Beta Version

Andere

Peter Woitschikowski
„Diatomee Navicula spec.“


Ein Bild das die zarten Strukturen einer Diatomee zeigt.
Kategorie: Unter Wasser
Rubrik: Andere
Hochgeladen: 14.10.2019
Kommentare: Favoriten3
Favoriten: Favoriten1
Klicks: Favoriten61
Abonnenten: Favoriten1
Kamera:
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords: Mikrofoto,
Wassertiere,Diatomeen


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Piesl
14.10.2019

Hallo Peter,
zugegeben ich lag mit der Gattung daneben und hatte zuerst auf ein Wimperntierchen gesetzt. Klar, kann nicht sein, da Wimpern nach innen wenig Sinn ergäben.
Ich tippe mal es wird wenig Resonanz geben, da vermutlich kaum jemand mit deinem Objekt etwas anzufangen weiß. Dennoch, ich möchte dir zu diesem perfekten Foto gratulieren. So kristallklar sah ich noch nie eine Aufnahme dieser Art. Darf ich fragen unter welchem Mikroskop, Objektiv, -aufsatz, ... du so genial erfolgreich warst?
Ich finde es genial!

Gruß Peter

Hallo Peter,

Vielen Dank für Deinen tollen Kommentar zu meinem Bild.Gerne gebe ich Dir ein paar technische Infos dazu.
Ich arbeite an einem olympus Mikroskop und verwende für meine Aufnahmen vorwiegend sogenannte Plan-Apochromate von Olympus und Zeiss, die mir eine sehr präzise und plane Bildwiedergabe ermöglichen.Für diese Aufnahme habe ich im sogenannten Hellfeld gearbeitet, das blau hinterlegt wurde. Die hohe Auflösung kommt durch den Einsatz eines sehr hochaufgelösten Objektivs das mit der sogenannten Ölimmersion betrieben wird. Dazu wird sowohl zwischen dem Objekt und dem Objektiv und auch dem Kondensor sowie der Unterseite des Objektträgers Öl aufgebracht zur Steigerung der Auflösung. Zusätzlich habe ich das Foto zur Erzielung von mehr Schärfentiefe mit mehren in verschiedenen Schärfeebenen aufgenommenen Bildern erstellt und mittels seines Stacking-Programms ( Helicon-Focus) in der gesamten Abbildung scharf erhalten.
So ich hoffe ich konnte somit die Hintergründe der Aufnahme erläutern und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Peter Woitschikowski

Piesl
17.10.2019

Danke Peter für deine Antwort!
Mit Olympus und HeliconFocus arbeite ich auch, allerdings ist bei mir mit MFT derzeit Ende der Fahnenstange. Über ein Amateur Mikroskop bin ich nicht hinaus gekommen. Und damit stacken ist natürlich jenseits von der Realität. Dein Equipment liegt deutlich über der reinen Hobby Liga und ich gehe davon aus, dass du das auch beruflich machst. Die Öltechnik ist schon genial. Aber das Objektiv selbst kommt nicht damit in Berührung?
Leider hatte ich wohl Recht mit der Befürchtung, dass du nur wenig Resonanz bekommen wirst. Vielleicht ein Tipp wenn du mal wieder so ein Klasse Bild hast mit ähnlicher grafischer Wirkung. Seitlich mehr Platz lassen damit es im Querformat geht und es könnte BdT werden.

Lg Peter