Beta Version

Problembilder

kvisel
„Vollmond über dem Ruhrgebiet “


In diesem Bild steckt wenig an Aufnahmetechnik, dafür einiges an Nachbearbeitung mit Lightroom. Die technischen Daten der Aufnahme sind schnell erzählt: D 7000, Nikkor 300 mm / f4, ISO 800, 1/640 sec, F 9, Spotmessung und ein Stativ. Das Original ist nicht viel mehr als ein heller Punkt in der Mitte des Bildes.
Nach dem Durchlauf in Lightroom kam das dabei heraus. Der Mond wurde ordentlich freigestellt. Kontrast, Klarheit Tiefen erhöht, Belichtung, Lichter und Schwarz gesenkt, alles heftig nachgeschärft und ein wenig entrauscht. Die "Milchstraße" wurde mit dem Pinsel herausgearbeitet: Klarheit und Lichter angehoben. Ob es sich bei den hellen Punkten um die Galaxie handelt, oder um reflektierende Staubpartikel - wie sie im Ruhrgebiet in vielfacher Form in der Luft herumschwirren - kann ich nicht sagen.
Kategorie: Digitale Bildbearbeitung
Rubrik: Problembilder
Hochgeladen: 11.08.2014
Kommentare: Favoriten6
Favoriten: Favoriten3
Klicks: Favoriten2386
Abonnenten: Favoriten2
Kamera: Nikon D 7000
Objektiv: Nikkor 300 mm / f4
Blende: f 9
Brennweite: 450 mm (Cropfaktor 1,5)
Belichtung: 1/640 sec
ISO: 800
Keywords: Vollmond, Lightroom,
Bildbearbeitung,
Ruhrgebiet


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Gelöschter Benutzer
11.08.2014

Wunderbar. Deine Arbeit in der "Nachlese" hat sich sehr gelohnt. Das Spiel von kalt und warm in der Farbigkeit und die facettenreich herausgearbeitete Oberflächenstruktur des Mondes machen für mich die Wirkung der Aufnahme aus. Sehr schön ist dir dieses Werk gelungen! Lg Beate

Edgar Scholz
16.08.2014

Servus

Gefällt mir nicht so sehr, dein Bild und ich will gerne erzählen, warum.

Der Mond ist viel zu kontrastreich und überschärft. Er wirkt unnatürlich. Viele der Strukturen, die du auf dem Mond siehst, sind erst durch die extreme Schärfung entstanden und existieren in Wirklichkeit so nicht. Die dunklen Flächen sind die mares, die Meere. In ihnen würde ich mir auch wünschen, Bildinformationen zu sehen.

Was kannst du da besser machen?

Mit dem 300er Tele kannst du den Mond sehr schön fotografieren. Mach dazu aber die Blende weiter auf, um mehr Licht auf den Sensor zu bekommen. Dadurch kannst du mit niedrigeren ISO-Werten fahren, was das Bildrauschen vermindert. die Belichtungszeit ist auch sehr kurz gewählt. 1/200s auf einem Stativ wäre die bessere Wahl. Versuche durch die Wahl der Belichtungszeit eine Unterbelichtung zu vermeiden. Denn das, was an Licht auf dem Sensor bei der Aufnahme nicht ankommt, kannst du im nachhinein nicht mehr gewinnen.

Mit einer Belichtungszeit von 1/640s kannst du keine Milchstraße fotografieren. Dazu ist eine Langzeitbelichtung notwendig, die dann den Mond vollkommen übersteuern würde. Was du da herausgearbeitet hast, sind keine Sterne und Galaxien, das ist leider nichts als Bildrauschen.

Versuche, dich auf Mond oder Milchstraße zu konzentrieren. Beides zusammen geht nicht.

Edgar

Gelöschter Benutzer
27.08.2014

..absolut genial..mehr Worte braucht man nicht! Das ist Kunst in meinem Sinn!
LG
Sabine

Angela May
29.08.2014

Klasse herausgearbeitet! Ist ja kein einfaches Aufnahmemotiv.
Gruß Angela

WaldundFeld
12.05.2016

Edgar Scholz hat alles perfekt erklärt!
VG Brita

Fotorike
29.05.2016

Ich hätte versucht noch mehr zu entrauschen, dann würden die Nebel vielleicht mehr nach Sternen aussehen und der Mond nicht so grieselig sein.
Grüße Fotorike