Beta Version

Ethik und Theorie

Themen » Künstliche Intelligenz und Fotografie » Ethik und Theorie

KI

Ich habe da jetzt in einem Artikel einer bedeutenden Tageszeitung die für mich treffende Erklärung des Kürzels "KI" gelesen:
Künstliche Impertinenz !
Herzliche Grüße aus der "normalen" Fotowelt - Gernot

Antworten

von reiher

Solange der Mensch seine eigene Intelligenz kreativ nutzen kann, muß sie nicht künstlich sein.  Behinderung und Ignoranz jedoch, wären ein guter Grund für ihren Einsatz wenn es unbedingt nötig ist.
In der Fotografie, die glaubwürdig bleiben möchte, hat KI nichts zu suchen !

Frdl. Gruß von Reinhard





KI hat in der Fotografie nichts, aber auch gar nichts zu suchen! Dass diesem Unfug hier und im Magazin derartig viel Raum gewährt wird, ist völlig unverständlich und hat in der Folge zur Kündigung meines Abos geführt. 
Ich schließe mich den obigen  herzlichen Güßen aus der normalen Fotowelt an.
Udo
von ewald
Ich halte es für ungeschickt die Zeichen der Zeit zu ignorieren. Die Entwicklung von Programmierung verschiedener Sofware hat uns zu dem geführt was wir jetzt künstliche Intelligenz nennen weil es Aufgaben schneller, besser und billiger erledigen kann, als es der Mensch kann. Für den Buisnenesbereich also ein riesen Gewinn. Habe selber die KI genutzt weil ich ein Foto für eine Werbung brauchte. Nun hätte ich das Foto selber fotografieren können, die Leute zusammenrufen, komponieren, arrangieren, bearbeiten bis die Qualität für die Werbung passt. Dann hätte ich an dem Foto die Urheberrechte. So habe ich die KI bemüht, eine Textzeile eingegeben und ich bekam eine Auswahl verschiedener Motive. Suchte das passende aus und es gibt keinen Ärger mit dem Urheberrecht. Ein Unterschied im Arbeitsaufwand zwischen mehreren Stunden und ein paar Minuten. Wenn man genau weiß wofür das Foto dienen soll, geht es mit der KI besser als mit der Fotosesion. Die Fotografie als handwerklicher Prozess bleibt ja erhalten, aber nicht unbedingt im Buisenesbereich für Werbezwecke.
von reiher
Ewald, es gibt viele Bereiche, in denen KI sehr hilfreich und wirtschsftlich sinnvoll ist, mehr als der arbeitende Mensch selbst.
Das Fotohobby basiert jedoch immer noch auf Ehrlichkeit, Authentizität und Glaubwürdigkeit des fotografischen Ausdrucks Gr. v.Reinhard
von ewald
@Reinhard, ich hoffe nicht, dass die KI mehr bedeutung bekommt als der Mensch, auch die KI ist von Menschenhand geschaffen. Jedoch als Werkzeug für die Produktion ist die Technik natürlich effektiefer als der Mensch, sie hat keine Seele und somit keine Empfindungen. Im Gegensatz zum Hobbyfotografen, aber auch die Hobbyfotografie hat nur so viel Ehrlichkeit, Authentizität und Glaubwürdigkeit wie der Mensch, da unterscheiden sich die Hobbyfotografen gewaltig, man sieht es an den Bildern als Ergebnis.