Beta Version

Straßen und Plätze

Frankenwerner
„Der Sous-Turm am Auricher Marktplatz“


In der sonst so malerischen Stadt Aurich findet man ein Bauwerk, das zu seiner Erbauung heftige Diskussionen hervorgerufen hat: der Sous-Turm. Das neumoderne Gebilde wurde erbaut, um die Fantasie der Betrachter anzusprechen, so hat es der Künstler vorgesehen. Erst bei längerem Betrachten lässt sich erahnen, was der Erbauer mit seinem Werk darzustellen versucht.

Der Sous-Turm mit seiner Höhe von 25m wurde im Jahr 1990 vom Künstler Albert Sous im Auftrag der Stadt Aurich erbaut. Die Stadt wollte ihren Marktplatz attraktiver machen und so entstand das eigensinnige Bauwerk. Der Turm besteht aus Stahlrohren, die mit Plexiglas ummantelt sind. Alle Materialien waren größten Teils Abfälle aus dem Forschungszentrum Jülich. Albert Sous hat absichtlich Abfälle für den Bau benutzt, um die Wiederverwertbarkeit von Stoffen zu demonstrieren. Die Bauart des Sous-Turm löst immer noch heftige Meinungsverschiedenheiten bei den Betrachtern aus. Für einige ist es ein "futuristischer Schrotthaufen" und für andere ein "Stein des Anstoßes". Aber genau das hat Albert Sous gewollt. Die Betrachter sollen einfach ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich ihr eigenes Bild machen. Schlicht weg soll er zum Nachdenken anregen. Am Turm in Aurich ist ein Schild angebracht mit einem Zitat des Publizisten Henri Nannen "Der Turm in Aurich ist anstößig, und Kunst muss Anstöße geben, also anstößig sein". Laut Aussage des Erbauers soll der Sous-Turm die verschiedenen Zivilisationsstufen darstellen.

Der Auricher Tauchsieder, wie er von den Einheimischen auch genannt wird, ist bei Besuchern ein beliebtes Fotoobjekt. Mit seinem anmutenden Äußeren versetzt er jeden Betrachter in eine andere Welt. Selbst Kunstmuffel kommen an ihm nicht vorbei und werden ins Nachdenken versetzt. Doch welche genaue Botschaft der Künstler damit überbringen wollte, bleibt für immer sein Geheimnis. Doch wahrscheinlich soll es die Botschaft sein, die Dinge nicht nur oberflächlich zu betrachten. Denn meistens sind es die kleinen, versteckten Gesten, die etwas besonders mache. 
Text: www.expedia.de

Kategorie: Architektur
Rubrik: Straßen und Plätze
Hochgeladen: 10.10.2019
Kommentare: Favoriten4
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten44
Abonnenten: Favoriten1
Kamera:
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords: Ostfriesland; Aurich;
Sous-Turm


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Holzinger Bruno
10.10.2019

Hallo Werner, wenn damit das Internet schneller wird hat er seinen Zweck erfüllt.
5 G kann kommen!

Herzlichst, Bruno:-)

PeSaBi
10.10.2019

tja, ich denke und denke ... aber mir will nix einfallen ... ob der Turm nun die Touris anzieht oder doch eher der Marktplatz und das geschäftige Treiben drumherum wäre dann die nächste Kontroverse ;)
HG - Petra

Ninfea
10.10.2019

Hier hat der Künstler sein Ziel erreicht, die Fantasie der Betrachter anzuregen - egal ob positiv oder negativ...
LG, Agathe

Verdella
10.10.2019

Beim 1. Anblick sehr ich zwei Engelchen, die sich an einem sehr ungewöhnlichen Kirchturm festhalten und ein weiteres, das über allem schwebt. Alles, was sich weiter unten befindet, sieht irgendwie noch futuristischer aus und erinnert mich irgendwie an Industrie...
Mich würde mal ein Bild von der Umgebung interessieren, in der dieses Kunstwerks steht.
LG Verena