Beta Version

Seen

Werner Schabner
„Spiegelung“


Heute Morgen beim Spaziergang mitgenommen;
Beitrag zum Thema "Wasser-Eis-Schnee" der Gruppe Luciders friends
Kategorie: Landschaft
Rubrik: Seen
Hochgeladen: 12.02.2023
Kommentare: Favoriten18
Favoriten: Favoriten7
Klicks: Favoriten288
Abonnenten: Favoriten4
Kamera: Sony ILCE 7 M II
Objektiv: 24-105mm/4
Blende: 5,6
Brennweite: 105 mm
Belichtung: 1/250 Sek.
ISO: 100
Keywords:


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Steen Marqvard
12.02.2023

Sehr hübsch! Und eine Frage: Ist es eine stark überbelichtete Aufnahme oder ist der High-Key-Effekt rein bearbeitungsbedingt?
VG. Steen

Gisela Hoffmann
12.02.2023

Solche skurrilen Kunstwerke der Natur resp. Physik gefallen mir, lieber Werner! L G von Gisela

Werner Schabner
12.02.2023

Ich danke Euch beiden.
@Steen: Das Bild habe ich entsprechend belichtet und nur wenig nachbearbeitet: Quadratisch beschnitten, den Kontrast nur noch leicht erhöht und eine diskrete Vignette hinzugefügt.
VG Werner

Werner Schabner
12.02.2023

Dank natürlich auch an Gisela. Hat sich überschnitten.
VG Werner

Steen Marqvard
12.02.2023

Und noch eine Frage: Gab es während des Drehs starken Nebel?
VG. Steen

Werner Schabner
12.02.2023

Nein, ich habe den Hintergrund durch die Position der Kamera ausgeblendet. Es war Windstille am See und ein völlig ruhiger Wasserspiegel.

jk26
12.02.2023

sieht aus wie eine zarte Grafik ... gefällt mir gut ... könnte ich mir auch an der Wand vorstellen. Wenn man es um 90° dreht entsteht ein ganz neues Bild.
VG Jutta

brimula
13.02.2023

Zauberhafter Minimalismus...sowas kann mich begeistern...

Gruss Brigitta

GuenterHoe
13.02.2023

Sehr schön, so filigran und frei schwebend, ein hervorragendes Foto.
VG Günter

Lothar Mantel
13.02.2023

Mein lieber Schwan, welch filigranes Meisterwerk! Die zarten Zweige mit ihren Spiegelungen sind einfach wunderbar. Auf den zweiten Blick habe ich mich gefragt, wieso gibt es zwei Horizonte? Ach was, drei? Der oberste Horizont betrifft die beiden Stämme links, der zweite die Zweige ganz rechts und der dritte den Stamm in der Mitte. Wobei der noch ein Hölzchen neben sich hat, dessen Spiegelung einen vierten Horizont aufweist. Ich bin kein Schelm, der Böses dabei denkt. Es gibt keinen Horizont in diesem Bild. Es ist die unterschiedliche Gegenstandsweite der Dinge, die diese Grafik so spannend macht. Der Meister des Quadrats hat im Nebel zugeschlagen. ;-)

LG Lothar

arteins
14.02.2023

Als würden die Zweige einen Tanz aufführen.
Optimal gestaltet, hier ist nicht überflüssig.
VG Wolfhart

Dieter F.Grins
14.02.2023

Das muss man sich lange anschauen...
Das Schöne liegt so nah. (und in der meisterhaften Ausarbeitung) ( )
BG Dieter

Helga Wittlinger
14.02.2023

Sehr, sehr ästhetisch, beinahe wie eine Zeichnung!
Gefällt mir sehr gut! ()
LG
Helga

Nora
16.02.2023

Im feinen filigranen Desgin, scheinen die Äste im Wasser zu tanzen. Die leichte Abdunklung hebt angenehm die Asttänzer hervor.
Viele Grüße Nora

Martina C. Schiller
21.02.2023

Späte Betrachtung, späte Freude, späte Begeisterung für ein zeitlos schönes Meisterwerk. Die Natur zaubert und der begabte Fotograph gibt ihr den perfekten Auftritt hier. Toll!
Liebe Grüße
Martina

Fritze
01.03.2023

Minimalistisch schön!
LG Ernst

gatierf
14.03.2023

Das ist Wasserballett vom Feinsten mit optimaler Choreographie in schwarzweiß!
LG peter

Elisabeth Sandhage
30.03.2023

Lieber Werner,
das habe ich ja noch garnicht entdeckt, das ist absolut traumhaft, so ein Glück, das Du dort vorbei gekommen bist...
Die Ausgewogenheit der Formen, auch durch die kaum als solche sichtbare Spiegelung und die Reduziertheit der Farben habe etwas ungemein meditatives, das muss an die Wand !!!
Ich gebe Lothar recht, "ein Meisterwerk"
LG Lisa