Beta Version

Nordamerika

Dieter F.Grins
„Kennicott“


Kennicott, auch bekannt als Kennecott, ist eine Geisterstadt in Alaska, nördlich von Valdez im Wrangell-St.-Elias-Nationalpark. Kennicott war das Versorgungszentrum mehrerer Kupferbergwerke.

Für Interessierte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kennicott_(Alaska)

Kategorie: Reise
Rubrik: Nordamerika
Hochgeladen: 30.11.2020
Kommentare: Favoriten11
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten70
Abonnenten: Favoriten4
Kamera: Tiff File
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords:


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Holzinger Bruno
30.11.2020

Würde ich sofort zur URIGEN Ferienwohnung bzw. Siedlung herrichten.....TRAUMHAFT.... aber nur für Gäste die mit Nuggets bezahlen können, eine SUPER schöne Umgebung!!!

Beste Grüße von Bruno:-)

kalenderei
30.11.2020

Wer kein Gold (oder Kupfer) fand, hatte wenigstens einen traumhaften Blick. Bewundere immer wieder Mut und Tatkraft der Pioniere. Souverän abgebildet.
Herzlich Heinz

gatierf
30.11.2020

Heute bleibt nur eine traumhaft schöne Landschaft und Idylle pur, damals war nur harte Arbeit und der Kampf ums Überleben!
LG peter

PeSaBi
30.11.2020

ein "Lost Place" sozusagen ... er sieht zwar nicht sehr gepflegt aus, aber auch noch nicht wie eine Geisterstadt ... hat aber sicherlich viele interessante Motive zu bieten ... und bei der guten Höhenlage gäbe es sicher die eine oder andere Wiederbelebungsmöglichkeit :) ... siehe Bruno ;))
HG - Petra

Burkhard Kaiser
30.11.2020

Einfach und hart muss das Leben in diesen Holzhütten gewesen sein. Vor Allem im Winter. Brrr

Zu lesen ist, dass der Ort seit den 80er Jahren als eine Touristen Attraktion feil geboten wird. Ich denke es wird dort heute wohl noch anders aussehen.
Von daher hat dein Bild noch echten Entdecker Charakter :-)

PS: Dein Link verweist auf das Element Kupfer nicht aber auf den Ort.

lg burkhard

ernst-uwe becker
30.11.2020

Moin Dieter,
im Norden, ob in Alaska oder Skandinavien, "Ochsenblutrot" ist überall vertreten. Bist Du wenigstens in die "Lost Places" eingedrungen und hast Aufnahmen gemacht? Der Kontrast gefällt mir: schneeweiße Bergspitze, blauer Himmel mit weißen Wolken und die roten Hütten.
HG Ernst-Uwe
PS es heißt nur "Ochsenblut" in Wirklichkeit ist es ein Abfallprodukt des Kupfers und wird als Wandfarbe genutzt.

KrysN Photographie
30.11.2020

Das dunkle satte Rot macht einen einladenen Eindruck, insbesondere vor der gewaltigen Bergkulisse ... doch im Winter war das Leben und die Arbeit unvorstellbar hart und im Sommer nicht viel besser ... wikipedia scheint sich den Bildaufbau von Dir abgeschaut zu haben, nur dass da noch ein paar Bäume gewachsen und die Häuschen saniert sind ... VG Krystina

Lothar Mantel
30.11.2020

Ein herrlicher Platz zum Stöbern mit der Kamera. Und das in dieser tollen Gegend.

BG Lothar

arteins
01.12.2020

Aufgrund der Häuserfarbe könnte man sich den Ort auch in Skandinavien vorstellen.
Die "Geisterstadt" wird auf deinem Bild sehr gut dargestellt.
VG Wolfhart

Dieter F.Grins
01.12.2020

https://de.wikipedia.org/wiki/Kennicott_(Alaska)

Ich habe den Link erneut kopiert und eingefügt warum beim Öffnen Kupfer angezeigt wird-ich kapiere das nicht.
Vorschlag wer mehr über Kennicott wissen möchte über GOOGLE gehen
BG Dieter

u.rie
02.12.2020

Ich mag solche Motive...die ich auch oft in den USA gesucht und gefunden habe..hier sehr schön mit den Bergen im Hintergrund..

Gruß Udo