Beta Version

Black Friday

Dieter Wagner
„ - - - stufenweise - - - “


Black Friday 27-03-2020
www.fotoforum.de/community/album/black-friday-54


# MEHR LICHT? (1)


Ohne Licht geht objektiv nichts, das ist fotografischer Fakt, unbestritten.
Aber im Detail wird's dann rasch persönlich, subjektiv...

Gibt es "gutes Licht"? "Schlechtes Licht"? Etwa das "richtige Licht"??
Wann hätten wir gern mehr und wann weniger? Anders?
Und warum?

Wann meldet unser Wahrnehmungsmuster ein spontanes
"Schade - - - überbelichtet...!" (Oder das Gegenteil)?
Egal wie hell, wie dunkel, wie grell, wie mau, wie zwielichtig, wie...
Lernen wir und machen das Beste draus!

In den nächsten Tagen gibt's dazu in loser Reihenfolge
ein paar meiner Lieblings-Licht-Bilder.


PS: Mit JWG und seinen kryptischen letzten Worten
hatte ich übrigens nichts im Sinn - bei der Wahl meines #Sammeltitels.

Der Mann war 'n rischdische Frankforder und  Zeitgenossen berichten,
er habe auch als Geheimer Rat in Weimar vernehmbar "ausländisch" geklungen.
Und was bedeutet das für seine letzte Regung?
Alles ein Missverständnis: Die Matratze war schon reichlich durchgelegen
und der Götterliebling klaachte vermutlisch seehr irdisch: 
"Mer liescht hier so schlescht...!" 
:-)))



Heute also:  # Mehr Licht? (1)
Ein altes Treppenhaus im Marais, einem der historischen Kernviertel von Paris.

Kategorie: Aktionen
Rubrik: Black Friday
Hochgeladen: 27.03.2020
Kommentare: Favoriten42
Favoriten: Favoriten16
Klicks: Favoriten181
Abonnenten: Favoriten12
Kamera: Canon EOS 1000D
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords:


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Ninfea
27.03.2020

Stufenweise...der Titel passt zu deinem Treppenhausbild - jetzt müssen wir ganz langsam Stufe für Stufe erklimmen - und darauf hoffen, dass unsere Geduld nicht überstrapaziert wird. Dein erstes Lieblingslichtbild gefällt mir.
LG, Agathe

achim.brandt
27.03.2020

Auch die Stimmung des Betrachters interpretiert ein Bild - geht man nun stufenweise treppab ins Dunkel und in die Düsternis, oder ist am schon oben und wartet, wer da noch aus dem Dunkel nachkommt?
Die Ausleuchtung, die Verteilung von Hell und Dunkel, das Licht, sie lassen alle Möglichkeiten offen. Das gefällt mir an diesem Blick ins alte Treppenhaus...

Restez en bonne santé!
Achim

EdE König
27.03.2020

Es kommt auf jedenfall Licht ins Dunkel.
Sehr schön ins Licht gerückt diese alte Treppe.
Viele Grüße EdE

KrysN Photographie
27.03.2020

Der Weg vom Dunkel ins Licht, die Stufen nach oben ... oder führt der Weg, der so schön im Hellen vor uns lag, nun doch in die Finsternis ... ja, sehr subjektiv alles ...jedoch nicht das Motiv und die Bearbeitung, wie immer sehr gelungen von Dir. VG und bleib gesund, Krystina

gatierf
27.03.2020

Ei Gude! Manchmal ist es gut wenn man nicht tief blicken kann, so gesehen ist die Ausleuchtung genau richtig und man kann nur erahnen was einem da unten erwartet. Spannend ist es allemal!

khm
27.03.2020

Ein typischer Dieter auf's genaueste analysiert. Das gefällt mir so an deinem Bildern. Großes SW-Kino.
Gruß Kalle

bebte
27.03.2020

eine intensive Darstellung … und gerade mit symbolischem Charakter .. gehen wir aufwärts oder abwärts .. und was davon ist weshalb auch immer gut oder schlecht …
Dein Foto ist jedenfalls sehr gut und das Licht für mein Empfinden wirkungsvoll eingesetzt.. die Bearbeitung mit dem Hauch an Unschärfe unterstreicht die Wirkung gekonnt.

also ich gehe aufwärts ..
jetzt direkt ohne Umwege … Du ahnst wohin :)
vorher noch schnell klammern ( )
Dir einen schönen Tag
Beate

Stefan Strobl
27.03.2020

Erst mal: ein tolles Bild im schönsten Licht. ( ).

Wenn Du vom guten, schlechten, gar richtigen Licht sprichst, glaube ich, dass Du einen Einigungsprozess bzw. den Mainstream meinst. An vielen Deiner Bilder finde ich aber gerade das so erfrischend, wie kreativ, konsequent und erfolgreich Du mit sogenannten Kunstfehlern umgehst.
LG und bleib gesund Stefan

Günther Mussel
27.03.2020

Schon oben angelangt.... erster Gedanke: Wer mag da noch aus dem Dunkeln kommen? Insofern für mich ganz klar: Blick von oben nach unten ins dunkle Treppenhaus
Mit dem Licht "spielen", diese fotografische Kunst beherrschst du, lieber Dieter, großartig, was wieder einmal dieses Bild beweist. ()
Gruß
Günther
PS
Der Titel für deine neue Serie nimmt die viel zitierten und nie bewiesene "letzten Worte" des berühmten Frankfurters aufleben. Hoffentlich nicht bewußt gewählt....

piamihailowitsch
27.03.2020

Sehr gut fotografiert, aber auch ein bisschen gruselig. Ich habe das Gefühl ins Dunkle gezogen zu werden.
BG von Pia

brimula
27.03.2020

Das wirkt...man weiss nicht wohin sie führt diese Treppe...sie gehört den Bewohnern...und die bewahren ihr Geheimnis...wenn sie aus dem Dunkel ins Licht steigen...so könnte man das interpretieren...und es sieht toll aus ...

Gruss Brigitta

dhinz
27.03.2020

Bild und Text machen mich Schwindelig:-))
VG Detlef

Bärbel Lorenzen
27.03.2020

ALLES STIMMT FÜR MICH! FINDE GUT DAS MAN DAS HOLZ SPÜREN KANN! -*- LG BÄRBEL

Rullma
27.03.2020

Das Licht gleitet für mich über die Stufen abwärts und beleuchtet feinste Strukturen, hebt sie aus dem Dunkel heraus. Ein Bild, das mir ohne wenn und aber sehr gut gefällt ( )
LG Marie

Cor.Lin
27.03.2020

Und es ward Licht... Lieber Dieter, schön, dass Du über das Licht in der nächsten Zeit philosophieren willst. Das Licht ist manchmal ein Verbündeter, manchmal eine Herausforderung... Manchmal lockt es... dann verhüllt es sich und spendet nur den einen oder anderen Strahl aus seiner Fülle... Da hilft nur Annehmen... wie bei allen Dingen im Leben.
Hier hat das Licht Dir einen verzauberten Blick auf eine sehr, sehr alte Treppe geschenkt, auf der schon unendlich viele Menschen mal leichtfüßig, mal stöhnend herauf und herunter gegangen sind... Ein wunderschönes Motiv, sorgsam fotografiert und bearbeitet.
LG
Corinna

friedrich warth
27.03.2020

...hinab in noch dunklere Gefilde oder aufwärts in`s Helle?
Die Wendel, in heutigem "black friday-schwarz weiß" gehalten,
überlässt die Interpretation dem Betrachter/in und schweigt..!

Das weiße, feine Rähmchen passt.
LG fritz ,-)

Dieter F.Grins
27.03.2020

Wo Licht ist ist auch Schatten. Wie gut das für die B&W Fotografie ist, sieht man doch hier-oder.
BG Dieter

u.rie
27.03.2020

Wendeltreppen sind beliebte Motive... meist in der modernen Architektur, hier mal ganz anders wahrscheinlich im Altbau was ich richtig fotogen finde...besonders in Deiner Bearbeitung Deinem Licht ..{}...übrigens ..habe ich schon mal eine kleine Nilgans geklammert aber ganz vorsichtig um sie vor einer Elster zu retten trotzdem gefiel das der Mutter garnicht und griff mich an ...Missverständnis ..

Bleib gesund....Gruß Udo

frasiemue
27.03.2020

... TOP ... Klasse, das steigert die Erwartung auf mehr! ...

... solcherlei Stufen provozieren sofort Andeutungen im Sinne von "Psycho" ... die Klappe fällt ...

Anm.: ... ohne Licht bleibt alles im Dunklen! :) ... logo ... unsere Welt ist nun mal bi-polar! Auch die moderne Quantenphysik ist eindeutig zweideutig - verschränkt ...
... Ende Physik - es lebe die Fotografie ... die Freude am Lichtbild ...!

Gruß
Siegbert

Frank W. aus L.
27.03.2020

Kaum zurück aus dem äußersten Westen unseres Kontinents sieht man sowas ... das ist in allen Belangen klasse. Tiefe, Licht, Schatten und Perspektive bilden eine hervorragende Komposition.

Das nehme ich definitiv mit!

Großartig!

Horst Fischer
27.03.2020

Ich mag dein Bild samt Text und Corinnas Kommentar dazu.
Ich halte beides klammernd fest.
LG Horst

Wolfgang Rieckmann
27.03.2020

Hier ist das Licht auf jeden Fall richtig! Einfach klasse.
Gruß Wolfgang

kalenderei
27.03.2020

Sagte ich schon, dass ich keine Treppenhausbilder mehr kommentiere? Aber wenn eines direkt in die Hölle führt, trifft der Fotograf sozusagen ins Schwarze. „Schein oder Nichtschein“ wäre hier auch noch ein Motto. Und das Marais liebe ich, war zu lange nicht mehr da.
Herzlich Heinz

Holzinger Bruno
27.03.2020

So, Dieter jetzt bin ich bei dir,
awer net weil Du von hine de Letschte bischt, nä Du bischt de Bescht
Ich schreib schun äh ganzi Zeit iwerall rum,
mehr tun schun die Finger weh,
un eifalle tut mer bald ach nix mäh!
Awer ich muss jetzt mei bissel Hirn, nää mei Hirn äh bissel aschtrenge, so isch vielleicht Richtich.

Bei mir brauscht kä Angst hawe ich kum ach mit eh bissel Licht zurecht awer ich sähn, unne werds immer Dunkler.... Dieter.......!!!!
Do isses friher beschtimmt ....in die Kneipp gange, des Dunkle do macht awer nix, mer war die dungelscht Kneipp liewer als de hellschte Arweitsplatz.
___
Wenn ich die Treppe so sehe ist sie Uralt evtl noch Renaissance - Zeit und die Eisenstäbe samt Handlauf hat der Schmied mit Muskelkraft und Hirn gefertigt!
Also, rundum ein gelungenes Bild, und noch was: Ich weiß das Alter und das ALTE zu Schätzen!

Allerbeschte Grieß winscht ach wenn eh bissel in Dunkelheit getaucht, de Pälzer Bruno :-))))))

NorbertK
27.03.2020

Gekonnt dargestellter räumlicher Blick nach unten.
VG Norbert

Udo Straßmann
27.03.2020

Doa wird oam joh schwindelisch :-)
VG Udo

Dieter Wagner
27.03.2020

@ Bruno und andere AltersForscher:

Da ich "von Berufs wegen" - neugieriger Historiker - schon immer was
für alte Gemäuer übrig hatte, stellte sich für mich die Frage 'Wie alt?'
in dieser Situation ganz von selbst.
Meine Antwort ist leider nicht mehr als eine reichlich unscharfe Vermutung:

Ich denke, die Treppe stammt wohl aus der Zeit zwischen 1750 und 1850.

Die Menschen, die in diesem Hinterhaus treppauf treppab gelaufen sind, Handwerker vielleicht, Tagelöhner, Besitzer kleiner Läden im Zentrum - - -
sie könnten also "dabei" gewesen sein, als Beobachter oder gar als Akteure...

Und wobei?

Die Endzeit von Königs- und Adelsherrschaft, die Revolution ab 1789,
die Umwälzungen Napoleons, die Restauration nach 1815,
die Aufstandsversuche von 1830 und 1848! - Mon Dieu.

Da wäre die gute alte ARD-Tagesschau, mit ihren aktuellen
"Brennpunkt"-Einspielungen, wohl Tag und Nacht auf Sendung gewesen...

Buschette
27.03.2020

TOP !
LG mit ( ) Werner

Holzinger Bruno
27.03.2020

Hallo Dieter, hab's gesehen, die Stufen sind ziemlich ausgelatscht und nicht gedoppelt., sie ist ein Original der Geschichte.

Pälzer Grieß un en schäne Owend,
Bruno :-))))

Barbara Weller
27.03.2020

Eine starke Aufnahme und die Bildbearbeitung passt prima zum Motiv.
LG, Barbara

fotopassion
27.03.2020

In der Vorschau dachte ich zunächst: ein ganz großes Auge.
Die Stufen bildendie Wimpern und Lachfältchen, das Geländer die Lidfalte, schwarze "Loch" die tiefgründigen Pupillen.
Le Marais, un très beau et vieux quartier. Merci pour ce photo.
Claudia

B.Hermann
27.03.2020

Ein Bild wie aus einem Krimi. Irgenwo schleicht sich der Verbrecher durchs Dunkel. Kommissar Maigret aber wartet ab. Irgendwann kommt Licht ins Dunkle.
VG
Bernd

Fritze
27.03.2020

Das Licht sparsam aber sehr effektiv eingesetzt!
LG Ernst ()

Thomas Büchner
28.03.2020

Immer wieder verblüffend, dass unter den vielen Treppenhausbildern immer mal wieder noch was richtig schönes dabei ist - dieses gehört für mich dazu!

LG, Thomas

gaby29
28.03.2020

Hier zeigt sich wieder einmal dein Können im sprachlichen und fotografischen Ausdruck! Ich bin begeistert!

LG Gaby

ernst-uwe becker
28.03.2020

Upps, da hätte ich Dein "Innenleben" ja fast verpaßt. So schöne Treppen und dann in sw, wie geschaffen für den bf. Deine Aufnahme läßt die Phantasie spielen: was kommt nach der letzten Stufe - die Dunkelheit?
HG Ernst-Uwe

Peter Eschweiler
30.03.2020

Ganz starkes Motiv ! Und ich dachte, Rahmen sind
hier verpönt – m. E. hebt er die Bildwirkung.
Beste Grüße, Peter

stef
30.03.2020

Geheimnisvoll.Wie sieht wohl der Rest des Gebäutes aus und wer sind die Bewohner.Klasse lg,guido,[]

Wilfried Pflüger
31.03.2020

Toll hast Du die Situation vom gleissendem Licht und tief schwarzem Schatten heraus gearbeitet.
Viele Grüsse Wilfried

Manfred Hartwig
04.04.2020

einfach nur eine sehr schöne Lichtmalerei. LG Manfred

gerlind
05.04.2020

Wow, das Treppenhaus ist echt klasse. Wunderschön, wie du hier mit dem Licht gespielt hast
LG Gerlind

Lichtraum
22.04.2020

Ja ohne Licht geht objektiv nichts...aber mit diesem Licht geht sogar mehr als man subjektiv erwartet...und dieses Bild ist Beweis genug! Sehr beeindruckend aufgenommen und bearbeitet. lg werner