Beta Version

Experimentelles

Marcus Rietzsch
„Wie vergänglich ist doch der Mensch“


„Es gibt gemalte Bilder, die sich Jahrhunderte frisch und jung erhalten; die Bilder im Menschenherzen erhalten sich nur ein paar Jahre, dann verblassen sie. Sie sind wohl immer noch da, aber sie stehen wie in kühlen Nischen einer großen Kirche auf selten besuchten Altären, und der graue Staub des langsamen Vergessens sinkt über sie – jeden Tag ein Körnchen.”

Paul Keller, deutscher Schriftsteller
(1873 – 1932)


Modell: -VeritaS-
Kategorie: Menschen
Rubrik: Experimentelles
Hochgeladen: 31.12.2013
Kommentare: Favoriten2
Favoriten: Favoriten1
Klicks: Favoriten554
Abonnenten: Favoriten0
Kamera:
Objektiv:
Blende:
Brennweite:
Belichtung:
ISO:
Keywords:


Um einen Kommentar zum Bild zu verfassen, musst Du Dich zuerst anmelden oder neu registrieren!

Kommentare zum Bild

Gelöschter Benutzer
31.12.2013

Ein Kunstwerk. Kunst stößt ab oder zieht an. Dazwischen gibt es nichts. Die Spinnweben schleudern mich weg, die meditative, friedliche Ruhe des Ausdrucks von Mund und Augen lassen mich tief eintauchen. Ein starkes Bild. Lg Beate

Barbela
31.12.2013

Kann mich nur Beate anschließen, es fasziniert mich und macht mir gleichzeitig Angst, aber ich muß immer wieder hinsehen.
Gruß Barbela