Beta Version

Sakralbauten

F.T.Mottl
„Basilika Onze-Lieve-Vrouw van Hanswijk“


360° Panaorama/Little Planet der Barock Kirche von Mechelen; Belgien. Für mich persönlich eines der positiven Beispiele Barocker Baukunst die durch ihre Schlichtheit und fast Monochromität ein toller Gegenentwurf zum Böhmisch/Italienischen Stil ist. Ich persönlich halte Barock für einen furchtbaren Rückschritt im Vergleich zur Gotik. Aber Rückwärtsgewandheit zu Antiken Bauformen hat sich noch nie bewährt.
Mehr zu dieser Kirche:
https://de.wikipedia.org/wiki/Basilika_Unserer_Lieben_Frau_von_Hanswijk

Kategorie: Architektur
Rubrik: Sakralbauten
Hochgeladen: 30.12.2019
Kommentare: Favoriten7
Favoriten: Favoriten1
Klicks: Favoriten333
Abonnenten: Favoriten5
Kamera: DC-S1R
Objektiv: Canon EF 8-15mm f/4L Fisheye USM
Blende: 7,1
Brennweite: 15 mm
Belichtung: 1/2 sec
ISO: 100
Keywords: Barock, Kirche Panorma,
Little Planet


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Gisela Hoffmann
31.12.2019

Wie eine grosse Blüte - schön aufgenommen, findet Gisela - gute Wünsche für das nächste Jahr!

Piesl
12.01.2020

Hallo Thomas,

so schnell kann es gehen. Am vergangenen Freitag noch viel bewundert ind unserer Bildbesprechung und jetzt schon BdT.

Meinen herzlichen Glückwunsch für den gelungenen start mit der neuen Kamera ins neue Jahr!

Gruß Peter

habru
12.01.2020

Tolles Bild! Hat es absolut verdient ausgezeichnet zu werden!

VG
Harry

Dorothea
12.01.2020

Feiner Little Planet! Gefällt mir gut.

LG Dorothea

Margot Kühnle
13.01.2020

Komme mit verspäteten Glückwünschen zu deinem Panorama BdT und freue mich mit dir über dein harmonisches Meisterfoto!
Danke auch für die Ergänzungen durch Wikipedia.
VGr Margot

hgm2000
30.11.2020

Hervorragende Aufnahme mit sehr guter Ausrichtung ........ klasse mittig gesetzt!

Markus Linnemann
08.12.2020

Nun, ich habe auf dieser Seite schon öfter über Symmetrie gesprochen und dabei wiederhole ich mich natürlich auch. Ich will den geneigten Leser sicherlich nicht langweilen, aber bei diesem Foto muss man halt über Symmetrie reden. Wenn ein Foto maßgeblich auf Symmetrie aufbaut - und meiner Meinung hierzu ist sicherlich inzwischen auch hinlänglich bekannt - dann muss sie diese im besten Falle auch perfekt, wenigstens aber nahezu perfekt, erfüllen. Deswegen prüfe ich ein solches Bild wie dieses immer darauf, wie sehr dieses Kriterium erfüllt wurde. Und bei dem vorliegenden Foto ist es fast perfekt erfüllt. Dabei muss man sich immer vor Augen halten, dass ein solches Foto vermutlich auf dem Fußboden (mitunter liegend) erstellt wurde. Also Bedinguneng, die nicht immer unbedingt ideal sein müssen, um ein solch symmetrisches Foto herzustellen.

Vermutlich handelt es sich hier um eine Kirche des Barock, eventuell auch der Renaissance, und daher kann man hier natürlich nicht die Klarheit zum Beispiel eines Gebäudes der Romanik erwarten. Dennoch muss man feststellen, dass die Strukturen insbesondere in den äußeren Bereichen doch sehr klar gestaltet sind und einer strengen Regelmäßigkeit folgen. Das Bild zu erfassen, stellt also für Betrachterin und Betrachter kein Problem dar. Wenn das Barock oder die Renaissance klar zutage tritt, dann doch eher im Zentrum der abgebildeten Kuppel, wo wir Plastiken finden, die in einem erfreulichen Kontrast zu Ordnung des äußeren Kuppelbereichs stehen. Denn hier herrscht in den Augen des Betrachters/der Betrachterin bei 3:00 Uhr und 9:00 Uhr doch eher Chaos, auch wenn die Bildhauer mit Sicherheit damals an diesen Orten kein Chaos kreiert haben. Visuell wirkt es aber so und das ist auch gut so.

Das Bild hat aber mehr als Symmetrie zu bieten. Wir sehen hier einen angenehmen Kontrast zwischen kalten und warmen Farben, wobei diese schon eher in Richtung Pastelltöne gehen. Das unterstützt den eher leichten und ich möchte fast schon sagen „beschwingten“ Charakter dieser Architektur. Barock war ja auch konzeptionell keine schwermütige und klobige Architektur, sondern schon eher eine ausschweifende, spielerische und den weltlichen Genüssen eher zugewandte Architekturepoche. Zumindest weniger zugeknöpft als die Romanik. Ich denke, dass dies in diesem Bild atmosphärisch durchaus transportiert wird.

Gruß, Markus