Beta Version

fotoforum Award

Themen » Das fotoforum Magazin » fotoforum Award

fotoforum Award 2018

Administrator
Hallo, liebe fotoforum Community,

der fotoforum Award 2018 ist gestartet. In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir viele Ideen und Anregungen ausgewertet, mit Fotografen und Clubmitgliedern gesprochen und natürlich viel organisiert. Danke für euer Feedback, Wünsche und natürlich auch konstruktive Kritik.

Neue Themen und Kategorien: Ab dem fotoforum Award 1/2018 sind die Themen und Kategorien nicht mehr fix, sondern können jährlich wechseln. Nach dem Prinzip „Standbein und Spielbein“ werden wir manche von Jahr zu Jahr variieren und andere weiterführen.

Spendenprojekte: Ab 2018 werden wir mit dem fotoforum drei Spendenprojekte unterstützen. Jeder Gewinner eines Geldpreises hat die Option, eines der vom fotoforum-Verlag ausgewählten Spendenprojekte zu unterstützen. Dafür kann er seinen Gewinn ganz oder teilweise zur Verfügung stellen. Die Projekte stellen wir euch in Kürze vor.

Gruppenwertung: Wir haben das Bewertungsschema für die Gruppenwertung vereinfacht. Ab 2018 möchten wir die Qualität einzelner Fotografen deutlicher einfließen lassen. Daher zählen ab 2018 die Originalpunkte, die jeder einzelne Fotograf sammelt, ebenfalls für die Gruppe. Die Preisgelder für die Top-3-Gruppen wurden den Prämien für die Einzelsieger angepasst: 300 Euro für Platz 1, 200 Euro für Platz 2 und 100 Euro für Platz 3.

Und noch ein vierter Punkt:
Siegerehrung: Die drei erstplatzierten Fotografen der Jahreswertung und jeweils ein Vertreter der Top-3-Gruppen sind unsere Gäste bei der Siegerehrung, die am 20. Oktober 2018 in Cloppenburg im Rahmen der fotoforum Impulse (19.-21.10.2018) stattfindet.

Die neuen Themen 2018 findet ihr hier:
https://www.fotoforum.de/wettbewerbe/themen-termine

Viel Spaß beim Fotografieren und Mitmachen!

Herzliche Grüße,

Martin

Antworten

Seiten

Vielen Dank für die Infos!

Da habt ihr euch wieder einmal sehr viel Arbeit gemacht und hier einen sehr schönen Wettbewerb organisiert.

Ich werde mir Mühe geben, um passende Bilder einschicken zu können.
Administrator
Hallo fliegenpilz_!
Danke für deine nette Rückmeldung – wir freuen uns auf deine Bilder!
Schöne Grüße, Martin
von hewa
Hallo Martin und liebe Redaktion,

ich sehe gerade, dass Ihr für den award 4/2018 eins meiner Bilder verwendet habt. Darüber freue ich mich natürlich sehr und 1000 Dank.

Super auch die neuen Themen!

Gruß Helga
von Graz
Hallo Martin,
danke für die Info für die kommenden Awards! Wollte euch in der Redaktion nur kurz melden, daß ich gestern nicht ins "fotoforum" gekommen bin, es gab immer nur Fehlermeldungen: Server nicht gefunden! Heute ging es ganz einfach wieder! Nur zu eurer Information!

Dann bis zum nächsten Award und noch ein schönes Wochenende und

vG Gisela
von jk
Hallo Martin,

​jetzt habe ich es auch mal geschafft die neuen Bedingungen und Themen durchzulesen.
​Sind ein paar spannende Aufgaben dabei. Tiere und Menschen sind immer noch nicht meins, da wird wenig interessantes von mir kommen. Man kann es eben nie allen zu 100% rechgt machen ;-). Mal sehen was sich ergibt.

Bei den platzierten Bildern gibt es jetzt Annahmen und Besondere Anerkennung. Gibt es dazu eine Erklärung wie die zustande kommen?
​Früher war es ja so, dass alle Bilder der zweiten Runde eine lobende Erwähnung erhalten haben und ein Prozentsatz X bekam eine Annahem (oder zumindest irgendwas in der Art, ich weiß es nicht mehr genau). Gibt es da wieder etwas vergleichbares?

​Die Punktevergabe für die Gruppenwertung finde ich nicht so sehr gelungen. Es war ja die letzten Jahre eher so, dass nicht automatisch die Gruppe mit den besten Fotografen vorne lag, sondern die mit den meisten Teilnehmern (mit Ausnahme von ein, zwei sehr starken Gruppen, die auch mit wenigen Teilnehmern vordere Plätze erreichen konnten). Das spielt natürlich den reinen Online-Gruppen in die Karten.
​Habt ihr anhand der letzten Awards mal durchgerechnet, ob sich daran mit der neuen Regelung etwas ändert? Ich fürchte, der Unterschied wird nicht sehr groß sein. 
​Ich weiß, ihr möchtet jetzt nicht gleich wieder die Regeln ändern. Trotzdem ein Vorschlag über den ihr vielleicht nachdenken wollt.
​Wie wäre es, wenn ihr - so wie ab 2018 vorgesehen - die tatsächlichen Punkte der Gruppenmitglieder verwendet und die Summe dann durch die Anzahl der Teilnehmer teilt? Ich denke das wäre eine fairere Wertung. Für mich macht es schon einen Unterschied ob ich z.B. mit 10 Mitgliedern 24 Punkte erreiche oder mit 20 Mitgliedern. Also im Schnitt 2,4 Punkte pro Teilnehmer oder 1,2.

Im letzten Satz der neuen Teilnahmebedingungen steht:

"Mit der Einsendung erklärt der Teilnehmer, dass er diese Teilnahmebedingungen und die zugehörigen Definitionen für die Naturfotografie und der FIAP in allen Punkten akzeptiert."

Wäre es möglich die wichtigsten Stichpunkte dazu in eure eigenen Teilnahmebedingungen aufzunehmen? Wirklich nur Stichpunkte. Ich galube, dass ich kaum einer die FIAP Definitionen durchlesen wird (ich machs nicht und werde eben notfalls disqualifiziert, muss ich mit leben)
​Ich weiß, dass es hier mal einen - höflich gesagt - anstrengende Diskussion zum Thema gab, bei der am Ende über die Kommasetzung gestritten wurde. Ob und welches Ergebnis dabei herauskam wissen doch nur die drei die mitdiskutiert haben.

​Ich habe eben versucht diese Definitionen für die Naturfotografie zu finden. Unter euren Teilnahmebedingungen wird nicht darauf verlinkt, auf der FIAP Seite habe ich sie nicht auf Anhieb gefunden. Und wenn wären sie in englisch gewesen. Damit bin ich eigentlich raus aus dem Thema "Definitionen akzeptieren". Mehr Mühe sie zu finden mach ich mir - und vermutlich die meisten Teilnehmer - nicht. 
​Ich würde es gut finden, wenn ihr wie gesagt ein paar Stichpunkte zur Naturfotografie übernehmen könntet in die Angaben, die ja ohnehin schon auf der fotoforum Seite stehen und in euren eigenen Teilnahmebedingungen verlinkt sind. 

​So weit meine Gedanken zum neuen Award.
​Allen Teilnehmern viel Erfolg.
Jochen


 


Im letzten Satz der neuen Teilnahmebedingungen steht:

"Mit der Einsendung erklärt der Teilnehmer, dass er diese Teilnahmebedingungen und die zugehörigen Definitionen für die Naturfotografie und der FIAP in allen Punkten akzeptiert."

 

Hallo Martin,

ich beziehe mich mal auf den Satz, den Jochen zitiert hat. Heißt das, dass nun unter Naturfotos keine Haus-, Nutz- und Gehegetiere mehr eingereicht werden dürfen? Ich fände das ja ehrlich gesagt ziemlich gut, da so ein dressierter Hund definitiv viel einfacher, öfter und mit weniger Aufwand zu finden und zu fotografieren ist, als z.B. ein Kranich in freier Natur.
Daher fand ich es bisher doch recht schade, dass da kein Unterschied gemacht wurde und würde es begrüßen, wenn die Definition der Naturfotografie wirklich Anwendung finden würde.
Die Tatsache, dass einige dann evtl. keine Tieraufnahmen einreichen können, wäre für mich in dem Moment auch kein argument. Einen Regewurm, einen Schmetterling oder eine Amsel werden auch diejenigen finden, die sonst eher Haus- und Nutztiere eingereicht haben.
Magst du dazu kurz etwas shreiben? Denn die Diskussion um die Bilder im Tier-Award gab es genau um diese Definition ja schon öfter.
VG Simone
VG Simone
Ich verstehe die Definition der Naturfotografie nicht, könnt ihr das näher erläutern bitte?
Z.B. der Punkt der kultivierten Pflanzen - wenn ich z.B. ein Wildschwein im Maisfeld fotografiere, darf ich das dann einreichen oder nicht? Oder auch Bilder der märkischen Kiefernwälder - streng genommen ist das ja alles nur deswegen so gewachsen, weil sie vom Mensch kultiviert wurden. Wo zieht ihr also die Grenzen?

Bei den Bedingungen der FIAP geht es mir ähnlich wie Jochen. Wenn ihr einen Wettbewerb organisiert, sollten auch die Bedingungen auf eurer Webseite klar nachlesbar sein oder zumindest als Link zu einer deutschsprachigen Seite hinterlegt sein.

@ simone: Zumindest die Definition des Fotoforums erlaubt ja leider Zooaufnahmen -falls Du das mit Gehege meintest.

VG Thomas
Administrator
Hallo Jochen,
 
vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Gerne gehe ich auf die einzelnen Punkte ein:

Zitat jk
Bei den platzierten Bildern gibt es jetzt Annahmen und Besondere Anerkennung. Gibt es dazu eine Erklärung wie die zustande kommen?
​Früher war es ja so, dass alle Bilder der zweiten Runde eine lobende Erwähnung erhalten haben und ein Prozentsatz X bekam eine Annahem (oder zumindest irgendwas in der Art, ich weiß es nicht mehr genau). Gibt es da wieder etwas vergleichbares?

Annahmen und Besondere Anerkennungen: Die Kriterien für diese beiden Auszeichnungen sind gegenüber 2017 unverändert geblieben. Wie bisher gilt: Alle Bilder, die in der Jurierung die zweite der drei Runden (Vorrunde – Zwischenrunde – Endrunde) erreichen, erhalten eine Besondere Anerkennung und damit einen Punkt. Einen Teil dieser Bilder zeichnet die Jury zusätzlich mit Annahmen aus. Für jede Annahme gibt es zwei Punkte.

Zitat jk
​Die Punktevergabe für die Gruppenwertung finde ich nicht so sehr gelungen. Es war ja die letzten Jahre eher so, dass nicht automatisch die Gruppe mit den besten Fotografen vorne lag, sondern die mit den meisten Teilnehmern (mit Ausnahme von ein, zwei sehr starken Gruppen, die auch mit wenigen Teilnehmern vordere Plätze erreichen konnten). Das spielt natürlich den reinen Online-Gruppen in die Karten.
​Habt ihr anhand der letzten Awards mal durchgerechnet, ob sich daran mit der neuen Regelung etwas ändert? Ich fürchte, der Unterschied wird nicht sehr groß sein. 
​Ich weiß, ihr möchtet jetzt nicht gleich wieder die Regeln ändern. Trotzdem ein Vorschlag über den ihr vielleicht nachdenken wollt.
​Wie wäre es, wenn ihr - so wie ab 2018 vorgesehen - die tatsächlichen Punkte der Gruppenmitglieder verwendet und die Summe dann durch die Anzahl der Teilnehmer teilt? Ich denke das wäre eine fairere Wertung. Für mich macht es schon einen Unterschied ob ich z.B. mit 10 Mitgliedern 24 Punkte erreiche oder mit 20 Mitgliedern. Also im Schnitt 2,4 Punkte pro Teilnehmer oder 1,2.

Gruppenwertung: Der Grund für die modifizierte Gruppenwertung ist, dass wir noch stärker als bisher die Qualität der Bilder würdigen und in die Gruppenwertung einfließen lassen wollen. Das bisherige Schema legte einen stärkeren Fokus auf die Menge der Teilnehmer. Kleine Gruppen mit wenigen Teilnehmern und zugleich hoher Qualität haben jetzt bessere Chancen. Das macht den Fotowettbewerb für kleinere Gruppen wieder attraktiver.
Die von dir angesprochene Quotientenregelung haben wir auch diskutiert und – wie alle möglichen Modelle – anhand von Beispieldaten aus 2017 durchgerechnet und verglichen. So seltsam es auch klingen mag, aber das ganz frühe Modell, dass wir bereits zum fotoforum Award 2005 eingeführt hatten und zu dem wir jetzt im Kern wieder zurückgekehrt sind, bildet nach unseren jetzigen Erkenntnissen die ausgewogenste Mischung aus Qualität und Quantität ab.
 
Zitat jk
Im letzten Satz der neuen Teilnahmebedingungen steht:
"Mit der Einsendung erklärt der Teilnehmer, dass er diese Teilnahmebedingungen und die zugehörigen Definitionen für die Naturfotografie und der FIAP in allen Punkten akzeptiert."
Wäre es möglich die wichtigsten Stichpunkte dazu in eure eigenen Teilnahmebedingungen aufzunehmen? Wirklich nur Stichpunkte. Ich galube, dass ich kaum einer die FIAP Definitionen durchlesen wird (ich machs nicht und werde eben notfalls disqualifiziert, muss ich mit leben)
​Ich weiß, dass es hier mal einen - höflich gesagt - anstrengende Diskussion zum Thema gab, bei der am Ende über die Kommasetzung gestritten wurde. Ob und welches Ergebnis dabei herauskam wissen doch nur die drei die mitdiskutiert haben.

​Ich habe eben versucht diese Definitionen für die Naturfotografie zu finden. Unter euren Teilnahmebedingungen wird nicht darauf verlinkt, auf der FIAP Seite habe ich sie nicht auf Anhieb gefunden. Und wenn wären sie in englisch gewesen. Damit bin ich eigentlich raus aus dem Thema "Definitionen akzeptieren". Mehr Mühe sie zu finden mach ich mir - und vermutlich die meisten Teilnehmer - nicht. 
​Ich würde es gut finden, wenn ihr wie gesagt ein paar Stichpunkte zur Naturfotografie übernehmen könntet in die Angaben, die ja ohnehin schon auf der fotoforum Seite stehen und in euren eigenen Teilnahmebedingungen verlinkt sind.
FIAP-Definition für Naturfotografie: Diese Definition ist obligatorisch und international einheitlich für alle Wettbewerbe, die das FIAP-Patronat tragen. Sie definiert vor allem ethische Grundlagen der Naturfotografie. Sie ist in unseren Teilnahmebedingungen normalerweise unter dem letzten Punkt („Einverständnis“) verlinkt. Offenbar war der Link nach der Umstellung vom Award 2017 auf 2018 kurzzeitig nicht aktiv. Jetzt ist er wieder da. Ich bitte um Entschuldigung.
Deinen Vorschlag, die FIAP-Definition für Naturfotografie genauer zu erklären, greifen wir gerne auf. Wir werden so schnell wie möglich einen erklärenden Text, ggf. mit Beispielen, erstellen.

Herzliche Grüße, Martin
Administrator
Hallo Simone,
danke für deinen Beitrag und Frage:
Zitat Simone Baumeister


Im letzten Satz der neuen Teilnahmebedingungen steht:

"Mit der Einsendung erklärt der Teilnehmer, dass er diese Teilnahmebedingungen und die zugehörigen Definitionen für die Naturfotografie und der FIAP in allen Punkten akzeptiert."

 
Hallo Martin,
ich beziehe mich mal auf den Satz, den Jochen zitiert hat. Heißt das, dass nun unter Naturfotos keine Haus-, Nutz- und Gehegetiere mehr eingereicht werden dürfen? Ich fände das ja ehrlich gesagt ziemlich gut, da so ein dressierter Hund definitiv viel einfacher, öfter und mit weniger Aufwand zu finden und zu fotografieren ist, als z.B. ein Kranich in freier Natur.
Daher fand ich es bisher doch recht schade, dass da kein Unterschied gemacht wurde und würde es begrüßen, wenn die Definition der Naturfotografie wirklich Anwendung finden würde.
Die Tatsache, dass einige dann evtl. keine Tieraufnahmen einreichen können, wäre für mich in dem Moment auch kein argument. Einen Regewurm, einen Schmetterling oder eine Amsel werden auch diejenigen finden, die sonst eher Haus- und Nutztiere eingereicht haben.
Magst du dazu kurz etwas shreiben? Denn die Diskussion um die Bilder im Tier-Award gab es genau um diese Definition ja schon öfter.
VG Simone
Du hast völlig Recht: Die „Definition für Naturfotografie" bedarf in dieser Form durchaus eines erklärenden Kommentars. Wir werden hier so schnell wie möglich mit einem erklärenden Text und ggf. mit Beispielen Klarheit schaffen. Ich bitte allerdings um Verständnis, dass wir den Text der „Definition für Naturfotografie", der so von der FIAP vorgegeben und international einheitlich ist, nicht ändern können. Aber eine Kommentierung wird sicherlich helfen, die Definition besser zu verstehen und anzuwenden.
Herzliche Grüße, Martin
Administrator
Hallo Thomas,
danke für dein konkretes Beispiel:
Zitat Thomas Blanck
Ich verstehe die Definition der Naturfotografie nicht, könnt ihr das näher erläutern bitte?
Z.B. der Punkt der kultivierten Pflanzen - wenn ich z.B. ein Wildschwein im Maisfeld fotografiere, darf ich das dann einreichen oder nicht? Oder auch Bilder der märkischen Kiefernwälder - streng genommen ist das ja alles nur deswegen so gewachsen, weil sie vom Mensch kultiviert wurden. Wo zieht ihr also die Grenzen?
Genau hier beginnen die Fragen der Abgrenzung – ganz richtig. Auch darauf werde ich – wie bereits zu den Kommentaren von Jochen und Simone weiter oben angekündigt – in der Kommentierung eingehen.

Zitat Thomas Blanck
Bei den Bedingungen der FIAP geht es mir ähnlich wie Jochen. Wenn ihr einen Wettbewerb organisiert, sollten auch die Bedingungen auf eurer Webseite klar nachlesbar sein oder zumindest als Link zu einer deutschsprachigen Seite hinterlegt sein.
Korrekt, da gebe ich dir völlig Recht. Der Link war kurzzeitig nicht erreichbar (eventuell durch die Aktualisierung des Awards von 2017 auf 2018. Die „Definition für Naturfotografie" ist in unseren Teilnahmebedingungen normalerweise unter dem letzten Punkt („Einverständnis“) verlinkt. Ich bitte um Entschuldigung für den Fehler, der inzwischen behoben ist.
Herzliche Grüße, Martin

Seiten