Beta Version

S/W

yps
„Die Weinprobe“


France, Provençe 2011

Kategorie: Analoge Fotografie
Rubrik: S/W
Hochgeladen: 18.12.2011
Kommentare: Favoriten6
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten983
Abonnenten: Favoriten0
Kamera: M6
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords: Wein,Weinprobe,Provençe


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

yps
27.12.2011

Lieber Jochen Krumpe, und zusätzlich noch die Frage:"Na, und mit den Ohren könnense nüscht!?"
Das ist eine lebendige Szene und keine Studiosituation. Da nehme ich das Leben, so wie es erscheint in all seiner 'Angeschnittenheit'
;-)

Anke Jensen-Giehler
30.12.2011

Da muss ich Jochen K. voll zustimmen. Ich würde außerdem die halbe linke Person noch abschneiden. (Das geht ja jetzt noch.) Damit läge die Spannung eindeutig bei den beiden Weintrinkern.
Nichts für ungut und viele Grüße Anke

nevadafoto.de
03.01.2012

Tolle Idee. Der Weintrinker hätte aber etwas mehr rechts stehen können.
Aber das ist mitunter schwierig zu realisieren...
Gruß aus Thüringen

yps
05.01.2012

Tut mir leid Lieber Jochen und Anke, ich bin absolut nicht Eurer Meinung. Es muss nicht immer jemand ganz auf einem Photo abgebildet sein. Der Witz des Bildes liegt für mich von rechts oben vom prostenden Filmhelden, der angeschnittenen Hand mit Glas ..:-) und dem endlich trinkenden Mann gelesen. Das stellte eine Diagonale her, die mit Euren Vorschlägen hinnig wäre. Voila.
alles Gute für 2012, prost!

yps
08.01.2012

Lieber Jochen, ich stampfe nicht mit meinem Fuss auf, noch will ich Dir Dein Recht auf Meinungsäusserung nehmen, da denkst Du zu klein von mir.
Also gehen wir Deinen Vorschlag mal durch, (hier geschah nichts aus "Unachtsamkeit") und schneiden dicht am trinkenden Mann das Bild. Das zoomed natürlich rein ins Spiel der Gläser, aber nun bleibt der Mann in der Mitte übrig, unmotiviert, unerkannt, nicht in seiner Gestik zu interpretieren wird er zum ungewollten Fokus der Aufmerksamkeit, bekommt ein unverhältnismässiges Gewicht. Das hat mich gestört. Ich bevorzuge das 35mm Objektiv, weil es erzählerisch auf unterschiedlich wichtigen Ebenen eine Situation wie "Die Weinprobe" wiedergeben kann, in der auch eine charmante Bildidee steckt.
Zum Argument der drei unterschiedlichen Meinungen sage ich, natürlich, selbstverständlich habe ich sie respektiert und nochmals überprüft, aber, halten zu Gnaden, die letztendliche Entscheidungshoheit über mein Bild liegt bei mir. Diese Haltung hat mir bissher ganz gut weitergeholfen. Also nichts für ungut.
cheers
yvonne

yps
09.01.2012

Lieber Jochen,
Ich finde hier ist alles gesagt und somit auch gut. Ich finds klasse, dass Du so drangeblieben bist, merci dafür und nun also auf zum nächsten Bild!
Bis gleich
yvonne