Beta Version

Diskussionen zu Artikeln

Themen » Das fotoforum Magazin » Diskussionen zu Artikeln

... Rettet die Bilder ...

hallo Redaktion,
als erstes, diese Serie verspricht interessantes zum Thema Datenrettung. Und es ist ein wichtiges, weil unterschätztes Thema! "Rettet die Bilder" heisst für mich aber viel mehr. Wie im Artikel kurz angesprochen, bedeutet ein Verlusst an Bildern für jeden persönlich auch ein Verlusst an Erinnerungen, der Bezug zu seiner Vergangenheit ... und für eine Gesellschaft oder die Kultur ein Verlusst von Werten und Geschichte(n)!

Ich fotografiere seit Anfang der 1970ziger Jahre und meine Bestände an s/w-Negativen und Farbdias haben über die Jahrzente arg gelitten, obwohl ich das Material sorgfälltig "konservatorisch" gelagert und gepflegt hatte. Vor gut 10 Jahren habe ich mir einen gebrauchten Scanner besorgt und die ersten Scannversuche unternommen ... leider, hinsichtlich der Qualität wenig befriedigend. Nun habe ich mir einen technisch aktuellen Scanner gekauft und bereits knapp Zweitausend Dias gescannt. Wie gesagt, das Material hat bereits erheblich gelitten und die Farben sind größtenteils verblasst ... dennoch lässt sich bei einigen Motiven mit heutiger Software usw. noch etwas daraus machen. Hier steht vielleicht auch weniger der "fotografisch - künstliche" Aspekt im Vordergrund als mehr der ideelle Wert. Und bei einigen Bildern auch der kulturelle, bzw, geschichtliche Aspekt ... und mit hinsicht auf die dramatischen Veränderungen in der Natur oder in urbaner Umgebung in den letzten Jahrzenten  (z. B. Ruhgebiet, Berlin, der Osten Deutschlands, Alpiner Raum, usw.), ist jedes gerettete Bild wertvoll genug, eine Möglichkeit zu finden, es auch zu veröffentlichen ...

Nun, mit diesem Hintergrund möchte ich in Zusammenhang mit dieser Serie anregen, in der Bildergalerie die Rubrik "Analoge Fotografie" mit einer neuen Unterrubrik "Rettet die Bilder" zu ergänzen. Diese sollte für eben solche alten, "geretteten" Schätzchen vorgesehen sein. Hier sollten die, aus "alten analogen" Zeiten geretteten Bilder vorgestellt werden, die vielleicht mit ein wenig kulturellen oder sogar geschichtlichen Hintergrund für die Allgemeinheit interessant sind ... darüber hinaus wäre es auch interessant, was sich da sonst noch an Schätzen zeigt und ggf. vielleicht sogar für das Heft als interessant erweist.

Natürlich ist es interessant, wie im Forum das generellte Interesse hierzu ist. Das Thema betrifft ja eben schon aus "Altersgründen" vor allem die ziemlich vorangeschrittenen Oldie-User ... wie mich ... :) ... 

Denkt mal darüber nach ... ich wünsch Euch eine schöne Zeit & frohes Schaffen.
Herzliche Grüße
Siegbert


PS: unabhängig von allem habe ich auf meiner Seite ein Album mit Titel "analoge Oldies" mit ein paar alten Bildern angelegt, in dem ich meine Schätzchen weiterhin ablegen werde. Nächstes Wochende werde ich ein gutes Dutzend speziell Bilder aus Dresten der 1979/80zigerJahre hochladen ...

... als Anhang ein Beispiel aus meinem Album "analoge Oldies"
Forenbeitrag Bild 1Forenbeitrag Bild 2

Antworten

Hallo Siegbert,

deine ersten beiden Bilder zeigen doch schön, dass es sich lohnen kann, alte Schätzchen zu "bergen" und ggf. zu restaurieren. Auch ich habe vor wenigen Jahren begonnen, einige mir wichtige Bilderserien zu digitalisieren. Allerdings nur anfangs mit einem Scanner. Mir waren zum einen die Scannzeiten pro Dia zu lang, zum anderen befinden sich auch Mittelformatdias- und Negative in meiner Sammlung. Daher habe ich mir eine kleine Reprovorrichtung gebaut und den guten alten Multiblitz-Diaduplikator aus Diazeiten reaktiviert.
Damit kann ich auch gleich im RAW-Format aufnehmen und habe etwas Spielraum für die hohen Kontraste der Dias. Vielleicht schaff ich es auch, in nächster Zeit ein paar analoge Oldies einzustellen.

Gruß
Bernhard
Administrator
Hallo Siegbert,
vielen Dank für deine Gedanken zum Thema „Rettet die Bilder!" und für den Einstieg in die Diskussion. Genau so, wie du es beschreibst, ist dieses Thema auch gedacht: Wir möchten sensibel machen nicht nur für die Risiken, die Bildern drohen, sondern auch für das Potenzial, das in dem Kulturgut Fotografie steckt.
Übrigens glaube ich nicht, dass das Thema nur „Oldie-User" betrifft. Kompetenz ist eh kein Thema des Alters. Vielmehr denke ich, das gerade auch die jüngeren Semester Freude und Ambitionen entwickeln, wenn es um die Rettung alter Schätze geht. Die jungen Generationen sind es ja gerade, die die Tradition auch weitertragen.
Danke auch für deine beiden „analogen Oldies" - gerne sehen wir auch noch mehr davon! 
Die Anregung für eine eigene Rubrik zum Thema „Rettet die Bilder!" finde ich prima, danke! Schon gemacht:
https://www.fotoforum.de/community/bildergalerie/rettet-die-bilder
Ich fände es schön, wenn wir hier bald viele „gerettete Bilder" und auch die Geschichte ihrer Entdeckung, Bewahrung, WIederherstellung erfahren würden.

Herzliche Grüße
Martin
... hallo Martin,
ich freue mich über die neue Rubrik und ich werde sie gerne nutzen. Ich denke, das sich hier vielleicht sogar so etwas wie ein "privates" Archiv an Bildern entwickelt. Die fotografische Spannweite ist breit genug für ein vielfälties Bildmaterial ...
Danke für die schnelle Umsetzung!
Herzliche Grüße
Siegbert