Beta Version

Light Painting

Günther Mussel
„städtische Nachbarschaft“


2. Beitrag zum Monatsthema "auf die Spitze getrieben" der Gruppe lucifers friends
(Kombination zweier eher abstrakter Architekturaufnahmen aus Wiesbaden und Mainz. Erinnert mich an di e Bilder von LyonelFeininger. Wie seht ihr das? Kann ich es als Hommage an L. F. betiteln?)
Kategorie: Abstraktes
Rubrik: Light Painting
Hochgeladen: 02.04.2020
Kommentare: Favoriten32
Favoriten: Favoriten17
Klicks: Favoriten170
Abonnenten: Favoriten10
Kamera: X100T
Objektiv:
Blende: f/16
Brennweite: 23 mm
Belichtung: 1/2 sec
ISO: 200
Keywords:


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Holger Goehler
02.04.2020

Man hat oft andere Bilder zu etwas im Kopf und an Feininger musste ich auch gleich denken, bereits vor dem ich Deine Erläuterungen gelesen hatte.
https://www.flickr.com/photos/clairity/35960477520
Eine gelungene Nachahmung oder Hommage, wie immer man es nennen mag.
LG Holger

Horst Fischer
02.04.2020

Ich hatte auch in der Vorschau gleich die Assoziation zu Feiningers Bildern. Die Bearbeitung ist dir hervorragend gelungen, sowohl die Gestaltung der Überlagerungen als auch die Farbgebung gefallen mir außerordentlich gut.
Chapeau, Günther!
LG Horst

Also , ich finde es auch ohne Hommage Klasse . Ein sakraler Einfluss ist deutlich .
LGAndrea

Gerhard Mielenz
02.04.2020

Wieso............du hast es doch schon betitelt ?
ich würd es niemanden speziellem widmen, dann könntest du auch gleich alle maler des kubismus mit einschließen.......
wenn überhaupt, dann höchstens der stadt, die motivationsgeber für diese arbeit ist !!!
eine arbeit, die mir übrigens ausgezeichnet gefällt, auch die diagonale trennung warmer und kühler farben !!!
einzigster wermutstropfen für mich das zu helle dreieck links oben, das wirkt wie ein loch, wie eine fluchtmöglichkeit aus dem bild......die "dunkelheit" wie direkt rechts daneben, stell ich mir einfach besser vor.....

dhinz
02.04.2020

Es ist unbedingt eine Hommage an L.Feiniger. Das tolle an der digitalen Fotograffe, daß auch wir nun Kunstwerke schaffen können die wir mit Pinsel und Palette nicht hinbekommen hätten. Zumindest ich nicht.
VG Detlef

Piesl
02.04.2020

Ich finde dir ist hier ein echtes Kunstwerk gelungen. Das nehme ich mit!

Gruß Peter

Rullma
02.04.2020

Eine bewundernswerte Kombination, die bei mir auch gleich die L.F. Assoziation auslöste. Die Überlagerungen und Farben sind für mich eine perfekte Gestaltung.
LG Marie

scheva
02.04.2020

Das ist dir beeindruckend gut gelungen !
LG * Eva

Auma
02.04.2020

Ich habe allergrößten Respekt vor Deinen Arbeiten - und zieh' den Hut - Chapeau !!

LG
Markus

brimula
02.04.2020

Das ist ganz wunderschön...diese Farben und Formen...ein herrliches Bild...Fotokunst zum Thema....

Gruss Brigitta

cs-kunstsache
02.04.2020

Sofort habe auch ich an Feininger gedacht, das bleibt einfach nicht aus, meistens hat man irgendwelche Assoziationen zu Malern oder Fotografen oder allgemein zu Künstlern. Vieles ist einfach schon mal dagewesen. Meint man. Und doch ist dieses Bild anders. Andere Intention, andere Machart etc..
Und ja, du hättest durchaus "Hommage ..." nehmen können, wenn du selbst es so empfindest.
Liebe Grüße
Christiane

friedrich warth
02.04.2020

Feininger hätte es nicht besser machen können, Günther.
Aber der hatte ja keinen Fotoapparat..,-)))

Die "Ehrung" an ihn, hättest du als Titel nehmen können.
LG fritz ,-)

chrys-photos
02.04.2020

Es ist bereits alles gesagt. Für mich ein absolut gelungenes Bild, das mi viel Freude bereitet, das ich bewundere. Dennoch würde ich den Titel "Hommage an...." nicht wählen, da im allgemeinen anerkannte Maler/Künstler mit ihrem Werk (z.B. mit einem einzelnen Bild oder ihrem Gesamtwerk) einen Kollegen ehren oder huldigen. Ich habe ebenfalls schon einige Male den Gedanken gehabt, einen solchen Titel zu verwenden, aber verworfen, da man damit assozieren könnte, dass ich mich auf eine Ebene mit dem Künstler, den ich ehren will, stellen möchte. Zu dem Bild würde dieser Titel zweifellos passen, er drängt sich förmlich auf, aber aus dem genannten Grund würde ich es nicht tun. Des ungeachtet finde ich allerdings, dass Du großartige Bilder machst, Du bist ein hervorragender Fotograf. LG Chrys

achim.brandt
02.04.2020

Etwas Feiningersches hat's ja schon, aber eben, wie Gerhard oben schon erwähnt, auch etwas von all den anderen Kubisten, mach halt eine Hommage an dich selbst draus, denn der Mussel hat ja dieses Bild kreiert, wahrscheinlich nicht bewusst als Kopist, und es ist gut geworden - sehr gut sogar.

( Die Leistung, Wiesbaden UND Mainz miteinander zu verbinden, sollte auch gebührend gewürdigt werden!)

LG Achim

Sandelholz
02.04.2020

Einen Künstler zu ehren ist das eine, das andere, dass du zwar inspiriert wurdest, du aber dein eigenes persönliches Kunstwerk erschaffen hast und das Bild ist ein KUNSTWERK!
LG Angelika

Dieter Wagner
02.04.2020

Erstmal: Du haust mich um, Günther!
Zweitens: Von all deinen Schöpfungen ist DAS für mich das Beste! ( )

Was die Überlegungen zu Hommage ja / Hommage nein angeht - - -
ich halte es für selbstverständlich (und gut), dass wir inspiriert werden.
Egal von wem und was.

Ein selbst auferlegter Codex, der uns nahelegen würde "Schön, dass du inspiriert worden bist - aber erwähn um Himmels willen die Quelle nicht!"
käm mir absurd (und schlicht albern) vor.

Anscheinend haben die meisten von uns,oder sogar alle spontan
"Hey! Ein Feininger!" gesehen. Na bitte.

Ein Wort noch zu Achims Würdigung deiner Leistung "Mainz UND Wiesbaden
zu verbinden": Hoffentlich, armer Günther, erlebst du demnächst nicht,
dass dich BEIDE an ihren Stadttoren abweisen... :-)))

Allerbeste Grüße
Dieter

B.Hermann
02.04.2020

Die Arbeit ist dir fantastisch gelungen. Das Hinübergleiten in den Kubismus und dazu die passenden kontrastreichen Farben sind eine Augenweide.
VG
Bernd

EdE König
02.04.2020

Vergleiche hin oder her,
es ist eine sagenhaft gute Fotografie.
Vorallem die feinen Farbastufungen von warm nach kalt haben es mir angetan.
Mein Favorit.
Viel Grüße EdE

Colette
02.04.2020

auch ich finde die Gestaltung mit den warmen und kalten Farben sehr gut. Hervorragend auf die Spitze getrieben, und schon deshalb den Titel Hommage an L.F. "verdient".
L.G. Colette

Cor.Lin
03.04.2020

Schon in der Vorschau habe ich an Lyonel Feiniger gedacht, dessen Bilder ich schon oft in Museen bewundert habe. Aber ich muss sehr schmunzeln, dass Du Wiesbaden und Mainz auf diese Weise zusammen bringst... :-))))
Chapeau von Herzen für die Spitzen, die Friedensbemühungen und die Hommage!
LG
Corinna

frasiemue
05.04.2020

... jedes Bild lebt von seinem einmaligen Charakter! ... Und ist unabhängig für sich allein präsent ... Dein Bild spricht in diesem Sinn ganz für sich, die (oder dessen Be)Deutung entsteht immer im "Kopf" des Betrachters!
Dein Bild ist eine wunderbare "Arbeit", herrliche Farbtöne, das Spiel mit Geometrie & Formen ... klasse! Ich lasse es ganz & allein für sich auf mich wirken ... faszinierend ...
Gruß
Siegbert

Werner Schabner
05.04.2020

Feininger ist unverkennbar! Das war auch schon in der kleinen Vorschau meine allererste Assoziation. Ich bin hin und weg! Große Klasse! Mindestens eine Klammer, eher mehr! ()
VG Werner

Angelika Windloff
05.04.2020

Eine fotografische Hommage an Feininger? Ja, wenn ich mich auf Form und Farbe konzentriere. Sehe ich aber in erster Linie gebrochenes buntes Glas und einen Sakralbau, bekommt das Bild eine aktuelle Aussage und Feininger tritt in den Hintergrund. Eine starke Arbeit,
lG, Angelika

Helga Wittlinger
06.04.2020

Wirklich, eine Leuchtkraft wie ein Feininger!
Super Arbeit und echt eine Hommage an Feininger!()
LG Helga

Bärbel Lorenzen
06.04.2020

LIEBER GÜNTHER - ICH WÜRDE SO ETWAS NICHT MACHEN! (JEMAND DER SICH VERSTECKT; EINEN KÜNSTLERISCHEN ANSPRUCH HABEN MÖCHTE UND IST ER EINER? DAS IST IMMER EIN VERSTECKSPIEL - MIT FREMEDEN FEDERN SCMÜCKEN ) KOMMT BEI MENSCHEN DIE DENKEN - NICHT GUT AN ) DIE MEISTEN SPRECHEN ES NUR AUS HÖFLICHKEIT NICHT AUS. LIEBE GRÜSSE BÄRBEL
WENN DAS KÜNSTLER UNTER SICH MACHEN - IST ES WAS ANDERES!

Helga Wittlinger
06.04.2020

An Bärbel: Liebe Bärbel, was meinst du mit ...Kommt bei Menschen, die gut denken..nicht gut an?
Entschuldige, es bitzelt mich einfach, bei dir nachzufragen...
Liebe Grüße, Helga

Fritze
06.04.2020

Wiesbaden und Mainz zusammen, Du traust Dir was ... ;-)
LG Ernst

Hans-Joachim Heller
07.04.2020

Wow***+*
Lionel Feiniger würde dir bestimmt als Lob auf die Schulter klopfen und mit einem "well done" seine Anerkennung aussprechen.
Chapeau und Gruß
Hans

Soñador
09.04.2020

Seh dieses Foto soeben und bin begeistert! Ich denke auch Lyonel würde es gefallen. Drum in memoriam an L.F, was kann daran schlecht sein? Gruß Helmut

Martina C. Schiller
11.04.2020

Wunderschön! Eine hervorragende Fotoarbeit, lieber Günther! Alle berechtigten Lobesworte sind bereits geschriben.
TOLL!!!!!!!!!!!!!
LG Martina {}

Rüdiger Starke
22.04.2020

Für mich ist das auch ein überaus gelungenes Werk lieber Günther !! Den Bezug auf Feininger sehe ich eher in der farblichen Abstimmung, ansonsten hat es meiner Meinung nach keine Konvergenz mit Feiningers sehr kubistisch ausgeführten Arbeiten .
LG, Rüdiger

Elisabeth Sandhage
25.04.2020

Ich hatte Feininger auch sofort schon in der Kleinansicht im Kopf. Und ich fände auch die hommage an Feiniger in Ordnung. Aber hast Du den vorher schon gedacht, dass es nach Feininger aussehen sollte oder hat es sich so ergeben, ist es also als hommage an ihn gedacht gewesen oder ist die Idee erst bei der Betrachtung entstanden? Das wäre für mich das entscheidende Detail bei einer Entscheidung für oder gegen den Titel.
Auf jeden Fall ist Dir ein Kunstwerk in tollen Farben gelungen, das bestens zum Thema passt. Die Überlagerung ist absolut stimmig.
LG Lisa