Beta Version

Nordrhein-Westfalen

Nora
„Im Geisterwald“


Gefallen und vermoost.
Der Geisterwald auf dem Venusberg in Bonn
Kategorie: Unser Naturerbe
Rubrik: Nordrhein-Westfalen
Hochgeladen: 01.03.2024
Kommentare: Favoriten6
Favoriten: Favoriten1
Klicks: Favoriten117
Abonnenten: Favoriten3
Kamera: X-T4
Objektiv: XF16-80mmF4 R OIS WR
Blende: f/8
Brennweite: 16 mm
Belichtung: 1/20 sec
ISO: 800
Keywords: Naturerbe, Bäume, Wald,
Bonn, Venusberg


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Lothar Mantel
01.03.2024

Du hast den Schwerpunkt hier gut gesetzt, Nora, schöne Bildgestaltung. Die starken Farbkontraste gefallen mir ausgezeichnet in diesem Bild.

LG Lothar

brimula
01.03.2024

Das gefällt mir auch immer gut wenn sie so schön von Moos überwachsen sind die Gefallenen...hier noch ein schöner Kontrast zum Laub dazu...

Gruss Brigitta

Otto Plohmann
01.03.2024

Heißt der wirklich so?

Die bemoosten Stämmer führen sehr gut in die obere linke Bildecke.

Gruß Otto

Nora
01.03.2024

Ja Otto, der Wald heißt wirklich so.

PeSaBi
03.03.2024

Ohne Nebel wirkt der Wald so gar nicht gespentisch ... dafür kommt das kräftige Grün in dem herbstlichen Laub besser zur Geltung und lassen uns an den nahenden Frühling denken ... sehr fein !
HG - Petra

Brida
03.03.2024

Die bemoosten Stämme, welche sicher vielem Kleingetier - wenn nicht für Petras Linse :-) - eine Heimstatt geben werden, sind schon als Motiv ein Hingucker als solches. Aber erst wie du sie ins Bild gebracht hast, wird es eine Aufnahme, die mir mit ihrem Bildaufbau und -schnitt sehr gut gefällt. Hier wird eine - wie ich es für mich immer bezeichne - Landschaftsgrafik oder Landschaftsarchitektur lebhaft und sehr anschaulich, sehr strukturiert und wohlüberlegt dargestellt. Die Baumstämme als Linien aus der unteren Bildecke, bzw. vom rechten Bildrand kommend führen alle zu einem Punkt hin, dem kleinen mit Reisig gestalteten zeltförmigen Gebilde. Ob es ein mit Reisig belegter Wurzelballen ist oder überhaupt dieser, der sich so gibt, ist für mich nicht zu sehen, aber dem Grunde nach unwesentlich. Er gibt zumindest einen festen Punkt an, zu dem die Stämme streben. Der Hintergrund wirkt dabei nicht unruhig, aber tritt tatsächlich so zurück, wie dein Bild aufgebaut wurde. Das macht es insgesamt ruhiger und mit diesem Baum-Konstrukt als Bildschwerpunkt auch pointierter. Ja, sicher, wäre hier noch Nebel, gäbe es der Szene noch eine ganz andere Stimmung und Ausdruck. Aber vielleicht hast du ja nochmal die Möglichkeit, an so einem Tag ein Foto zu machen. Und dann motivgleich. Wäre tatsächlich für mich interessant. Und vielleicht nicht nur für mich.