Beta Version

Das Leben in Zeiten von Corona

Simone Baumeister
„Wo Schatten ist, ist auch Licht....“


.... man muss aber den Blick auch hinwenden.

"...als hätte die Klimakrise beschlossen, zwecks Beschleunigung und besserer Wahrnehmung zum Virus zu werden." (Bernd Ulrich, Die Zeit)


Alles, was für den Klimaschutz nicht machbar schien, ist aufgrund von Corona innerhalb kürzester Zeit durchgesetzt worden. Noch nie fanden mehr Videokonferenzen statt, anstatt mit Fliegern um die Welt zur Konferenz zu jetten. Noch nie haben die Menschen die Natur vor der Haustür mehr genossen, statt Natur nur im Ausland zu suchen, noch nie wurde der Flugverkehr so drastisch reduziert usw.

Und innerhalb von zwei Wochen nach Beginn dieser Maßnahmen ist das Wasser in den Kanälen von Venedig so klar, dass man bis auf den Grund sehen und sogar Fische schwimmen sehen kann. Vor Sardinien im Hafen schwimmen erstmals seit 60 Jahren wieder Delphine, in China ist die Feinstaubbelastung in kurzer Zeit um 20-30% zurückgegangen usw usw.

Ich hoffe wirklich darauf, dass die Welt daraus lernt. Immer weiterwachsender Wirtschaftsboom funktioniert nicht. Und diew aktuell gewonnenen Vorteile sollten zumindest in Anteilen erhalten bleiben. Auch wenn es die Wirtschaft vielleicht ein wenig schwächt. Auf Dauer werden wir alle etwas damit gewinnen. Dazu müssen wir jetzt zusammenhalten und zuhause bleiben!
Kategorie: Aktionen
Rubrik: Das Leben in Zeiten von Corona
Hochgeladen: 20.03.2020
Kommentare: Favoriten2
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten359
Abonnenten: Favoriten2
Kamera: Canon EOS R
Objektiv: EF600mm f/4L IS II USM
Blende: f/4
Brennweite: 600 mm
Belichtung: 1/1600 sec
ISO: 200
Keywords: Corona, Natur, Wandel,
Hoffnung,


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

EsKa67
20.03.2020

Sehr wahr, deine mahnenden Worte, Simone. Ich will nicht unken, aber wenn jetzt schon ohne jeden Sinn und Verstand gekauft wird befürchte ich fast, dass nach Corona der Konsumterror noch heftiger wird. Schließlich musste dann ja für mehr oder weniger lange auf "alles" verzichtet werden.

Das Foto vom Uhu im Halbschatten finde ich richtig klasse. LG, Sabine

cool chap
16.06.2020

Hi Simone,
ein großartiges Foto und ein hoffnungsvoller Kommentar. An ein Zuwachs an Home-Office und weniger Berufsverkehr glaube ich schon (weil es einfach gut funktioniert und Konzerne Kosten reduzieren können), an ein Umdenken bezüglich ewigem Wirtschaftswachstum glaube ich nicht wirklich. Vielleiecht teilweise in Europa, ohne China und Amerika hat es leider nur wenig Auswirkung auf das Weltklima. Ich hoffe auf neue Technologien (erneuerbare Energien, Wasserstoff, etc.). Da kommt der Ingenieur bei mir durch. Wir werden sehen…