Beta Version

Sonstiges

Themen » Das fotoforum Magazin » Sonstiges

fotoforum 2/2018 - Erscheinungstermin

Administrator
Liebe fotoforum-Leserinnen und -Leser,
liebe Mitglieder der fotoforum Community,

das Jubiläumsjahr der Zeitschrift fotoforum, in dem wir den 25. Geburtstag unseres Magazins feiern, hat leider nicht so gut begonnen. Aus mehreren Gründen mussten wir den Erscheinungstermin für die Ausgabe 2/2018 auf voraussichtlich Anfang April verschieben. Dafür bitte ich Sie um Entschuldigung. Aber der Reihe nach:

Als wir vor 14 Jahren den fotoforum Award starteten, war nicht abzusehen, dass er einmal zu solch einem Erfolg würde. Wir als Redaktion hätten aber auch nicht damit gerechnet, dass wir eines Tages einem Problem gegenüber stehen würden, wie es sich jetzt darstellt. Der fotoforum Award war (und ist) entstanden mit der Absicht, Menschen zu motivieren, aktiv zu fotografieren sowie ihre Kreativität und Freude an der Fotografie mit anderen zu teilen. Natürlich geht es auch um Sieger und Gewinner, aber ein Fotowettbewerb ist vor allem auch ein Weg, besondere Bilder für viele Betrachter sichtbar zu machen und als Teilnehmer an einer Aufgabe zu wachsen, ein Ziel zu haben.

In letzter Zeit ist es beim fotoforum Award gehäuft zu Fällen gekommen, in denen bereits früher prämierte Motive erneut eingereicht wurden. Das ist regelwidrig – und leider für uns als Veranstalter nur extrem schwer zu erkennen. Vor allem aber ist es unsportlich. Zu Recht haben uns Teilnehmer darauf hingewiesen. Das Ausmaß hat uns dann doch überrascht und erschreckt. Tolerieren können und wollen wir das nicht. Es wäre eine indirekte Zustimmung an diejenigen, die die Teilnahmebedingungen nicht einhalten und es wäre demotivierend für alle, die sich an die Regeln halten.

Also sind wir alle Bilder der Wettbewerbe 1+2/2018 durchgegangen und haben rückwirkend jene disqualifiziert, die gegen die Regeln verstoßen haben. Dazu haben wir neue und zusätzliche Software zur Bilderkennung eingesetzt, Hinweise ausgewertet, visuelle Prüfungen vorgenommen und uns mit den Juroren abgestimmt. Dieser Prozess war aufwändig und langwierig. Auf keinen Fall wollten wir Dubletten im Heft abdrucken und das später revidieren müssen.

Als wir vor sieben Jahren die fotoforum Community online stellten, da war unsere Absicht, eine Plattform für einen kreativen, fachlichen, inspirierenden und niveauvollen Austausch unter Fotofreunden zu schaffen. Das ist uns auch gelungen. Die allergrößte Mehrheit nutzt und schätzt die fotoforum Community genau in diesem Sinne. Doch in den letzten Monaten kam es vermehrt zu Beiträgen, die in ihrer verletzenden, herabsetzenden und beleidigenden Form nicht hinnehmbar waren. Konstruktive und höfliche Teilnehmer klagten über Beleidigungen und andere Verletzungen der Forenregeln. Manche kündigten ihren Account – für uns schade, aber aus Sicht der Betroffenen verständlich. Wer lässt sich schon gerne beleidigen. Und gegenüber den fotoforum-Admins war der Ton auch nicht immer zimperlich. Wir waren also gefordert, schnell und konsequent zu reagieren. Leider scheint im Netz manch einer zu vergessen, dass auf der anderen Seite immer auch ein Mensch sitzt. Bei aller professionellen Distanz: auch uns Admins gehen verbale Attacken irgendwann ans Gemüt.

In der Folge haben wir Regelverletzer im Forum noch konsequenter als bisher gesperrt. Vor allem im Interesse jener, die verantwortungsvoll in diesem Forum agieren.

Der Einwand von regelverletzenden Community-Mitgliedern, dass sie doch immerhin zahlende Kunden sein, zählt für uns dabei überhaupt nicht. Unsere Dienstleistung ist klar beschrieben: sie umfasst unter anderem die hochwertige Zeitschrift fotoforum, die Nutzung der fotoforum Community und die Teilnahme am fotoforum Award. Eine Erlaubnis für Beleidigungen, Belästigungen und das Herabsetzen anderer Nutzer gehört definitiv nicht dazu.

Beide Themen – Award und Community – hängen eng miteinander zusammen. Mir ist kein anderer Fotowettbewerb bekannt, in dem der Veranstalter gleichzeitig ein Diskussionsforum bereitstellt, in dem über die Ergebnisse diskutiert werden kann. Das war vielleicht keine gute Idee, wie manche Kommentare zeigen, in denen Juroren und die Bilder von Preisträgern diskreditiert werden. Das Forum, das ursprünglich für eine inspirierende Diskussion gedacht war, wird leider immer wieder durch einige unangemessene Beiträge übertönt.

Und das ist das eigentlich ärgerliche daran: Sowohl der Award als auch die Community sind tolle Plattformen, die von vielen konstruktiv und wertschätzend genutzt werden. Es ist aber nicht einzusehen, dass einige wenige Teilnehmer und Nutzer (unter 1 Prozent), die sich nicht an die Regeln halten, über 90 Prozent unseres Zeitbudgets für Award und Community plus einen erheblichen Teil jener Zeit in Anspruch nehmen, die wir sonst für die Recherche unserer Artikel im Magazin und dessen qualitätsvolle und termingerechte Produktion einsetzen.

Es schmerzt mich sehr, diese Zeilen schreiben zu müssen. Den während ich das tue, rinnt mir, rinnt uns die Zeit durch die Finger, in der eigentlich das Heft fertig werden müsste. Ich habe nach wie vor die Hoffnung, dass uns mit dem fotoforum und seinen vielen Aktivitäten etwas Positives im Bereich der Fotografie gelungen ist. Auf diesem Weg möchten wir gerne mit Ihnen weiter unterwegs sein. Dafür möchten wir unsere Kraft, unsere Ideen einsetzen.

Wenn Sie uns helfen möchten, dann habe ich jetzt eine Bitte:
Sehen Sie bitte bis zur Auslieferung der Ausgabe 2/2018 von telefonischen Nachfragen und Mails ab – denn einige Hunderte oder Tausende Anfragen legen uns in dieser schwierigen Phase komplett lahm. Wir werden jetzt alles Erdenkliche tun, damit das Magazin so schnell wie möglich, vor allem aber in der hohen Qualität erscheint, wie es unser Anspruch ist und wie Sie, liebe Leserinnen und Leser, das fotoforum auch schätzen.

Was werden wir tun, um das Problem zukünftig in den Griff bekommen?
• Diskussionen zu den Award-Ergebnissen und zur Jurierung werden wir in der fotoforum Community bis auf Weiteres nicht mehr zulassen. Entsprechende Beiträge werden wir unverzüglich löschen. Das gleiche gilt für Themen, die sich nicht konstruktiv auf Fotografie und Präsentation beziehen.
• Wir werden die Teilnahmebedingungen beim fotoforum Award – soweit erforderlich – dahingehend präzisieren, dass Regelverstöße zum Ausschluss von der Teilnahme am Wettbewerb führen.
• Die „Melden“-Funktion, mit der fotoforum-Mitglieder unangemessene Beiträge melden können, wurde um eine Kommentarfunktion erweitert, um dem Admin den konkreten Verstoss beschreiben zu können.
• Nutzer, die gegen die Regeln verstoßen, werden wir vom Forum ausschließen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Breutmann
fotoforum
Herausgeber / Chefredakteur


Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.

Nachtrag 08.03.2018, 09:57 Uhr:
Zeitweise gab es hier im Forum einen zweiten, namensgleichen Thread. Wir haben ihn aus den oben genannten Gründen entfernt. Wenn wir schreiben „Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.", dann heißt das auch, dass die Diskussion nicht unter einem neuen, anderen Thread geführt wird. Offenbar war das nicht deutlich genug. Daher werden wir weitere Beiträge zu diesem Thema ebenfalls entfernen und behalten uns vor, entsprechende Posts als Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen zu behandeln.
Die Nutzungsbedingungen haben wir aus diesem Anlass um einen Satz ergänzt, der die Nutzer verpflichtet, „in der fotoforum Community von den Admins geschlossene Threads nicht an anderer Stelle weiterzuführen oder einen neuen Thread zu dem Thema zu eröffnen."
fotoforum Community, Admin-Team