Beta Version

Porträt

Dahli-Fotokunst
„Alopecia totalis“


wenn ein alter Mensch bzw Mann seine Haare verliert, ist es etwas ganz anderes weil altersbedingt als wenn ein junges Mädchen mit 15 Jahren plötzlich merkt, dass da etwas nicht stimmt. 
Oft ist es ein langer Prozess mit viel Tränen und sehr viel Leid. 
Das Schlimmste sind die Blicke wenn ich in der Stadt bin; die gehen von faszinierter Neugier über Mitleid und sogar unverholenem Haß bis zu Abneigung und Ekel sagt sie.
Kaum jemand hinterfragt oder macht sich Gedanken über die wahren Ursachen.
Nicht nur Krebs oder besser gesagt die Chemo bei Krebserkrankungen können Ursache dafür sein. Oft ist es eben ein gendefekt, der den Haarverlust auslöst und niemand weiß, wo das herkommt.
Die junge, jetzt 21jährige Frau ist meine Kollegin und ich habe sie gefragt, ob ich sie porträtieren darf und wie ihr seht, hat sie ja gesagt.
Ich bin wahnsinnig stolz darauf und freue mich sehr, dass ich das Foto zeigen darf.
Vielleicht erreichen wir ja damit, dass ein paar mehr Menschen vorurteilsfreier anders aussehenden gegenübertreten und den Menschen dahinter sehen und sich nicht abwenden.
Kategorie: Menschen
Rubrik: Porträt
Hochgeladen: 27.05.2014
Kommentare: Favoriten8
Favoriten: Favoriten3
Klicks: Favoriten364
Abonnenten: Favoriten4
Kamera:
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords: Frau, Fenster, Indoor,
Porträt, Glatze, keine
Haare, Alopecia totalis,
nachdenklich, Spiegelung


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Gelöschter Benutzer
28.05.2014

Hier zeigt sie sich in ihrer ganzen Verletzbarkeit. Nackt. Mit tastendem Blick. Lg Beate

Wolfgang Zenger
28.05.2014

Ein sensibles Bild zu einem verletzlichen Thema. Ich finde hier ist eine Darstellung in S/W die einzig richtige Wahl. Deine Art des Porträts zeigt von deinem Respekt dem Menschen gegenüber. Mutig von euch beiden dieses Shooting durchzuführen und dann das Ergebnis zu zeigen. Ein starkes Bild von einem starken Team. VG Wolfgang

Dorothea
28.05.2014

Im Gegensatz zu "Mona Lisa Blond" sehe ich hier ein sehr natürlich wirkendes Portrait, das mich mehr berührt und bei dem ich die junge Frau, gerade in ihrer Natürlichkeit, auch viel hübscher finde.
Klasse, dass sie "ja" gesagt hat und dass Ihr uns dieses gelungen Portrait zeigt, bei dem ich auch die Spiegelung in der Scheibe, die ihren etwas nachdenklichen Blick so schön widerspiegelt, sehr gut finde.
LG Dorothea

Karin69
28.05.2014

Ein sehr bewegendes und anrührendes Portrait einer jungen Frau, der ich meinen größten Respekt zolle !
LG Karin

Peter Wahlich
28.05.2014

mein Respekt dir und der jungen Frau für diese ausdruckstarke und berührende Geschichte einer Fotografie und ihren offenen Umgang damit. Vg Peter

Dahli-Fotokunst
28.05.2014

Vielen vielen Dank für euer Feedback. Sehr schön, dass es euch gefällt und berührt.
Die Anmerkungen habe ich ungefiltert an Janet weitergeleitet. Ich werde berichten, was sie gesagt hat.
LG Wolfgang

Fritze
29.05.2014

Hallo Wolfgang,
ich bin ein bisschen spät (sozusagen nach Deinem abschließenden Kommentar), dennoch möchte auch ich meinen Respekt für Eure Arbeit aussprechen.
Das Bild und der Text dazu geben als Einheit einen guten Eindruck, in welchem Spannungsfeld die junge Frau seit ihrem 16. Lebensjahr lebt, nur weil ihr Äußeres nicht dem entspricht, was die Mitmenschen erwarten.
Ihr Mut, diesem Shooting und der Veröffentlichung des Porträts zuzustimmen, ist genau die richtige Antwort auf das Sozialverhalten ihres Umfeldes.
LG Ernst

Heike Haack †
29.05.2014

Auch ich bin spät dran, aber dieses Foto berührt mich sehr. Ich finde es sehr mutig von Janet, sich in ihrer Verletzlichkeit so diesem großen Forum zu zeigen. Respekt für Euch beide und danke für den erläuternden Text. Ich denke, dass dadurch sicherlich Vorurteile abgebaut werden können und hoffentlich auch ein Nachdenken in Gang gesetzt wird.
VG Heike