Beta Version

Strand und Meer

Achim Crispien
„der Zauberlehrling“


Ein tolles Erlebnis, die Brandung so nah und immer wieder heranrollen zu sehen. Der "Kampf" des Wassers mit dem harten Gestein. Eine ganze Zeit wurde ich bzw. wir von dem faszinierenden Naturschauspiel gefangen genommen.In etlichen Bildern wurde versucht diese imposante Ereignis auf Foto zu bannen. Aber bei Wettbewerben ließ sich bislang noch niemaqnd beeindrucken.
Hat Jemand eine Idee oder einen Kommentar dazu?
Kategorie: Landschaft
Rubrik: Strand und Meer
Hochgeladen: 31.01.2021
Kommentare: Favoriten2
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten51
Abonnenten: Favoriten2
Kamera: Canon EOS 7D
Objektiv:
Blende: f/9.1
Brennweite: 90 mm
Belichtung: 1/1250 sec
ISO: 100
Keywords:


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Dirk Schäfer
31.01.2021

An Dynamik mangelt es dem Bild nun wirklich nicht, und es wirkt dadurch schon auf den ersten Blick. Zudem hat es auch mehrere "Aktionszonen", so dass es erkundet werden will, also nicht schnell an Aufmerksamkeit verliert, obwohl es auf eine sehr eingeschränkte Szenerie beschränkt ist.

Bei Fotowettbewerben ist neben den formalen Kriterien und der technischen Qualität wohl auch immer und in wohl hohem Ausmaß die persönliche Sympathie eines Juroren für ein Bild ausschlaggebend. Es ist eben meist eher die Kür ergebnisführend, weniger die Pflicht.

Eberhard Dengler
01.02.2021

Die Brandung ist zwar beeindruckend, aber die leeren Betonsteine lassen so einfach keine realistische Grösseneinschätzung der Wellen zu, wenn man die Location nicht kennt. Dem Bild fehlt vielleicht ein bekannter Vergleichspunkt, eine Laterne, ein Geländer, ein Schild o.ä., der die Dimensionen und die Wucht der Wellen zur Geltung bringt. VG Eberhard