Beta Version

Allgemeines

Themen » Die fotoforum Community » Allgemeines

Ich finde, es ist sehr ruhig hier geworden...

Hallo alle zusammen,

ich finde, es ist in letzter Zeit sehr ruhig hier im Fotoforum geworden. Dass ich Ilona und Agathe vermisse, ist wohl kein Geheimnis. Aber mir ist auch aufgefallen, dass einige andere Mitglieder, die sonst hier sehr aktiv waren, sich etwas oder (vorübergehend?) ganz zurückgezogen haben. Die Gründe werden vermutlich unterschiedlich sein, aber irgendwie ist es hier nicht mehr so, wie z.B. noch vor einem halben Jahr.

Ich wollte Euch nur mal meinen Eindruck mitteilen. Falls jemand etwas dazu weiß und sagen möchte oder aber eine Idee hat, wie wir wieder etwas Schwung hereinbekommen können, würde ich mich freuen. Am Black Friday ist zwar noch einiges los hier, aber danach ist es eher ruhiger, für mich schon bald zu ruhig...

VG und einen schönen Sonntag, Verena
[mehr anzeigen]

Antworten

Seiten

Hallo zusammen,

ich denke auch das man mit gemeinsamen Aktionen oder o ne Art Workshops mehr Leben reinbringen kann UND auch die Chance, für die die mögen, sich fotografisch mit neuen Dingen auseinanderzusetzen.

Ich denke aber der Black Friday ist einmalig. Ich wäre eher für Aktionen mit bestimmten Themen oder Aufgaben, an denen sich jeder der mag, beteiligen kann. Die Fortgeschritteneren helfen dann mit Input jenen, die noch weniger wissen.

Hier mal ein paar Ideen, sicher wird nicht jede jedem gefallen ;-)

- Tolle und kreative Selbstporträts - kenntlich oder kaum kenntlich, so wie jeder sich wohl fühlt. Durch den gemeinsamen Weg kann sicher spannendes bei rum kommen.

- Offene Blende, das bewußste Spiel mit der minimalen Tiefenschärfe - natürlich kann hier jeder nur mit der größten Blende arbeiten, die sein Equipment bietet, aber einfach mal entdecken....

- Neue Perspektiven, bei dieser Aufgabe zeigt jeder zwei Bilder: das was er ganz normal fotografiert hat und ein zweites aus einer komplett anderen Perspektive, die er selbst sonst niemals gewählt hätte. Einfach mal aus seinem fotografischen Alltag ausbrechen und auf Entdeckung gehen

- Musik fotografieren - es wird ein Song ausgewählt und jeder setzt sich damit ausienander und interprestiert den Song mit einem Foto

- Gefühle fotografieren, ein Gefühl wird vorgegeben und jeder der mag versucht das Gefühl fotografisch auf seine Art zu fotografieren

Mir geht es um das gemeinsame dabei und das tatsächlich fotografieren.

Soweit meine Gedanken :-)

LG Katja
von Andi
@Katja
Ich denke, wir brauchen nicht mehr, sondern eher weniger - nicht nur Aktionen, sondern vielmehr Bilderflut !!!
Wie ich oben schon geschrieben habe - weniger ist manchmal mehr !!!
Ein Mehr an Zeit für die Betrachtung und Kommentierung der einzelnen Fotografien.
Der BF ist imho gerade deshalb ein Erfolg, weil er eben übersichtlich und gerade noch überschaubar ist - mehr als durchschnittlich ein Dutzend Kommentare täglich ist bei mir zeitlich überhaupt nicht drin, ok - am BF darf es auch mal mehr sein ;-)
Aber bei noch mehr Aktionen wird imho eher das Gegenteil erreicht - eine zumindest persönliche Beschränkung der wöchentlich eingestellten Fotografien wäre hilfreich. Denn dann habe ich auch wieder Zeit - jedes einzelne Bild adäquat zu würdigen *****
LG Andi
Ich danke Euch allen für Eure Gedanken, Ideen und (z.T. auch kristischen) Sichtweisen zu diesem Thema. Andi, Du hast Recht, vielleicht sollte man sich noch genauer überlegen, welche Bilder man veröffentlicht und vor allem auch wieviele auf einmal. 

Ich persönlich würde ein Monatsthema gut finden. Katja hat ja schon einige interessante Ideen aufgelistet (wobei ich mir das mit der Musik am wenigsten vorstellen könnte, wäre aber eine echte Herausforderung...). Bin gespannt, wer noch Interesse daran hätte und was die Redaktion dazu sagen würde.

VG Verena
von Auma

Zitat kalenderei

...

Eine Idee, die mir immer wieder durch den Kopf geht: In einer Schweizer Zeitschrift gab es vor vielen Jahren die Rubrik „Fünf Minuten für ein Bild“. Der Autor schaute sich fünf Minuten ein Bild an und schrieb dann seine Gedanken auf. Vielleicht wäre eine Aktion oder Gruppe dieser Art ertragreich? Die Teilnehmenden verpflichten sich, sich fünf Minuten mit einem Bild auseinanderzusetzen - oder jedenfalls eine. Beglückende Kommentare und Austausch von hoher Qualität könnten daraus hervorgehen...
Herzlich Heinz



Hallo in die Runde,

zunächst Danke an Verena, die dieses Thema angestoßen hat. Auch ich habe in der letzten Zeit subjektiv einerseits eine gewisse Bilderflut und andrerseits trotzdem eine gewisse "Ruhe" festgestellt (wie von Verena zu Beginn beschrieben).

Die Ursachen sind sicher vielfältig und bereits hinreichend beschrieben worden. Was mir aber am wichtigsten erscheint: Ich bin der Meinung, dass die Redaktion tatsächlich ernsthaft darüber nachdenken sollte, die Zahl der einzustellenden Bilder nach unten zu korrigieren. Für mich am wichtigsten hier im Forum ist nämlich die inhaltliche Auseinandersetzung und Diskussion mit unseren Bildern mit dem Ziel, uns fotografisch weiterzuentwickeln, neue Wege zu gehen, gewohntes Sehen in Frage zu stellen etc. Insofern ist für mich der interessanteste Vorschlag der mit den 5 Minuten (oder 1 oder 3).  

LG
Markus

 

Hallo,

entschuldigung, ich hatte gestern nach 3 Wochen Urlaub meinen ersten Arbeitstag und es war "die Hölle". Mit anderen Worten, ich hab gestern kein Bild gucken können, nichts kommentieren können und nur hier in Verenas Aufruf geantwortet, weil ich den gut und wichtig finde.

Andi: siehste und schon bin ich ganz bei dir *g*

Es gibt bei mir immer wieder Tage oder gar auch mal 1 - 2 Wochen in denen ich aus Arbeitspensumsgründen weniger bis kaum aktiv bin. Das ist doch normal und geht - aus unterschiedlichen Gründen - allen so.

Verenas Aufruf hab ich als gewisse Sorge und auch als Wunsch nach mehr Kommunikation verstanden, was aber nicht heißt, dass alle und jeder permanent müssensollenkönnen, sondern je nach Zeitvermögen und je nach Interesse an bestimmten Themen, mal mit machen und mal nicht.

Bilderflut: Das ist mir auch schon aufgefallen. Manche, die nie kommentieren, stellen Massen an Bildern, manchmal auch Motiv X von 15 Seiten, ein. Oder vor Awardabgabeterminen sind es auch immer Massen. Diese Art von Bildern ignoriere ich einfach und lasse meine Augen, wenn ich unter Neu gucke, einfach drüber hinweggleiten. Ich denke, da wird sich technisch wenig dran ändern lassen, weil keine Maschine der Welt hier wirklich eine Unterscheidung vornehmen kann.

Theoretisch könnte die Redaktion vielleicht beim Hochladen ein Häkchen einbauen, das angibt ob das Foto unter Neu allen interessierten Forumsmitgliedern gezeigt werden soll. Dann läge es aber immer noch im Ermessen des jeweiligen Fotografens dieses Häkchen auch wirklich zu nutzen, wenn er das Fotoforum nur als persönliche billige Cloud nutzt.

Bei meinen Vorschlägen geht es mir darum, nicht neue Bilderfluten zu produzieren, sondern einfach mal sich intensiver mit neuem oder auch einfach nur ungewohtem zu beschäftigen und gemeinsam - ohne Pflichtcharakter natürlich - an einem Thema zu fotografieren.

Verena, gut das du das hier angeschoben hast!

LG KAtja



Hallo miteinander,

ich bin noch nicht so lange dabei (02/2019), wie ihr, daher weiß ich jetzt nicht über welchen Zeitraum wir hier genau sprechen, bzw. weiß nicht, wie es "vorher" war.

Ich fühle mich hier in der ffc jedenfalls pudelwohl.
So viele nette Leute, tolle Bilder und gute, sachliche Kritik, sodass man sich auch weiterentwickeln kann.
Ich bin bisher in keiner anderen Foto-Community gewesen. Wenn ich mir vorstelle die selben Bilder noch an drei anderen Orten hochzuladen und dann auch die anderen Bilder zu betrachten und zu kommentieren und auf Kommentare zu antworten... Das wäre ja ein Fulltime Job. ;-)
Und wenn das dann in Arbeit ausartet... macht es nicht mehr so viel Spaß. Und dann höre ich mit sowas auf (wie bei dem Spiel "Farmville"). ;-)

Was ich festgestellt habe: Wenn man sich hier nicht beteiligt, werden die eigenen Bilder auch nicht unbedingt kommentiert. Manche laden hier auch nur Bilder für den AWARD hoch. Diese User "leben" vielleicht in einer anderen "Haupt-Community".
Ich muss zugeben: Aufgrund des Awards habe ich mich hier ursprünglich angemeldet.
Aber: Ich habe Spaß daran gefunden, mich hier aktiv zu beteiligen und so sind auch schon Freundschaften entstanden.

Das ff als "persönliche Cloud" zu nutzen, halte ich für unsinnig. Man kann die Bilder ja nicht wieder herunterladen. ;-)
Vielleicht entsteht auch nur der Eindruck, dass es so genutzt wird. Man hat ein wöchentliches Bilder Limit (welches ich anfangs als echte Einschränkung empfunden habe). Einige neue User laden anfangs einfach ihre ganzen Bilder aus 10-Jahren Fotoleben hoch. Ich habe dem Drang widerstanden. ;-)
Nach und Nach... wir haben doch Zeit... Wenn man mal eine unkreative Phase haben sollte, so hat man noch Bilder in der Warteschlange, die man ab und zu einstreuen kann.

Ich persönlich habe mir viel mehr von dem Showroom versprochen. Ich weiß nicht wie euch das damit geht, aber die Bilder gehen dort doch schon etwas unter, weil sie eben auch nicht unter der Kategorie "NEU" erscheinen. Und wenn man sich die Showroom-Beschreibung durchließt, könnte man meinen, dass dort viele Fotoexperten nur auf deine Bilder warten und danach lechzen diese zu bewerten.
"...Hier gelten besondere Regeln, die eine qualifizierte Auseinandersetzung mit dem Foto gewährleisten..."
Vielleicht haben einige User auch einfach "Angst" zu kommentieren, weil der Kommentar vielleicht nicht als "qualifiziert" betrachtet werden könnte?
Evtl. könnte man dort ja das Upload-Limit auf ein Bild pro Woche erhöhen? Da hätte man dann sicherlich eine schöne Vielfalt der persönlichen TOP-Fotos.

Den Blackfriday finde ich super und feue mich schon die ganze Woche drauf. Das sollte man vielleicht nicht durch weitere tägliche Aktionen überfrachten. Dann artet es wieder in Arbeit aus, und... naja.
Ich habe mich auch mal mit der Entstehung des BF befasst. Schon toll, wie die Betreiber/Redaktion auf die Userwünsche eingeht.

Ein zusätzliches Monatsthema fände ich auch nicht schlecht. Dieses wird ja auch in einigen Gruppen gelebt. Vielleicht schließt man sich da auch einfach mal zusammen und macht ne Gruppe auf? Muss ja nicht alles "von oben" diktiert werden. ;-)

Ich find's hier gut! :)

Cheers, Kenny

Zitat kennyonthe.rocks


Ich persönlich habe mir viel mehr von dem Showroom versprochen. Ich weiß nicht wie euch das damit geht, aber die Bilder gehen dort doch schon etwas unter, weil sie eben auch nicht unter der Kategorie "NEU" erscheinen. Und wenn man sich die Showroom-Beschreibung durchließt, könnte man meinen, dass dort viele Fotoexperten nur auf deine Bilder warten und danach lechzen diese zu bewerten.
"...Hier gelten besondere Regeln, die eine qualifizierte Auseinandersetzung mit dem Foto gewährleisten..."
Vielleicht haben einige User auch einfach "Angst" zu kommentieren, weil der Kommentar vielleicht nicht als "qualifiziert" betrachtet werden könnte?

Cheers, Kenny
 

Zur Beruhigung:

Angst vor der Kommentierung eines Fotos im Showroom sollte niemand haben.

Der Showroom wurde vor ein paar Jahren aufgrund massiver Interventionen einiger Mitglieder ins Leben gerufen, nachdem die Anzahl der hochgeladenen Bilder ein erträgliches Maß überschritten hatte und ein in der Rubrik "NEU" gezeigtes Bild bereits nach ein bis zwei Tagen in den Untiefen der fotoforum-Datenbank verschwunden war. Durch die Beschränkung auf 1 Bild pro Monat im Showroom bleibt ein Showroom-Bild zumindest für eine halbwegs akzeptable Zeit sichtbar. So haben auch Fotografen, die nicht den Drang verspüren, täglich neue Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren, eine Chance, dass ihre Fotos wahrgenommen werden.

Gruß 
Martin

Moin zusammen,

ich finde, dass immer mehr völlig belanglose Bilder eingestellt werden. Viele Urlaubsbilder, die für die eigene Erinnerung sicher gut und wertvoll sind, aber muss ich damit die ganze Welt "beglücken". Ich denke, jeder sollte mal sehr kritisch mit seinen Bildern sein und sich fragen, ob das vorgesehene Bild wirklich mehr Menschen interessieren könnte oder ob der Sonnenuntergang sich wirklich von den anderen vielen Tausend Sonnenuntergängen unterscheidet. Ich schaue oft in die Kategorie "Neu" und nach ein paar Minuten langweilt es mich.
Dann die Kommentare: Es sind beinahe ausschließlich "Lobhudeleien" oder der Hinweis, dass man dort auch schon gewesen ist.

Eine Lösung für eine Anhebung der Qualität wäre vielleicht, nur noch 1 Bild pro Tag zuzulassen. Kommentare sollten sich auf die Auseinandersetzung mit dem Bild beschränken, natürlich kritisch, aber nicht grundsätzlich negativ. Was gut und vor allen Dingen interessant, ungewöhnlich und am besten auch überraschend ist, sollte auch so kommentiert werden. Für perönliche Mitteilungen stehen doch Mail und Pinnwand zur Verfügung.

In diesem Sinne
Jörn
Hallo zusammen,

ich bin mal ganz, ganz tief in mich gegangen, hab dann an meine Nase gefaßt und muß dem Joern, wenn ich ehrlich bin, zustimmen.
Ich schreibe auch viele Kommentare, die unter die  Kategorie " Lobhudelei " fallen könnten, wobei ich den Fotografinnen und-grafen natürlich auch gern mal was nettes sagen möchte. Bin der Meinung, dass es oft angebracht ist, aber mehr Sachlichkeit wäre sicher besser.
Ein Versuch von 1 Bild pro Tag wäre auf alle Fälle ein guter Ansatz, wie Andi schon sagte, man hätte dann ein bisschen mehr Zeit.
Mit den Urlaubsbildern, im Schnitt ca 14%, ist es nicht ganz so schlimm, man fotografiert und zeigt sie auch zu gerne her.
Werde versuchen, meine Sichtweise dahin gehend zu ändern, ohne jemanden zu nahe zu treten.
Ich bin zu wenig Profi, denn wenn ich was kritisiere, dann möchte ich mir sicher sein, dass ich es bei meinen Bildern richtig mache.
Die Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge, die ich bis jetzt bekommen habe, waren alle richtig, ich habe daraus gelernt, manchmal habe ich es auch ganz einfach übersehen, vor lauter Bäume den Wald......

Beste Grüße

Peter




Danke an alle, die sich zu meiner Beobachtung noch geäußert haben und diese auch bestätigt haben. Wie ich sehe, gibt es z.T. doch sehr unterschiedliche Meinungen dazu, die auch in andere Richtungen geführt haben, als ich es zunächst erwartet hätte.

Meine Frage wäre jetzt: hätte jemand Lust, mit mir eine Gruppe zu gründen, in der wir wechselnde Monatsthemen gemeinsam bearbeiten könnten, d.h. jemand gibt ein Monatsthema vor und jeder zieht los, um für dieses Thema ein Foto oder auch mehrere Fotos neu (!) anzufertigen und an einem bestimmten Tag (z.B. am Monatsletzten) zeigen wir uns unsere Werke und setzen uns gemeinsam damit auseinander. Zuzusagen sowas wie Black Friday, aber nur 1x im Monat. Was haltet Ihr davon?

VG Verena

Seiten