Beta Version

Anregungen zum Heft

Themen » Das fotoforum Magazin » Anregungen zum Heft

Titelseite Heft 2-2020


Kann uns das Fotoforum-Team denn wenigstens schon mal die Titelseite vom nächsten Heft zeigen, damit wir wissen auf was wir uns noch vor Ostern freuen können ???
Viele Grüße, Manfred Köhler

Antworten

Seiten

von Rudger
Ja, würde mich auch interessieren oder auch der Erscheinungstermin der nächsten Ausgabe! Was ich unterirdisch finde ist das der Herr hier eine Woche lang keine Antwort auf seine Anfrage bekommt. Für welche Art von Service bezahlen wir hier überhaupt und brauche ich das?
Von der Anzahl der Posts in diese Community ausgehend ist diese wohl offensichtlich tot!
Wenn ihr nicht langsam anfangt hier etwas Leben herein zu bringen wird sich euer Geschäftsmodell wohl auflösen.

Schöne Grüße aus Fürth,
R. Schneider
Schreibt doch eine E-Mail an das fotoforum Team, wenn ihr konkrete Fragen zu etwas habt. Mir wurde dort immer kompetent und zeitnah weitergeholfen.

Für was du bezahlst erfährst du hier:
https://www.fotoforum.de/community/account-uebersicht

Diese öffentlich ausgetragenen Vorwürfe helfen aus meiner Sicht niemandem konkret weiter.

Cheers, Kenny
 Hallo Kenny
das mit der E-Mail an die Redaktion ist sonst auch mein Weg. Sogar der Griff zum Telefon.Aber manchmal hilft das alles nichts.
Habe z.B. auch erst die Frage per Mail gestellt, wann denn die Jurierung von dem Award 2-2020 mal freigegeben wird:
Es heißt doch auf der Forumseite so schön ...
Häufige Fragen (FAQ) zum fotoforumAward
... zur Veröffentlichung
> wann werden die Ergebnisse veröffentlicht?
Die Ergebnisse des fotoforumAwards werden unverzüglich nach der Jurierung und der Aufbereitung der Ergebnisse veröffentlicht.

Inzwischen sind zwei Awards juriert und wir sollen zum 1. April schon die Bilder zum nächsten hochgeladen haben.
Viele Grüße, Manfred
Hallo Manfred,

jetzt kann ich deine Resignation verstehen. Du bist die richtigen Wege gegangen. Leider ohne Erfolg. Da wäre ich auch etwas frustriert.

Bzgl. der Jurierung:
Ich habe es bisher gar nicht anders kennengelernt (ich bin seit ca. 13 Monaten hier angemeldet und nehme an aktiv den AWARDs teil). Die Jurierung wird immer relativ zügig abgeschlossen (14 Tage nach Einreichung) und die Bekanntgabe der Ergebnisse erfolgt mit der Veröffentlichung der Zeitschrift. Hier bin ich mir nicht ganz sicher, warum die Redaktion so vorgeht. Vielleicht möchte man die Verkaufszahlen der Zeitschrift hoch halten, wegen der Spannung?
Mir persönlich macht das nicht viel aus - es hängt nicht mein Leben davon ab. ;-)
Ich weiß, dass die Ergebnisse und die Zeitschrift kommen werden. Nur nicht wann.

Und wenn man dann ließt, was im letzten Jahr alles in der Redaktion passiert ist, kann ich Verzögerungen durchaus nachvollziehen und verschmerzen. KnowHow lässt sich nicht so leicht und schnell ersetzen. 

War das früher einmal anders, mit der Geschwindigkeit der Veröffentlichung der AWARD Ergebnisse?

Schöne Grüße, Kenny
Administrator
Liebe Leute,

wir verstehen ja, dass ihr mit der Situation nicht glücklich seid - aber das sind wir auch nicht. Abgesehen davon, dass wir seit dem Sommer versuchen, uns nach mehreren Personalwechseln als Team wieder zu finden und die neuen Kräfte möglichst schnell einzubinden, will eine beispiellose Krankheitswelle einfach nicht abreißen. Was noch hinzukommt: Durch die Wechsel im Team ist auch viel Erfahrung, Wissen und Routine verlorengegangen. So fangen wir an zentralen Stellen gerade wieder ganz von vorne an. Das ist eine enorme Herausforderung. Und in gewisser Weise auch ein Geschenk und eine Chance, denn so müssen und können wir die Abläufe, die Soft- und die Hardware im Hintergrund erneuern und vieles von Grund auf neu denken. Diesen Wandel wären wir unter anderen Bedingungen vermutlich in kleineren Schritten angegangen, aber niemals so radikal, wie wir es jetzt müssen.

Natürlich: Wir sind müde vom ständigen Aufholen. Und es macht uns traurig, dass wir den Rückstand nicht schneller ausgleichen können. Aber es gehört wohl auch zum Leben dazu, manche Dinge einfach mal zu akzeptieren. Dass manch einer vom Service enttäuscht war, kann ich verstehen. Manch einer hat frustriert gekündigt. Das ist schade, aber irgendwie auch verständlich. Aber viele sehen auch die Seele und das Herz von fotoforum, haben uns aufmunternde Zeilen geschickt, auf die wir mangels Zeit oft nicht einmal antworten konnten, weil das nächste Heft fertig werden musste.

Liebe Leute, wir kämpfen hier wie die Löwen, um alles auf die Reihe zu bekommen: Den Award, das Heft, die Community. Und wir sind auf einem guten Weg. Viel ist geschafft, doch einiges liegt auch noch vor uns. Zwischendurch hatten wir die Hoffnung, es würde schneller gehen, aber dann gab es wieder Rückschläge, meist in Form krankheitsbedingter Ausfälle. Und wenn für ein paar Tage wieder alle gesund waren, tauchten plötzlich andere Probleme auf. Der Toast fällt selten nur einmal auf die Marmeladenseite.
Manchmal tut es weh, für Äußerlichkeiten und Formalien kritisiert zu werden. Und manchmal fragen Freunde: „Warum tut ihr euch das dann an mit dem Forum?" Weil ich meine, dass man im Ringen um eine gute Sache auch ungeliebte Kritik aushalten muss. Der offene Dialog ist so notwendig, er ist der Schlüssel zu allem - solange er fair bleibt.

Warum machen wir dieses Magazin, dieses Forum, den Award? Weil ich glaube, dass es jemand machen muss. Es gäbe sonst kein fotoforum. Es gäbe sonst nicht diese Zeitschrift, die sich nicht abhängig macht und die ihr Mäntelchen nicht in den Wind der Werbebudgets hängt, sondern die sich ihre Themen da sucht, wo es für Fotografinnen und Fotografen spannend wird. Es gäbe sonst nicht dieses Magazin, das die Leserinnen und Leser immer wieder überrascht. Und manchmal auch enttäuscht - weil man eben nicht allen mit jedem Artikel, mit jedem Detail, mit jeder Aktion gerecht werden kann. Ein Magazin, ein Forum, das seine Leserinnen und Leser aus tiefstem Selbstverständis heraus ernst nimmt in ihren verschiedenen Bedürfnissen nach Inspiration, Austausch und Reflexion. Dessen Team die Fotografie lebt. Und weil es schon so viele Magazine gibt, die nach „der Zielgruppe" schielen, die sie dort vermuten, wo die größten Märkte und die Margen warten. Schnurz ist uns das. Ich möchte, dass das fotoforum immer wieder überrascht. Auch mich. Und ich wünsche mir Leserinnen und Leser, die offen sind für Neues, nicht nur für Erwartbares. Offen für neue Sichtweisen, neue Bilder, neue Wege in der Fotografie. Die offen sind für Dialoge, deren Fazit nicht schon durch die eigene Erwartung oder Meinung vorbestimmt ist. Zu den inspirierendsten Momenten in meinem Leben zählten bisher die Augenblicke, in denen ich durch eine gute Argumentation meines Gegenübers einen neuen Standpunkt eingenommen, eine Erkenntnis gewonnen oder meine Meinung geändert habe. Nur Veränderung bringt uns voran. Darum muss sich das fotoforum kontinuierlich verändern. Auch die Leserschaft entwickelt sich: in ihrer Zusammensetzung, Schwerpunkten, Bedürfnissen. Kompetenzen. In diesem Prozess befindet sich das fotoforum seit seinem ersten Tag vor 28 Jahren. So ist das Leben. So bleibt es lebendig.

In diesem Sinne freue ich mich, freuen wir uns als fotoforum-Team über alle Leserinnen und Leser, die uns begleiten: mit ihrem Interesse, ihrem Wohlwollen, ihren Bildern und Beiträgen, auch mit ihrer Kritik - und immer mit einer Offenheit für andere und für Neues.

Herzliche Grüße
Martin
"Wenn alles bleiben soll, wie es ist, muss sich alles ändern"
Giuseppe Tomaso di Lampedusa in seinem fantastischen Sizilien-Roman "Der Gattopardo"

Danke fürs Dranbleiben, Euer grosses Engagement und die tollen Projekte!

Herzliche Grüsse
Wolfgang




Frag nicht was das Fotorum fuer mich tun kann, frag was ich fuer das Fotoforum tun kann.
( frei nach J.F.K )

Lg Dirk
Hallo Martin,
ihr macht trotz, aller Probleme, einen tollen Job, den man nur unterstützen kann!!.Nicht alles läuft immer so, wie man es sich wünscht,
nicht bei euch und auch nicht bei uns. Den perfekten Menschen gibt es nicht, und darüber bin ich froh.

LG
Annemarie
Ich habe gestern das neue Magazin erhalten. Da ich den Durchblick verloren habe, wann es eigentlich kommen sollte, freue ich mich einfach, wenn es da ist. Und ich wünsche der Redaktion alles Gute!

VG Verena
von Ninfea

Heute war das Magazin auch in meinem Briefkasten - und ich freue mich, an diesem Wochenende darin stöbern zu können - allen Mitarbeitern des Verlages und allen Usern wünsche ich beste Gesundheit und dass wir diese Zeiten alle gut überstehen !
LG, Agathe

Seiten