Beta Version

Objekte

ernst-uwe becker
„Maarup“


Eigentlich hatte ich dieses Motiv für den bm vorgesehen. Aufgrund Eurer "Neugier" ein Foto aus 2022. Der Anker wurde versertzt aber man kann schon sehen, daß die Steilküste näher gerückt ist. Vor der Abbruchkante war die Kirche. Die Grundmauern sind in die Tiefe gestürzt. Hinter den "Windflüchtern" (so werden die Bäume genannt, die sich dem Westwind beugen müssen) kann man noch einen kleinenTeil der Grabstätten sehen. Der größte Teil ist, wie schon geschrieben, abgestürzt. Am Fuße der Steilküste ist Totenruhe. Es dürfen keine Knochen pp mitgenommen werden.
Kategorie: Stillleben
Rubrik: Objekte
Hochgeladen: 13.01.2023
Kommentare: Favoriten3
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten130
Abonnenten: Favoriten0
Kamera:
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords: Anker, Maarup, Dänemark


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Jaspi
13.01.2023

Das ist ein schönes Bild und danke für die Ausführungen. Das freut mich, dass Du das Bild vorgezogen hast.
Den Anker finde ich tatsächlich imposant und ich stelle mir vor, dass er in echt noch imposanter wirkt. Aber man sah ja schon vor der Kirche eine Relation der Grösse.
Das Blau des Himmels und des Meeres wären ein schöner Beitrag zum BM geworden.
Liebe Grüsse
Jacqueline

KrysN Photographie
13.01.2023

Der Anker ist schon sehr beeindruckend, inbesondere auch mit Deinen weiterführenden Informationen und dem vorhergehenden Motiv mit der Abbruchkante. Hier mit dem wunderbaren blauen Himmel, der weiten ruhigen See und den sommerlichen Kontrasten wirkt alles recht harmlos.
VG Krystina

PeSaBi
14.01.2023

Ja, imposant und beeindruckend ist er ... das angegriffene Holz zeigt sein Alter und das er schon viel gesehen hat ... nun ist er an einem schönen Ort heimisch geworden und wird doch weiter "bedroht" ... schade, daß er nicht erzählen kann ... aber schönes Dein Bild erzählt - zusammen mit den anderen - eine spannende Geschichte !
HG - Petra