Beta Version

Industrie

Heinz Kottysch
„Konverterbetrieb“


Zunächst wird eine Konverterpfanne unter dem Roheisenmischer, der insgesamt 4000 Tonnen Roheisen aufnehmen kann positioniert und befüllt. Danach werden ca. 80 Tonnen Schrott mit Hilfe riesiger Schrottmulden, in den Konverter gegeben. Unmittelbar danach werden ca. 240 Tonnen Roheisen, zum Schrott hinzugegeben. Der Konverter wird aufgerichtet. Danach wird eine Blasslanze, in den gefüllten Konverter eingetaucht. Durch hineinblasen von Sauerstoff, wird das Roheisen richtig erhitzt.
Dieses dient dazu, unerwünschte Stoffe, die den Stahl später spröde machen können, zum Beispiel Kohlenstoff, Silizium, Schwefel, Phosphor etc. entfernt werden.
Bevor das Flüssigmaterial verarbeitet wird, wird dieses im Bereich der Entschwefelungsanlage und der Vacuumanlage behandelt. Sind alle Schadstoffe entfernt, werden Legierungsstoffe je nach Wunsch und Qualität des Kunden hinzugegeben. Jetzt ist aus normalen Roheisen, Stahl geworden.

Kategorie: Technik
Rubrik: Industrie
Hochgeladen: 20.10.2016
Kommentare: Favoriten1
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten177
Abonnenten: Favoriten0
Kamera: Canon EOS 7D
Objektiv: EF-S10-22mm f/3.5-4.5 USM
Blende: f/8
Brennweite: 22 mm
Belichtung: 1/10 sec
ISO: 800
Keywords:


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Eifelpixel
21.10.2016

Sehr schöner Einblick in die Industrie
Schönes Wochenende wünscht Joachim