Beta Version

Verwischt und verzogen

Verdella
„Ein Hauch von Nichts“


Ich war heute nachmittag im Münsterland, um Kornfelder und Blumen zu fotografieren. Aber es war leider mal wieder viel zu windig auf dem offenen Feld, also musste ich improvisieren und habe dem Wind etwas nachgeholfen. Das ist dabei herausgekommen und es ist vielleicht das minimalistischste Bild, das ich je hinbekommen habe.
Was haltet Ihr davon?
Kategorie: Abstraktes
Rubrik: Verwischt und verzogen
Hochgeladen: 11.07.2020
Kommentare: Favoriten7
Favoriten: Favoriten0
Klicks: Favoriten123
Abonnenten: Favoriten0
Kamera: DSC-RX10
Objektiv:
Blende: f/10
Brennweite: 54.09 mm
Belichtung: 1/4 sec
ISO: 125
Keywords: Abstraktes, Wischer,
Kornfeld, Münsterland,
Sommer


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Rainer 59
11.07.2020

Auf Aquarellpapier ausgedruckt und mit entsprechendem Passepartout und Rahmen würde es sich bestimmt gut machen.
LG
Rainer

brimula
12.07.2020

Man sieht sofort das Kornfeld...die Ähren im Wind...schöne Goldtöne...wie gemalt...

Gruss Brigitta

Wilfried Pflüger
12.07.2020

Eine feine, abstrakte Arbeit. Gefällt mir.
Viele Grüsse Wilfried

Gerhard Mielenz
12.07.2020

gar nix, ganz ehrlich gesagt !!!
ohne deine Erklärung, daß es sich um ein Kornfeld handelt, kommt glaub ich kein Mensch drauf, könnt alles mögliche sein, unterm Strich halt eine goldenfarbene Wischerei....
gibt allerdings auch "Künstler", die malen auf 2m im Quadrat eine rote Fläche und setzen rechts unten sogar noch einen gelben Punkt............
kann man mögen oder nicht, ich mags nicht, am besten gefällt mir aber, daß du die starke Deklination des Superlativs des Adjektivs "minimalistisch" ohne Rechtschreibfehler geschrieben hast :-)))

khm
12.07.2020

Den Hauch von Nichts kaufe ich dir ab, da wäre keine weitere Erklärung nötig gewesen.
Gruß Kalle

Rullma
12.07.2020

Sehr abstrakt, aber für mich etwas zu gleichförmig.
LG Marie

Verdella
13.07.2020

Ich bedanke mich für Eure Kommentare und auch für die Kritiken.
@ Marie, Du hast es auf den Punkt gebracht: einen Tag später sehe ich es genauso...:-)
VG Verena