen Gedanken wert? Vielleicht auch noch einer für den/die besten Jugendlichen?
Bin gespannt, ob sich dazu eine Diskussion anstoßen läßt.
Das wundert mich auch, dass keine Frau gewonnen hat.

Doch ich sehe das sportlich, denn:

Nach der Preisverleihung ist vor der nächsten Preisverleihung :-)
Einen Extrapreis für Frauen möchte ich nun nicht anstreben, aber die Frage nach der "Quote" mal anzustossen ist sicherlich nicht falsch. Es ist dabei ja auch auffällig, dass es nur äusserst selten Frauen bei den Juroren gibt...
Übrigens gab es beim Award 2017 durchaus aktive und erfolgreiche Frauen. Man schaue nur mal die Gruppen - Bewertungen an. Der V-Club, dessen Mitglied ich bin und der auf Platz 2 der Award-Gruppensieger kam, hatte im vergangenen Jahr 166 Punkte zusammengetragen. Dabei entfielen 94 Punkte auf Fotos von Frauen dieses Clubs. Auch beim erstplatzierten Fotoclub Potsdam hatten sicherlich Frauen zu dem Erfolg beigetragen.
Dass der zweite und der dritte Sieger der Award-Gruppen bei der Siegerehrung keine Erwähnung fanden, ist eine andere Geschichte...
Anke Jensen-Giehler
Hallo Christian,
die Frage von EsKa67 habe ich mir auch schon oft gestellt: Sind prozentual mehr Männer als Frauen mit Bildern beim ff-Award beteiligt? Habt Ihr da eine Statistik?
Und eine weitere Frage stellt sich mir nach der Lektüre Deines Blog Beitrages:
Warum wurden sowohl bei der Siegerehrung in Stapelfeld, als auch jetzt hier im Beitrag, nicht alle Preisträger, nämlich neben den 3 Einzelsiegern ebenso auch die 3 Gruppensieger genannt?
Gibt es dafür einen Grund?

VG Dorothea

Administrator
Hallo in die Runde,

wie schon an anderer Stelle geschrieben, findet die Bewertung der Bilder völlig anonym statt. Die Juroren bekommen keine Namen oder gar Geschlechter der Fotografen angezeigt. Enthält ein Bild einen Namen oder eine Domain, wird es disqualifiziert.

Eine Geschlechterstatistik haben wir nicht. Für einen groben Überblick kann allerdings sicherlich der jeweilige Award-Katalog herhalten.

Wir sind immer sehr bemüht, Jurorinnen für den Award zu finden!

VG
Christian


Den Frauenanteil beim fotoforum-Award kann man ohne großen Aufwand ermitteln.

Man kopiert sich die Punkteliste (z.B. Gesamtjahr 2016) in eine Excel-Datei oder ein beliebiges anderes Textverarbeitungsprogramm und markiert anschließend die Zeilen, in denen ein weiblicher Vorname auftaucht.

Und dann zählt man durch.

2016 waren unter den 100 Bestplatzierten 23 Frauen, auf den Plätzen 101-200 waren es 33 Frauen.

Mit wenig Aufwand lässt sich dies für alle 1.089 Teilnehmer/innen durchführen.

Das Ergebnis deckt sich mit meinem Erfahrungswert, dass der Frauenanteil bei Fotowettbewerben zwischen einem Viertel und einem Drittel liegt.

Dasselbe Verfahren kann man z.B. auch auf die Retinapunkte-Liste des DVF anwenden.

Bei der Auswertung internationaler Wettbewerbe können allerdings Schwierigkeiten auftreten, wenn unbekannte Vornamen auftauchen, bei denen man nicht weiß, ob Männlein oder Weiblein.

Also, wer's wissen will, der investiere ein bisschen Zeit.

Martin
Vielen Dank für die Erklärungen, Christian. Sieht also schon danach aus, als müßten wir Fotografinnen uns fleißiger an den Wettbewerben beteiligen. Ist ja vielleicht für die eine oder andere ein guter Ansporn.
Eine kleine Korrektur:

die oben genannten Zahlen betreffen nicht das Jahr 2016, sondern das Jahr 2017.

Und noch eine Ergänzung:

Die deutsche Fotomeisterschaft 2017 gewann eine Frau, den Platz 2 teilen sich fünf Personen mit gleicher Punktzahl, darunter zwei Frauen.

Auch die Deutsche Jugend-Fotomeisterschaft 2017 konnte eine Frau gewinnen, der 2. Platz ging an einen Mann, die drei dritten Plätze (Punktgleichheit) teilen sich zwei Frauen und ein Mann.

Die Frauen sind also durchaus präsent !

Martin
Hallo Martin,
in der Punkteliste werden aber nur die Frauen aufgeführt, die auch erfolgreich am Award teilgenommen haben und die auch Punkte bekommen haben.
Deren Anteil ist geringer als der der aufgeführten Männer.
Meine Frage ist aber, wie hoch ist der Frauenanteil bei allen Teilnehmern, also bei allen eingesandten Bildern? Ist der im gleichen Verhältnis auch geringer?
Oder anders ausgedrückt:
Sind von 3000 teilnehmenden Bildern 1500 von Männern und 1500 von Frauen?
Oder sind es z.B. 2000 Bilder von Männern und 1000 Bilder von Frauen?

VG Dorothea

Ich schliesse mich dabei Dorothea an. Es war nicht die Frage nach dem Frauenanteil der Sieger sondern nach dem Frauenanteil der Award-Einreichnungen. Und ich sehe auch nicht, dass hier jemand unterstellt, dass Juroren sich in irgendeiner Weise durch die Kenntnis vom Geschlecht der Bildautoren beinflussen lassen könnten.
Ich sehe hier vielmehr die Frage im Raum:
fotografieren Frauen anders als Männer, und jurieren die Juroren anders als Jurorinnen?
Das wird sicherlich niemand beantworten können. Aber darüber nachzudenken finde ich spannend.
LG Anke
Der Frauenanteil bei den 1089 Teilnehmern, die beim fotoforum Award 2017 mindestens 1 Punkt erreicht haben, weicht vermutlich kaum ab vom Frauenanteil der Gesamtteilnehmer (einschließlich erfolgloser Teilnehmer). Ich sehe jedenfalls keinen Grund für eine wesentliche Abweichung.

Und wenn man wissen will, ob Frauen anders fotografieren als Männer, dann sehe man sich um in der reichhaltigen Geschichte der Fotografie.

Und wenn Frauen anders fotografieren als Männer, was immer das auch bedeuten mag, dann jurieren sie möglicherweise auch anders als Männer, was immer dies bedeuten mag.

Möglicherweise übertragen sie ihre persönliche Sichtweise bei ihrer eigenen Fotografie auch auf die Bilder, über deren Qualität sie beim Jurieren zu befinden haben.

Dasselbe würde dann vermutlich auch für Männer gelten.

Ich glaube aber nicht, dass sich Dorothea Lange, Margaret Bourke-White oder Vivian Maier über solche Fragen einen Kopf gemacht haben.

Martin

Am ehesten könnte ich mir noch einen Unterschied in der geschlechtsspezifischen Herangehensweise an die Fotografie vorstellen, wenn es um ganz bestimmte Genres geht. Insbesondere, wenn man z.B. die Inszenierung der Weiblichkeit betrachtet. Hier waren bzw. sind Newton und Lindbergh zwei männliche Vertreter, während mir spontan Ellen von Unwerth als Vertreterin der weiblichen Seite einfällt.

Wer sich mit den Arbeiten der drei im Detail beschäftigt, der mag möglicherweise Unterschiede feststellen. Ob diese dann in der jeweiligen Geschlechtszugehörigkeit begründet liegen, mag jeder für sich selbst entscheiden.

Martin
Administrator
Hallo in die Runde,

wir haben einmal unsere Datenbank befragt, in der alle Award-Teilnehmer registriert werden.
Demnach lag 2017 der Anteil der Teilnehmerinnen bei 28 Prozent.

Viele Grüße,
Christian
Hallo Christian,

das ist die Zahl, die mich schon so lange interessiert, vielen Dank!

Das erklärt dann ja den Anteil der Frauen unter den ausgezeichneten Fotografen, d.h. unter den Punktesammlern.

Somit ist nun eine meiner 2 Fragen vom 22. 11. beantwortet, vielen Dank schon einmal dafür.

VG Dorothea

https://t.co/AFZoKu0Pkp

Martin
Auch von mir danke an Christian für's Nachzählen.
Ich wundere mich immer noch darüber, warum die Gruppenjahressieger Platz 2 und 3 in diesem Blog nicht erwähnt werden. Vergessen?
Bevor das Jahr zu Ende geht, möchte ich an dieser Stelle ALLEN Award Gewinnern 2017 ganz herzlich zu ihren Erfolgen gratulieren.

VG Dorothea
Den Glückwünschen von Dorothea schliesse ich mich gerne an. Von mir ebenfalls eine herzliche Gratulation an allen Gewinnern. Insbesondere auch an die Fotogruppen mit denen wir uns jedes Jahr ein spannendes Rennen liefern. Ich wünsche Euch und allen Teilnehmern ein ebenso gutes, spannendes, erfolgreiches Awardjahr 2018 und die gebührende Anerkennung und Aufmerksamkeit für eure Einreichungen und Erfolge.

Ein großes Dankeschön auch an die Jury und dem ff-Team für diese schöne Veranstaltung.

Herzliche Grüße
Frank