fotoforum bloggt

Besser geht´s nicht

20. April 2015 - Christian Beck
4
Wir bekommen viele Bildbände in die Redaktion. Viele gute, einige sehr gute. Selten ist es aber, dass beim Blättern durch ein Buch die gesamte Redaktion vor Bewunderung die Köpfe zusammensteckt. So geschehen beim neuen Bildband über Vivian Maier.
Die Geschichte Maiers ist so verrückt wie vielfach bekannt: John Maloof ersteigert im Jahr 2007 Kisten und Koffer von Vivian Maier, die zu dieser Zeit bereits in einem Altenheim lebte. Darin finden sich Filmrollen, Negative und Fotomaterial von ihr. Maier lebte von 1926 bis 2009 in New York oder Chicago und arbeitete hauptsächlich als Kindermädchen, fotografierte aber viel nebenher und machte nie eine große Sache daraus. Kaum jemand wusste von ihrer Fotografie.
 
Der Schatz, der John Maloof in die Hände fiel, war das fotografische Werk Maiers mit rund 150.000 Fotografien. Teils war es entwickelt, teils erblickte es noch nie zuvor das Licht der Welt. Und dieses Werk sucht seinesgleichen. Perfekt, mit Sinn für den Moment setzt Maier dem Leben in den USA rund um die 1950er- bis 1970er-Jahre ein Denkmal. Ihre Fotos sind nah, mittendrin, aus der Bauchper­spektive meist mit einer zweiäugigen Mittelformatkamera geschossen.

Beim Blättern durch das neu erschienene Buch begibt man sich auf eine Zeitreise durch das urbane Amerika. Man entdeckt liebevolle, spontane, viele einfache, aber geniale Bilder. Oft hat man das Gefühl, durch die Bilder zu erfahren, wer diese Frau eigentlich war. Schlussendlich wissen werden wir es allerdings nie. Was wir aber wissen, ist, dass sie eine geniale Fotografin war und ihre alten Bilder heute aktueller sind denn je.
Der fotoforum-Redaktion fällt es ausgesprochen schwer, die Augen von Maiers Foto­grafien zu lassen und erteilt dem Bildband daher das Prädikat: extrem empfehlenswert.
Vivian Maier, Das Meisterwerk der unbekannten Photographin 1926–2009, Die sensationelle Entdeckung von John Maloof, Schirmer-Mosel-Verlag 2014, 288 Seiten, 233 Fotos, 58,- Euro, ISBN 978-3-8296-0686-8
Danke für den Buchtipp!
Ich bin ein großer Fan von ihr, besitze aber bisher noch kein Buch mit ihren schönen Bildern - das soll sich nun ändern =).
LG Dorothea
Für Alle Vivian Maier Interessierte.
Seit kurzem läuft die Ausstellung in Monschau im KUK.
Bestimmt auch sehr sehenswert!
http://www.kuk-monschau.de/cms/index.php
Vielleicht sollte man sich die Bilder von Vivian Maier schnell besorgen, denn natürlich gibt es inzwischen einen Rechtsstreit um die Urheberrechte: John Maloof, der den größten Teil des Maier-Schatzes ersteigerte, wird von einem Großcousin Maiers angegangen...
Die Bilder Vivian Maiers finde ich großartig! Da es für sie weder einen Auftraggeber noch eine Veröffentlichungsplattform gab, kann man ja davon ausgehen, dass sie einfach nur für sich fotografierte und vielleicht sowas wie - analog zum absoluten Gehör in der Musik - den absoluten Blick hatte....

LG Achim
Ich habe das Buch als Geburtstagsgeschenk bekommen - und war absolut begeistert!
LG, Angelika