Beta Version

Canon

Themen » DSLR - Digitale Spiegelreflex-Kameras » Canon

Verwendbarkeit von EOS analog Objektiven an digitaler EOS

von Ben
Hallo !  Ich ( kein großer Experte ) besitze seit kurzem eine EOS 1300 D . Meine älteren analogen EOS Objektive , von denen ich und auch das
Netz der Meinung waren , das sie an digitalen EOS verwendbar seien , ziehen durchweg hier aber leider nicht scharf . Das digitale Kit-Objektiv
focussiert vollkommen scharf . Was kann ich mit den alten Objektiven noch tun ? ( wahrscheinlich manuell focussieren oder ebay ) .
Funktionieren sie eventuell an einer älteren EOS Digitalkamera ( z.B. EOS 450D ) oder ähnlichen ?  Vielen Dank für einen qualifizierten Rat .  B.

Antworten

Die analogen Objektive sind für eine deutliche geringere Auflösung konstruiert (Filmarolle). Darüber hinaus befindet sich zwischen Objektiv und Film nur ein "Luftraum" während Objektive der digitalen Fotografie speziell für den CMOS Sensor entwickelt wurden, über denen sich verschiedene IR- und Tiefpassfilter liegen welche wiederrum die Lichtbrechung beeinflussen. Dem entsprechend kann es gut möglich sein, dass das eine oder andere analoge Objektiv funktioniert, andere jedoch nur unscharfe Ergebnisse liefern.

Noch einen qualifizierten Rat: Wenn man etwas mehr auf die Grammatik achtet, macht es auch mehr Spaß den Thread zu lesen.
von dekaer
Sehr gute Antwort !
Es macht aber auch mehr Spaß, wenn man nicht nur die Grammatik, sondern auch die Rechtschreibung beachtet (hüstel, hüstel) ;-))
Hier würde ich mich gerne mal einklinken. Ihr sagt, dass alte analoge EOS Objektive aufgrund der heutzutage verwendeten Filter über dem Sensor (Tiefpass, IR) nicht ordentlich abbilden. Das halte ich für falsch.

1. Gibt es eine große Fangemeinde von alten und sehr alten Optiken. Jahrzehnte alte Zeiss Objektive sollen eine Schärfe haben, wo preiswerte "neue" Objektive nicht mithalten können. Das kann ich aber nur vom Hörensagen berichten, da ich kein altes Zeiss Objektiv besitze.
2. Habe ich alte M42 Pentacon (DDR Praktica) Objetive, ein Carl Zeiss Jena Objetiv und ein Meyer Görlitz Objetiv adaptiert. Und auch hier ist bei manuellem Fokus (anders geht es ja nicht) nichts unscharf.Höchsten etwas "weicher" bei Offenblende. Und diese Objektive sind zum Teil über 40 jahre alt.
Deswegen halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass es an den Filtern liegt.

Ben, wenn Du wirklich wissen möchtest woran es liegt, dann versuche mal folgendes. Stelle die Kamera auf ein Stativ und mache ein paar Aufnahmen mit Autofokus. Danach fotografierst Du die gleichen Motive mit manuellem Fokus über den Liveview. Wenn dann die manuell fokussierten Bilder scharf sind, arbeitete wohl der Autofokus der Kamera nicht richtig mit dem Objektiv zusammen.

VG Thomas

von dekaer
Hallo Ben,

der Vorschlag von Thomas ist gut, das kannst Du mal probieren!
Ich nutze an meiner EOS 6D über einen M42- Adapter- ein 40 Jahre altes Carl Zeiss- Pancolar 50 mm F 1,8 (MF) und ich kann Dir sagen, dass es EXTREM scharf abbildet, schärfer als alles, was ich an guten Linsen für das Canon- System habe! Nur das 135 mm F 2 L liegt gleichauf...

VG Ralph
Vivitar Serie 1 90mm 2.5 Makro (Bokinar)
Reicht in der Schärfe an da 100mm Makro, eben nur manuell zu fokussieren.
Es gibt viele alte Objektive, die in ihrer Eigenart nicht mehr gebaut werden und sehr gut funktionieren.
Stichwort Unterkorrigiert für 1A Bokeh
Thomas Blanck, ich wollte niemanden den Wind aus den Segeln nehmen, sondern nur meine Sichtweise darstellen wie mein technisches Verständnis das sieht. Wobei ich ein "weicheres" Bild wohl als Unscharf ansehen würde :D. Aber da fehlen mir leider auch die Erfahrungswerte, das ist einfach nicht mehr meine Zeit gewesen.

dekaer, warum kann man keine Beiträge mit "Gefällt mir" markieren? xP