Beta Version

Andere Hersteller

Themen » Digitale Bildbearbeitung » Andere Hersteller

Open-Source-Programme für Fotografen

Administrator
Hallo liebe fotoforum Community,
in letzter Zeit gab es immer wieder Anfragen von fotoforum-Lesern und -Mitgliedern, warum wir im fotoforum nicht auch mal über Open-Source-Programme für Fotografen berichten. Das tun wir gerne, wenn der Bedarf da ist. Bislang hatten wir den Eindruck, dass das eher ein Randthema ist, da sich die meisten Nachfragen eben doch auf die Produkte der kommerziellen und hier speziell auf die der etablierten Marktführer bezogen. Aber es gibt sicherlich Alternativen …
Uns als Redaktion würde nun interessieren: Womit arbeitet ihr, wenn ihr Open-Source-Lösungen oder weniger bekannte Programme einsetzt? Wir freuen uns auf eure Anregungen und werden versuchen, daraus Schwerpunkte für spätere Artikel im fotoforum abzuleiten.
Herzliche Grüße, Martin
[mehr anzeigen]

Antworten

Seiten

Administrator

Zitat inku
Die Redakteure hier und in vielen anderen Fotozeiten kennen nur LR und PS warscheinlich sind sie durch Adobe geponsert und trauen sich nicht an andere Programme heran.

… und deshalb erstellt ein Redakteur einen Thread in dem er dazu aufruft, Alternativen zu LR und PS zu nennen …
In der Vergangenheit gab es regelmäßig Berichte über Alternativen im fotoforum. Durch Eure Anregungen können das noch mehr werden.

Deine Vermutung, dass wir gesponsort werden, muss ich entschieden zurückweisen! 

VG Christian
von inku
Wer gestaltet die Zeitschrift? Ihr oder wir? Es waren schon genug Meldungen, aber reagiert habt ihr nicht.
Administrator

Zitat inku
Wer gestaltet die Zeitschrift? Ihr oder wir? Es waren schon genug Meldungen, aber reagiert habt ihr nicht.
Guten Morgen Engelbert!

Das ist nicht korrekt.
In der Ausgabe 3- und 4-2017 stellten wie jeweils über vier Seiten Capture One Pro 10 und Affinity Photo 1.5 vor.
Und auch unsere SW-Serie kümmert sich um Alternativen:
Teil 1: Macphun TonalityCK
Teil 2: NIK HDR Efex Pro 2
Teil 3: Hier ging es um Kameras
Teil 4: Hier ging es um Kontraste und als Beispiel diente LR
Im Blogbeitrag zu Teil 4 geht es um Capture One: https://www.fotoforum.de/blog/fotoforum-bloggt/so-geht-schwarz-weiss-teil-4

Viele Grüße,
Christian
von inku
"Open-Source-Programme für Fotografen" ist die Überschrift
mehrmal wurde Gimp, Raw-Therapee, Darktable genannt und das hab ihr nicht berücksichtigt. Capture One Pro 10 und Affinity Photo 1.5 sind nicht Open-source, aber Danke das ihr das wenigstens gebracht habt, wenn auch nur oberflächlich. Die Nik-Collektion ist ein Standalone und Plug-in - Programm und funktioniert auch hervorragens in Gimp.

Und die SW-Serie ist doch ein Witz mit den mageren Angaben und welches Progamm ist davon OS?
Ich verwende hin und wieder GIMP, wobei es meines Erachtens komplizierter als Photoshop ist und trotzdem mit genug Übung recht gut erlernbar ist. Außerdem hat es halt den Vorteil, dass es keinen Cent kostet und auch weniger Speicherplatz wegnimmt. Darktable ist im Vergleich eine viel bessere Alternative für Lightroom. Man muss es zwar lernen, aber das geht wesentlich schneller als wie mit GIMP.
Hallo,
ich bin sehr an kostenlosen Programmen interessiert, da mir nicht gefällt, dass Adobe LR nur noch im Abo anbietet. Eine aktuelle Lizenz wäre mir als Amateur zu teuer.
Ich habe Dartable getestet und schnell wieder verworfen, obwohl ich gut damit klarkam. Aber die Lichterkorrektur lieferte gruselige Halo-Artefakte, das ist für mich völlig unbrauchbar. Hier wäre ich an anderen Testern und Erfahrungen interessiert (vielleicht mache ich etwas falsch). 
Begeistert bin ich von Raw-Therapee. Sehr fein einstellbare Filter, mit schönen, exakten Ergebnissen. Ein umfangreicher Test wäre mir ebenfalls hilfreich.
Schöne Grüße
Jan

PS: Geht es in der Anfrage des Threads wirklich um Open-Source-Programme, also um die Möglichkeit, mitzuprogrammieren? Oder um kostenlose Programme? (Nicht jedes kostenlose Programm mus OS sein.)
Administrator
Hallo Jan,
mit deiner abschließenden Frage liegst Du ganz richtig: Es geht nicht (mehr) nur um Open-Source-Programme. Die Diskussion hier hat gezeigt, das es Sinn macht, den Kreis weiter zu fassen und auch FreeWare und kommerzielle Programme in die Betrachtung mit einzubeziehen.
In zahlreichen Gesprächen zu dem Thema habe ich inzwischen auch den Eindruck gewonnen, dass es vielen Anwendern gar nicht unbedingt um kostenlose Alternativen zu Adobe Photoshop und Lightroom geht, sondern dass sie sich nicht in die Abhängigkeit einer Cloud-basierten Lösung begeben möchten. Abgesehen davon, dass es manchem Unbehagen bereitet, seine Daten auf einem fremden Server zu lagern, bleibt auch immer noch dieses ungute Gefühl, dass man sich vom System „beobachtet" fühlt, da es ja mitbekommt, wann ein User angemeldet ist und wann nicht.
RawTherapee werden wir uns in jedem Fall einmal ausführlich anschauen und darüber im fotoforum berichten. Danke für deinen Hinweis!
Viele Grüße, Martin

Zitat Jan Gäbler
Hallo,
ich bin sehr an kostenlosen Programmen interessiert, da mir nicht gefällt, dass Adobe LR nur noch im Abo anbietet. Eine aktuelle Lizenz wäre mir als Amateur zu teuer.
Ich habe Dartable getestet und schnell wieder verworfen, obwohl ich gut damit klarkam. Aber die Lichterkorrektur lieferte gruselige Halo-Artefakte, das ist für mich völlig unbrauchbar. Hier wäre ich an anderen Testern und Erfahrungen interessiert (vielleicht mache ich etwas falsch). 
Begeistert bin ich von Raw-Therapee. Sehr fein einstellbare Filter, mit schönen, exakten Ergebnissen. Ein umfangreicher Test wäre mir ebenfalls hilfreich.
Schöne Grüße
Jan

PS: Geht es in der Anfrage des Threads wirklich um Open-Source-Programme, also um die Möglichkeit, mitzuprogrammieren? Oder um kostenlose Programme? (Nicht jedes kostenlose Programm mus OS sein.)

Also ich bin mit Darktable eigentlich gut zurecht gekommen, aber das ist vielleicht auch eine Anspruchs- bzw. Geschmackssache. Trotzdem bedanke ich mich für den Tipp mit Raw-Therapee. Und mich stört der Punkt mit den Abos bzw. mit der Cloud bei Adobe ebenfalls.

Seiten