Beta Version

Profil

Benutzerbild

Bilder: 39
Favoriten Favoriten: 0
Kommentare: 6
Forum-Posts: 0

Jürgen Eickmann


Name: Jürgen Eickmann
Mitglied seit: 30.03.2024
PLZ / Wohnort: 38162 Cremlingen
Foto-Club: -
Homepage: -


Kamera(s): Nikon D300S, D500, D810; Z7II und Z9
Objektiv(e): Nikon F von 14mm bis 300mm, Nikon Z von 14mm bis 600mm
Zubehör: Stative, verschiedene Blitzlichgeräte
Link zum Profil: https://www.fotoforum.de/user/jurgen-eickmann
Geboren wurde ich am 19.September 1950. Meine Liebe gilt der Natur und der Naturfotografie.
Seit meiner Kindheit hat es mir die Honigbiene und seit 2016 haben es mir die Wildbienen angetan.
Diesen und allen anderen Insekten geht es nicht gut. Viele Wildbienenarten sind massiv bedroht, verschollen oder bereits ausgestorben. Die Gründe dafür sind vielschichtig. 
Vor nunmehr 7 Jahren habe ich für mich beschlossen, dem Insektensterben aktiv entgegen zu treten.
Um den Bienen zu helfen, habe ich im Frühjahr 2017 damit begonnen, meinen Garten so zu bepflanzen, dass sowohl für die frühen als auch die späten Arten Pollen- und Nektar spendende Pflanzen vorfinden.
Die Aussaatmischungen und Pflanzenpakete habe ich von der Firma Syringa erworben. Und zwar deshalb, weil sie von dem anerkannten Wildbienenexperten Dr. Paus Westrich entsprechend beraten wird.
Seit meiner Umstellung konnte ich inzwischen 66 unterschiedliche Bienenarten fotografieren. Hinzu kommen die anderen Hautflügler sowie Fliegen und Spinnen. Es versteht sich von selbst, dass ich auf jedweden Gifteinsatz verzichte.
Als mich Herr Breutmann auf das Projekt Naturerbe hier im Fotoforum aufmerksam gemacht (vielen Dank dafür!), habe ich mir wieder einmal das Buch von Willi Rolfes und Andreas Kathe zur Hand genommen: "Unser Naturerbe -Spurensuche im Landkreis Vechta".
Die Widmung, die mir Willi Rolfes in das Buch eingetragen hat, lautet: "Unser Natureerbe -Geschenk und Auftrag zugleich. Für Jürgen. Willi Rolfes". 
Lieber Martin Breutmann, lieber Willi Rolfes, ich habe mein Geschenk angenommen und versuche, meinen Auftrag im Rahmen meiner Möglichkeiten zu erfüllen!
Zu den Bildern:
Besonders bedroht sind die Bienenarten, die sich auf eine oder ganz wenige Pflanzenarten als Nahrungsquelle spezialisiert haben.
Ein Beispiel für eine solche Art ist die Natternkopf-Mauerbiene. Sie ist auf Gedeih- und Verderb auf diese Pflanze angewiesen.
Wildbienenschutz ist ohne Pflanzenschutz unmöglich!
Ich lade Sie ein, vor einer Natternkopf-Pflanze Platz zu nehmen und zu beobachten, was hier passiert.
Ich bitte Sie, etwas Geduld und "Sitzfleisch" mitzubringen, also richt zu entschleunigen!
Lassen Sie sich von der Schönheit der Pflanze  und den Lebewesen die in ihr und von ihr leben, bezaubern.