Beta Version

Industrie

Heinz Kottysch
„Hochofen A und die Entstaubung“


Bei der Hochofenentstaubung erzeugt ein Gebläse einen Unterdruck, der das Ansaugen, von ca. 1.7 Millionen Qubikmeter pro Stunde verursacht.
Die staubige Luft wird unter anderem, am Abstichloch, in der Möllerung und an den Stellen abgesaugt, an dem grosse Mengen Staub prodoziert werden.
Der angesaugte Staub, wird nach dem Ansaugen, zu einem Elektrofilter transportiert, anschliessend unter Spannung gesetzt. Durch die elektrostatische Aufladung haftet der Staub, am Gitter der Filter.
Ein sogenannter Klopfer löst danach den Staub, der unmittelbar danach, in einen Trog hineinfällt. Über eine Kettenförderung wird der Staub nun, in einem Sammelsilo gelagert, anschliessend der Sinteranlage zur Weiterverarbeitung beigegeben und dem Hochofen wieder zugefügt.
 
Kategorie: Technik
Rubrik: Industrie
Hochgeladen: 18.10.2017
Kommentare: Favoriten1
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten363
Abonnenten: Favoriten2
Kamera: Canon EOS 7D
Objektiv:
Blende: f/11.3
Brennweite: 28 mm
Belichtung: 5 sec
ISO: 100
Keywords:


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

fotokalle
18.11.2017

Danke für deine Info ZU dieser stimmigen Aufnahme !KAlle