Beta Version

Weihnachtsaktion (abgeschlossen)

Dirk Sagebiel
„Der Weihnachtsstern “


Der Weihnachtsstern 

Wintersonne auf der Straße, in den Fenstern, überall! Fröhlichkeit in allem Maße, und vom Weihnachtslied der Schall. Schnell wird noch mal eingekauft: Zimtstern, Kuchen, Mandarinen, Nüsse, Weihnachtsbaum, Rosinen. Keiner da, der kurz verschnauft. Morgen ist der große Tag! 

Die Krippe steht bereits im Haus. Was wohl unterm Baum sein mag? Schnee fällt aus dem Himmel drauß. Und am nächsten Abend dann kommt vielleicht der Weihnachtsmann. Nun, weit weg von der Stadt, ganz fern, groß und hell, ein Weihnachtsstern. Draußen schneit's, es ist so weit, begonnen hat die Weihnachtszeit. Der Opa holt vom Abstellraum den Weihnachtsschmuck und schmückt den Baum. 

Sein Enkel hilft, so gut er kann und freut sich auf den Weihnachtsmann. Zum Schluß die Lämpchen dran, noch schnell den Stecker rein, schon strahlt es hell. Da wird der Opa nachdenklich. Wie war das früher eigentlich? Die Kerzen waren da noch echt, aus Wachs mit Docht, das war nicht schlecht. Der Enkel aber glaubt es kaum: "Echte Kerzen auf dem Baum???" 

Die Zeit jedoch bleibt niemals steh'n und fünfzig weit're Jahr' vergeh'n. Der Enkel - längst erwachsen schon - hat heute selbst 'nen Enkelsohn. Und wieder schneit's zur Weihnachtszeit. Ja wieder mal ist es so weit. Der Opa holt vom Abstellraum, wie jedes Jahr, den Plastikbaum. Sein Enkel hilft, so gut er kann und freut sich auf den Weihnachtsmann. Der Christbaumschmuck wird angebracht. Schon strahlt der Plastikbaum voll Pracht. Da wird der Opa nachdenklich. Wie war das früher eigentlich? 

Da war der Weihnachstbaum noch echt, frisch aus dem Wald, das war nicht schlecht. Der Enkel aber glaubt es kaum: "Im Wohnzimmer ein echter Baum???" Die Zeit bleibt doch auch jetzt nicht steh'n und nochmal fünfzig Jahr' vergeh'n. Der Enkel - längst erwachsen schon - hat wiederum 'nen Enkelsohn. Und schneit's auch draußen noch so sehr, das Weihnachtsfest, das gibt's nicht mehr. Man holt nichts mehr vom Abstellraum und hat auch keinen Weihnachtsbaum. Der Enkel denkt auch nicht daran, hat nie gehört vom Weihnachtsmann. 

Auch vieles and're gibt's nicht mehr. Die ganze Welt wirkt ziemlich leer. Da wird der Opa nachdenklich. Wie war das früher eigentlich? Da feierte man wirklich echt ein Fest mit Baum, das war nicht schlecht. Der Enkel aber glaubt es kaum und fragt erstaunt: "Was ist ein Baum???" (unbekannt)
Kategorie: Aktionen
Rubrik: Weihnachtsaktion (abgeschlossen)
Hochgeladen: 19.12.2013
Kommentare: Favoriten3
Favoriten: Favoriten1
Klicks: Favoriten1881
Abonnenten: Favoriten0
Kamera: Canon
Objektiv: EF70-200mm f/2.8L IS II USM
Blende: f/5.6
Brennweite: 130 mm
Belichtung: 1/60 sec
ISO: 1600
Keywords: Dirk Sagebiel


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

achim.brandt
19.12.2013

Da hast du ja ein schönes Engel-Trio aufgetan - wirkt auch in SW sehr weihnachtlich, dazu die Zukunftsvision von der baumlosen Welt: ein Moment der Besinnung!

LG Achim

Gerti
19.12.2013

Sehr schön diese Geschichte .- Dirk...

Hoffentlich keine Zukunftsgeschichte ...

Schönes Weihnachtsfoto ...

Weihnachtliche Grüße von Gerti

Gelöschter Benutzer
04.02.2014

Mit dieser Geschichte im Ohrgepäck, sehe ich das gleich anders an. Da gibt's nur noch Engel, kein Weihnachten mehr und kein Baum. Die Engel werden immer da sein, auch wenn kein Mensch einen Baum mehr kennt oder ... noch härter ... sieht. Ganz tief anrührend diese Kombination! * Lg Beate