Beta Version

Tipps und Tricks

Themen » Foto-Praxis » Tipps und Tricks

Lichtstrahl in Canyon fotografieren

Liebe Community,
da wir nächstes Jahr noch einmal die Chance nutzen und nach California in den Urlaub fahren, darf der Antelope Canyon natürlich nicht fehlen. Es gibt wirklich schöne Bilder, wo ein Lichtstrahl "sichtbar" gemacht wird, da man sich in einer tiefen und engen Schlucht befindet.

Wie kann ich sowas mit meiner Nikon D5600 am besten Aufnehmen, mit welchen Einstellungen?
Hoher ISO (z.B. 8000) und ein lichtstarkes Objektiv? z.B. 50mm f/1.8G ED? Muss ich lange belichten? Welche Blende?

Folgende Objektive stehen zur Verfügung:
AF-S DX NIKKOR 18-105mm/3.5-5.6G ED VR,
AF-S DX NIKKOR 55-300mm f/4.5-5.6G ED VR
AF-S NIKKOR 50mm f/1.8G ED,
AF-S NIKKOR 35mm f/1.8G ED

Danke und lieben Gruß
Fabian
Forenbeitrag Bild 1

Antworten

Seiten

von Gelöschter Benutzer
Hallo Fabian, das Kitobjektiv (18-...) würde genügen, wenn Du ein kleines, leichtes Reisestativ mitführst. Es käme darauf an, was Dir besonders wichtig ist- der Lichtstrahl, oder AUCH die Höhle, in die der Strahl einfällt. Ist beides wichtig, kann das Endergebnis nur ein Kompromiss (z.B. in Form eines HDR) sein. Ich würde mich deshalb für den Lichtstrahl entscheiden. Das hätte den Vorteil, dass die Höhle in ein geheimnisvolles Dunkel getaucht wird. In der Nachbearbeitung könntest Du dann Details der Höhle zurückholen, wenn Du magst. Belichtest Du auf den (sicher sehr viel größeren dunklen) Teil des Bildes (die Höhle selbst) brennt dir das Licht aus (v.a.am Boden!). DAS ist NICHT mehr zu retten ! Und- nicht vergessen, die Kamera auch mal vom Hoch- ins Querformat zu drehen ;-) VG und viel Spaß! Ralph
Hallo Fabian,
unabhängig von Kamera und Co. solltest du dich über den Ort selbst informieren. In den Upper Canyon kommst du nur mit geführten Touren. Bei der Sightseer's Tour wird eine Gruppe nach der anderen durchgedrückt, da bleibt sehr wenig Zeit sich eine gute Position zu suchen und ein Bild ohne Menschen zu machen. Zudem sind keine Stative erlaubt. Die Photographer's Tour ist da die bessere Wahl, allerdings auch sehr überlaufen und Ruhe sich mit dem Motiv auseinanderzusetzen hat man gerade auch nicht, auch hier wird durchgeschleust. Du solltest bedenken, dass die Sonne sehr hoch stehen muss, damit die Strahlen ganz nach unten gehen - und die Zeit ist für die Photographer's Tour reserviert, außer an Feiertagen.
Was früher ein Geheimtipp war, wird jetzt gnadenlos von den Indianern vermarktet.
Informier dich mal hier: https://www.antelopecanyon.com/

Ach ja, und den Lichtstrahl siehst du nur, wenn jemand Sand hoch wirft.
Es ist ziemlich dunkel da drinnen, ohne Stativ wird das nix vernünftiges.

Ich wünsche dir viel Glück,
Tom
Hallo Fabian,
stell dich darauf ein, dass im Antelope Canyon die Hölle los ist. Alleine kommst du in den oberen Canyon gar nicht rein, sondern nur mit den ansässigen tourenführern. Als ich da war, schlängelte sich rechts die Menschenschlange nach hinten durch, Links wieder zum Ausgang. Du erwischst keine Stelle, wo du den Boden ohne Menschen siehst und hast auch keine Zeit, in Ruhe dein Stativ aufzubauen. Am besten alles aus der Hand fotografieren. 
Aus dem unteren Canyon kann ich dir nix sagen, da war ich noch nicht.

wenn dir übrigens dein gepostetes Bild gelingt, hast du ausgesorgt...es heißt auch "Million Dollar Shot" ;-)

hier kannst dir meine Ergebnisse anschauen, wenn du magst
http://www.akochler.de/antelope-canyon--nrp-.html

Hallo Fabian,

ein lichtstarkes WW-Objektiv ist am besten geeignet. Bei deiner Auswahl musst du da wohl irgendein Kompromiss eingehen. Wahrscheinlich ist wohl das 18- die bessere Wahl. (Weißabgleich auf bewölkt oder schattig stellen, ISO 800 passt zur Mittagzeit).
Viel wichtiger ist aber das Organisatorische. Wann willst du denn da rüber fliegen? Wir hatten letzten Sommer laaange im voraus den Durchgang zur Mittagszeit gebucht, hatten uns entschieden aufgrund der extremen Hitze (ab 105F werden keine Touren durchgeführt) zwei Durchgänge früher rein zu gehen (nach Absprache vor Ort geht das u.U.) und waren letztendlich, bedingt durch die sehr lange Wartezeit vor den Eingängen, genau zur Mittagszeit drinnen. (allerdings im Lower AC, im Upper AC sind die Beams wohl noch besser) Vergiss aber dass Stativ, man kommt sowieso nicht dazu es aufzubauen. Alternativ kannst du aber außerhalb der Ferien eine Fotografentour buchen. Dort darf man mit Stativ arbeiten.

VG Steffen 
-
Hallo zusammen,
danke für die Tips, ich war schon 2015 im Lower Anelope Canyon und hab damals schon fotos mit der D3100 gemacht, daher kenn ich die gegebenheiten ein wenig.
Damals hab ich aber keinen so schönen Lichtkegel eingefangen, ich wersuche mich dieses mal daran. Hier noch ein paar Impressionen von damals:

Forenbeitrag Bild 1Forenbeitrag Bild 3Forenbeitrag Bild 4Forenbeitrag Bild 5
von Gelöschter Benutzer
Ich glaub ich spinne...
@dekaer
????
von Gelöschter Benutzer
Simone, die Leute setzen sich hierhin, machen sich Gedanken, was man ihm für Tips geben kann, schreibt und tut- und dann war er schon dort und kennt alles...Komme ich mir echt verarscht vor. Na, Gott sei Dank ist das ja jetzt vorbei.
Lieber deaker,

ich suchte nach Hilfe wie ich den Lichtstrahl hinbekomme da ich im Mai 2018 wieder nach CA fahre. Ich habe auch nicht gefragt wie teuer der Eintritt ist, welche die beste Uhrzeit zum Besuch oder sonstiges ist.
Deine Antwort hat mir sehr geholfen geholfen, da ich genau nach so einer Einstellung gesucht habe. Also alles easy :-)

Wieso du dich jetzt so aufregst ist mir schleierhaft, aber ich möchte dich ungerne mit einem schlechten Gefühl zum Jahresende sitzen lassen!


Zitat ZigulleXX
... da wir nächstes Jahr noch einmal die Chance nutzen und nach California in den Urlaub fahren, darf der Antelope Canyon natürlich nicht fehlen. ...

Wie kann ich sowas mit meiner Nikon D5600 am besten Aufnehmen, mit welchen Einstellungen?
Hoher ISO (z.B. 8000) und ein lichtstarkes Objektiv? z.B. 50mm f/1.8G ED? Muss ich lange belichten? Welche Blende?

Seiten