Beta Version

Nur mal zeigen

chrys-photos
„Mexico: Siesta 1968“


Kategorie: Diverses
Rubrik: Nur mal zeigen
Hochgeladen: 05.06.2020
Kommentare: Favoriten4
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten183
Abonnenten: Favoriten1
Kamera: Pentax Spotmatic, Spiegelreflex
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords: Mexico, Siesta, Menschen,
Diapostive


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Dieter Wagner
05.06.2020

Seeehr reizvoll!

- die Fotografierten haben anscheinend nichts
von dir mitgekriegt und bleiben unbefangen,
- dass einer von den beiden halb von der Säule verdeckt ist,
verstärkt den Eindruck "Momentaufnahme/keine Inszenierung"
- speziell die Säule im VG links sorgt für eine schöne Raumwirkung
- die türkisfarbenen/blauen Wände zeigen eine sanfte Patina,
die Pfütze am Rand bringt eine zusätzliche Prise Alltägliches.

Gut, Chrys, dass du dieses Bild wieder "hervorgekramt" hast!

Beste Grüße
dieter

Helga Wittlinger
08.06.2020

Sehr interessant mit schönen Gegensätzen. Ein ganz klein wenig mehr vom Gesicht des linken Mannes und ich fände es perfekt...
LG Helga

chrys-photos
10.06.2020

Danke und ja, liebe Helga, da hat der junge Fotograf wohl seinerzeit nicht so genau hingesehen. Leider!
Anderseits habe ich schon damals starke Hemmungen gehabt, ohne zu fragen, solche Aufnahmen zu machen. Gestellte Aufnahmen haben mich nie richtig interessiert und mit den Schnappschüssen ist es so eine Sache, wenn man sie nicht beherrscht. LG Chrys

Weber-Fotografie
14.11.2020

Lieber Chrys,

ich finde, die Spannung in diesem Bild ergibt sich aus der Distanz, sprich: dem Respekt des Fotografen. Gefällt mir sehr gut.
An diesen "historischen Fotos" bemerkt man schon Deine Begabung in der Bildgestaltung. Die hattest Du offensichtlich schon vor Jahrzehnten und hast sie so wunderbar weiterentwickelt. Ich würde gerne noch mehr Deiner frühen Fotografien sehen und schätze den Reiz der Unvollkommenheit - oder vielmehr: Der Zahn der Zeit beißt sich durch und entwickelt eine künstlerische Kraft.
Danke dafür.

Herzliche Grüße,
Angelika