Beta Version

Verwischt und verzogen

Burkhard Kaiser
„Maghreb 2014“


Strassenszene im hohen Atlas

Es ist für mich weder ein Kunstwerk noch meine Art zu fotografieren. Es ist schlechthin nur verwackelt, weil unser Fahrer in dem Moment durch ein Schlagloch gefahren ist. Ich wurde aber von anderen Menschen gestoppt bevor ich es in die Tonne treten wollte. Nun nennen wir es einen künstlerischen Verwackler :)) Spass muss sein!
Kategorie: Abstraktes
Rubrik: Verwischt und verzogen
Hochgeladen: 14.08.2014
Kommentare: Favoriten6
Favoriten: Favoriten3
Klicks: Favoriten359
Abonnenten: Favoriten0
Kamera: NIKON D200
Objektiv: 16.0-85.0 mm f/3.5-5.6
Blende: f/5.6
Brennweite: 85 mm
Belichtung: 1/20 sec
ISO: 800
Keywords: hoher Atlas, Maghreb


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Burkhard Kaiser
14.08.2014

Vielen Dank, Dianne :)

Iboya
14.08.2014

Es ist aber ein sehr schöner Verwackler! LG Iboya

Iboya
14.08.2014

Ups! Ein Doppelklick.

Gelöschter Benutzer
14.08.2014

Na, dank des Schlagloches, hast du dein fotografisches Repertoire schlagartig erweitert. Ich empfinde diese Erweiterung, ohne dem Kind einen Namen geben zu müssen, als Bereicherung! Mir gefällts! Lg Beate

Burkhard Kaiser
14.08.2014

Vielen Dank ihr Lieben. Es freut mich natürlich sehr, dass es gefällt. :) Was mich aber wirklich interessiert ist, was es eigentlich aus macht das es gefällt. Die meisten die es gesehen haben sagen, wie Dianne, "sieht aus wie ein Gemälde". Ich finde aber das kann nicht der ( einzige ) Grund sein. Vielleicht geht noch mal jemand in sich und sagt mir was er beim Anblick empfindet :)

Vielen Dank.

Burkhard Kaiser
14.08.2014

Es gab noch 5 Ober 6 Bilder vorher in ähnlich Art, die ich direkt in die Tonne gedrückt habe. Bei diesem habe allerdings innegehalten, denn es erinnerte mich an August Macke und seine Bilderserie aus Tunesien. Wir haben einen Druck an der Wand hängen. Also hab ich es so als Testballon in einem anderen Netzwerk mal gepostet mit dem Zusatz "ich hätte es in die Tonne getreten, für andere ist es vielleicht Kunst". Die Reaktion war prompt, es sei Kunst und man begann sofort darüber zu philosophieren was man denn Alles so in diesem Bild sieht. Dinge die ich selbst noch nicht gesehen habe und die die natürlich auch gar nicht da waren. War das überhaupt noch mein Bild?
Nun gut, was will ich damit sagen? Es ist zufällig ein Bild entstanden, dessen Aussage und Wirkung von mir nicht mehr steuerbar ist. Oder anders ausgedrückt, ich zeige etwas wovon ich gar nicht weiss was ich zeige. Für einen Fotografen eigentlich ein KO Kriterium. Eigentlich!! Denn andererseits ist hier ein Bild entstanden, dass voll unter der Kontrolle des Betrachters, und zwar jedes Einzelnen idividuell, liegt und die Betrachtung an sich zur reinen Freude wird. Ihr habt somit Recht Fritz und Hermann, es regt die eigene Fantasie an und das Bild selbst ist nur noch der Katalysator für die Bilder die in eueren Köpfen auftauchen. Übrigens, in meinem auch :)) Ein Aspekt der mir bislang so noch nicht bewusst war. Mal sehen was ich daraus mache. In jedem Fall vielen Dank das ihr auf meine Frage ein gegangen seit, ihr habt mir ein Stück weiter geholfen.
Ich hab noch 3 weitere Bilder in der Art, natürlich mit anderem Wackelfaktor :)) , die ich in einem anderen Zusammenhang vielleicht zeigen werde.

lg Burkhard