Beta Version

Black Friday

Gisela Hoffmann
„Sommerabend am Zürichsee“


Am Ufer des Zürichsees spielt eine Gruppe Pop unter freiem Himmel. Viele bleiben spontan stehen und hören zu. Die Sonne steht tief und  zeichnet lange Schatteb, 
Kategorie: Aktionen
Rubrik: Black Friday
Hochgeladen: 15.07.2022
Kommentare: Favoriten7
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten188
Abonnenten: Favoriten2
Kamera: DMC-TZ61
Objektiv:
Blende: f/4
Brennweite: 8.4 mm
Belichtung: 1/250 sec
ISO: 100
Keywords: Clubshooting "Street",
Zürich, Feierabend,
Zuhörer


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

oestrich74
15.07.2022

Hallo Gisela, sehr schöne Stimmung, die Du eingefangen hast. In diesen Sch.....Zeiten braucht es auch mal Bilder wie diese, die uns zeigen, dass es auch noch angenehme Momente gibt. Schönes Wochenende. MIchael

Lothar Mantel
15.07.2022

Ein Schritt nach links und der extrem störende Sonnenreflex wäre hinter dem Mann verschwunden.

BG Lothar

Gisela Hoffmann
15.07.2022

Eigentlich, lieber Lothar, hast Du Recht. Es ist aber so,, dass die tief stehende Sonne gewaltig geblendet und quasi dominiert hat. Die Konturlosigkeit und das ausgefressene Weiss sind nicht der Hit, aber dieses grelle Licht wollte ich als AKzent behalten. Danke für Deine Kritik,

oestrich74
16.07.2022

Hier stört gar nix.

Perfekt sterile Fotos gibt es massenhaft und die sind langweilig. Das Foto weckt Emotionen und sonst ist alles andere unwichtig.
Super Foto und es braucht null Rechtfertigung und schon gar keine Antwort auf einen Kommentar, der nur das Negative sieht und sich im übrigen nicht zum Positiven des Bildes äußert. Michael

Lothar Mantel
16.07.2022

@ Michael, du hast natürlich recht, ich hätte die Gegenlichtstimmung erwähnen sollen, sie gefällt mir ja auch. Sonst hätte ich ja gleich weiter geklickt. Gleichwohl bin ich der Ansicht, dass Kritik erlaubt sein muss. Leider geschieht das im fotoforum viel zu selten. Ein sachlicher Austausch über Einschätzungen und Verbesserungen von Fotografien gelingt nur mit wenigen Usern, Gisela gehört dazu. Früher war das anders. Es scheint hier Trend zu sein, alles schön zu finden. Kritikfreie Lobhudelei ist aber nicht mein Ding. Und bringt auch niemand weiter.

Mein Kritikpunkt ist evident, denn das menschliche Auge tendiert immer zum Hellen. Hier beeinträchtigt der helle strahlende Fleck die Vielfalt der Schatten am Boden und die Wahrnehmung der Personen - zwei stehende Fahrradfahrer, ein Mann der sich eine Zigarette anzündet sowie die Frau, die trinkt oder isst; Personen im Hintergrund auf einer Art Treppe. Wenn du mal mit dem Daumen die Stelle abdeckst, wirst du sofort merken, wie das Bild besser zu erfassen ist. Der Schlüssel zum Verständnis des Fotos liegt hier in Giselas Geschichte. Im Foto selbst ist von der Band nichts zu sehen. Insofern bleibt es bei einem beliebigen Schnappschuss im Gegenlicht. Dieses Werk als super zu klassifizieren erscheint mir zu euphemistisch. Selbstverständlich hat jeder seine eigene Meinung. Das ist gut so. Die Schönheit liegt ja bekanntlich ich im Auge des Betrachters. Ich versuche meine Ansicht stets sachlich zu begründen.

Natürlich gibt es die perfekten und sterilen Fotos. Mit gefällt auch nicht alles. Bilder die Geschichten erzählen, so wie hier, sind mir allemal lieber. Aber auch unter den, sagen wir mal, Designer-Fotos, gibt es fantastische Werke. Emotionen sind gut, Fotos sollen ansprechen, aber das alles andere unwichtig wäre widerspricht einer stringenten Bildgestaltung, die für ein „super“ Foto unerlässlich ist.

BG Lothar

Lothar Mantel
16.07.2022

Sorry, Schreibfehler ein "ich" zu viel. ;-)

oestrich74
16.07.2022

Hallo Lothar, alles gut; und Du hast vollkommen recht mit der Feststellung, dass es zu wenig Kritik gibt. Kritik muß, darf und kann sein; mitunter ist sie ja auch für die Fotografin / den Fotografen hilfreich. Lob und Anerkennung helfen und unterstützen jedoch auch bei der Fortsetzung unser aller Leidenschaft : der Fotografie. BG und ein schönes WE. Michael