Das Ruhrgebiet – neu sehen

Das Ruhrgebiet aus Sicht einer fotografischen Insiderin

Seit dem Ende der Ära des Kohleabbaus präsentiert sich das Ruhrgebiet mit seinem industriellen Charme in völlig neuem Licht. Der Ruhrpott, wie er bereits in Zeiten des Bergbaus von seinen Bewohnern betitelt wurde, ist nicht mehr grau, sondern ist zu der Metropole für Industriekultur Deutschlands herangewachsen.
Heute verschmelzen ehemalige Zechen und Stahlwerke mit der Natur zu architektonischen Kunstwerken und ermöglichen völlig neue Blickwinkel auf den einstigen Kohlenpott.

Tagsüber erkunden wir fotografisch die monumentalen Bauwerke aus Stahl und rotem Ziegelstein mit ihren klaren Linien und rostigen Maschinenelementen, wobei wir tief in die industrielle Vergangenheit der Region eintauchen. Ab Einbruch der Dunkelheit erleben wir die stillgelegten Anlagen dann in einem völlig neuen Ambiente. Aufwendige Lichtinstallationen lassen die Gebäude nachts bunt erleuchten und ermöglichen uns einzigartige Motive der Langzeitfotografie. Lassen Sie sich jedoch auch von einer ganz besonderen Zeche überraschen, die mit prachtvollen Dekorelementen des Jugendstils als eines der schönsten und außergewöhnlichsten Zeugnisse der industriellen Vergangenheit ganz Europas gilt. Es wird auch hoch hinauf gehen auf unserer Fototour durch das Ruhrgebiet, denn gemeinsam werden wir einige ehemalige Abraumhalden besteigen. Viele Halden präsentieren sich heute nach der Umstrukturierung der Region mit außergewöhnlichen Kunstwerken und bieten faszinierende Panoramablicke über das ganze Ruhrgebiet. Hier ergeben sich ganz besondere Fotogelegenheiten zum Sonnenuntergang und zur blauen Stunde. Das Ruhrgebiet besticht aber nicht nur durch seinen besonderen industriellen Charme, sondern ebenso durch bezaubernde kleine Orte im Fachwerkstil und mit Efeu berankten Häuserfassaden. Auch diese werden Teil sein unserer vielfältigen Fotoreise durch die
Metropole Ruhr.

 

Reiseleistungen:

  • Reise- und Fotoleitung Sina Falker
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer in 4-Sterne Hotel
  • 6x Frühstück, 5 x Mittagessen
  • Alle Fahrten im privaten Kleinbus
  • Alle Eintrittsgelder während der Tour 


Highlights:

  • das Ruhrgebiet aus Sicht einer fotografischen Insiderin
  • Zechen vom Lost Place bis Jugendstil
  • spezielle Fotogenehmigungen für Fotografie in Industrieanlagen
  • atemberaubende Blicke über die Industrielandschaft
  • Halden und ihre Monumente bei Sonnenuntergang
  • romantische Orte inmitten der Ruhrmetropole
  • Nachtfotografie bunt beleuchteter Industrieanlagen & Monumente
  • Intensive und individuelle Betreuung durch die Fotografin und Reiseleiterin



Die Reise im Detail:

Tag 1: Glück Auf – Willkommen im Ruhrpott!
Nach der individuellen Anreise in Essen und einem herzlichen „Glück Auf“ zum Empfang in unserem Hotel auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein, treffen wir uns um 16:00 Uhr zum Einführungsworkshop unserer gemeinsamen Ruhrgebiets-Fototour. Nachdem wir die fotografischen Techniken besprochen haben, die wir in den nächsten Tagen zum Einsatz bringen werden, gehen wir über zu unserem Willkommens-Abendessen. Wir genießen anspruchsvolle Ruhrpott-Kulinarik auf Zollverein in original industriellem Ambiente, bevor wir in unser erstes Fotoabenteuer pünktlich zur einbrechenden Nacht starten. Wir fotografieren die orange-rot beleuchteten Gebäude und den Schacht Xll der berühmten Zechenanlage zur blauen Stunde und unter den Sternen.

Tag 2: Weltkulturerbe Zollverein & Sonnenuntergang am Tetraeder
Nach dem Frühstück haben wir nun nochmals die einmalige Gelegenheit das Weltkulturerbe in all seinen Facetten fotografisch zu erkunden. 1932 setzten die Architekten mit der Errichtung der vom Bauhausstil beeinflussten Zeche Zollverein neue archi- tektonische Maßstäbe. Wir fotografieren die geradlinige Stahlfachwerkarchitektur mit ihren gezielt eingesetzten architektonischen Linien. Wir besuchen die Zechengebäude mit ihren alten Maschinen auch von innen, um einen Eindruck über die Arbeit in der Vergangenheit zu bekommen. Als letztes Highlight werden wir einige Panoramafotos vom Dach der famosen Zeche aufnehmen. Am Spätnachmittag machen wir uns auf den Weg zur traditionellen Brauerei Dampfe, wo wir nach einem echten Essener Bier und einem Abendessen in urigem Ambiente noch die berühmte Halde mit der Stahlpyramide Tetraeder besteigen. Von dort oben können wir die einmalige Industrielandschaft während des Sonnenuntergangs und anschließend den beleuchteten Tetraeder zur blauen Stunde und unter den Sternen fotografieren.

Tag 3: Efeu berankte Arbeitersiedlung & Panoramablick über das Ruhrgebiet
Am heutigen Morgen machen wir uns auf den Weg in eine romantische Arbeitersiedlung mitten in der Metropole Ruhr. Die Anfang 1900 errichteten Wohnhäuser wurden mit dem neuen Gartenstadtgedanken umgesetzt, so dass die Siedlung auch heute noch ein Leben im Grünen in Mitten der Großstadt ermöglicht. Hier gibt es viele interessante Fotomotive für uns zu entdecken - vom alten Marktplatz über idyllische, mit Efeu berankte Häuser bis hin zu individuell verzierten Eingangstüren. Am frühen Abend besteigen wir eine weitere besondere Halde des Ruhrgebiets, die mit bunten Bahntrassen künstlerisch neu gestaltet wurde. Die farbenfrohe Installation lässt sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln bei Tageslicht und anschließend bei untergehender Sonne fotografisch festhalten. Bei Einbruch der Dunkelheit bietet sich erneut die Möglichkeit zur Nachtfotografie einer nahegelegenen, beleuchteten Zeche. Wir können diese von unserem Panoramapunkt aus und auch optional vor unserer Heimkehr aus nächster Nähe fotografieren.

Tag 4: Jugendstil-Zeche & die einzige begehbare Achterbahn der Welt
Heute Vormittag besuchen wir eine imposante Zeche im Jugendstil. Die Anlage ähnelt einem Schloss und gilt europaweit als herausragendes Bauwerk der Industriekultur. Auf der Zeche werden wir viele unterschiedliche Motive entdecken - von der alten Lohnhalle über die Waschkaue der Bergarbeiter bis zu einer einzigartigen Maschinenhalle im Art Decó Stil. Unsere Mittagspause verbringen wir im zecheeigenen Restaurant, wo uns ruhrpöttische Spezialitäten serviert werden. Nach einer Pause im Hotel brechen wir am Spätnachmittag auf zu einer weiteren außergewöhnlichen Halde, auf der sich die einzige begehbare Achterbahn der Welt befindet. Wir fotografieren die beeindruckende Großskulptur vom Sonnenuntergang bis in die Dunkelheit hinein. Bei Einbruch der Nacht erstrahlen die Windungen der Achterbahn durch eine LED-Beleuchtung, so dass wir hier einzigartige, kunstvolle Nachtfotografien komponieren können.

Tag 5: Lost Place-Zeche & Fachwerkkunst im Ruhrgebiet
Nach vier ereignisreichen Tagen und Abenden gibt es die Möglichkeit, den heutigen Morgen zu entspannen oder an einem Fotowalk durch den ehemaligen Bergbaustadtteil Altenessen teilzunehmen. Am Nachmittag besuchen wir eine Ruhrgebietszeche im Lost Place-Charakter. Bei einem Fotowalk entdecken wir das alte Zechengelände, wobei es neben den beeindruckenden Fördertürmen und Gebäuden, die teilweise bereits vor 1900 errichtet wurden, auch viele Details aus vergangenen Bergbautagen zu entdecken gibt. Am späteren Nachmittag lernen wir eine weitere Facette des Ruhrgebiets kennen und spazieren durch die Gassen eines Fachwerksdorfs aus dem frühen 17. Jahrhundert. Hier werden wir im schönsten Biergarten des Dorfes gemeinsam zu Abend essen. Im Anschluss kehren wir nochmals zurück zu unserer Lost Place-Zeche, wo wir nach einem kurzen Aufstieg einen Aussichtspunkt erreichen. Von hier oben werden wir die Zeche und besonders ihre beiden markanten Fördertürme während des Sonnenuntergangs fotografisch festhalten. Optional fahren wir noch zu einer zweiten Zechenanlage, dei nachts beleuchtet ist, um diese mit Langzeitbelichtungen unter den Sternen zu fotografieren.

Tag6: Industriekultur der Extraklasse unter der Sonne & den Sternen
Heute – zum krönenden Abschluss unserer Fototour – liegt nochmals ein langer und ereignisreicher Tag mit Industriekultur der Extraklasse vor uns. Bevor wir in unser letztes Ruhrpott-Fotoabenteuer starten, wird es einen Workshop zum Thema Bildbearbeitung geben. Hier gehen wir speziell auf die Themen der vergangenen Tage, wie Sonnenuntergangs-, Nacht- und urbane Fotografie ein. Nach dem Mittagessen fahren wir in den berühmten Landschaftspark Duisburg-Nord, wo uns ein stillgelegtes Hüttenwerk erwartet, das heutzutage eine weltweit bekannte Großstadtoase der Industriekultur darstellt. Tagsüber lassen sich faszinierende Bilder der riesigen Hochofenlandschaft mit all ihren rostigen Maschinenelementen aufnehmen. Abends verwandeln bunte Beleuchtungen die ehemalige Industrieanlage in ein faszinierendes und einzigartiges Lichtspektakel. Beim Abendessen in industriellem Ambiente stoßen wir nochmals auf die Erlebnisse der letzten Tage an und machen uns pünktlich zur blauen Stunde auf zu unserem letzten gemeinsamen Foto-Highlight: Wir werden den bunt beleuchteten Landschaftspark Duisburg-Nord aus verschiedenen Perspektiven bis in die Nacht hinein fotografieren.

Tag7: Glück Auf & Auf Wiedersehen Ruhrpott!
Nach unserer letzten ereignisreichen Fotonacht der Industriekultur treffen wir uns zu einem späten und ausgedehnten Frühstück. Wir lassen die vergangenen Tage noch einmal Revue passieren und haben die Gelegenheit, letzte offene Fragen zu besprechen. Wem der Abschied vom Kohlenpott schwer fällt, kann seinen Aufenthalt in der Ruhr Metropole um ein paar weitere schöne Tage verlängern. Gerne geben wir auch Tipps für weitere spannende fotografische Ausflüge. 


Charakter der Tour und Anforderungen
Diese Workshop-Fotoreise richtet sich sowohl an Anfänger, die ihre Kenntnisse in der urbanen, Sonnenuntergangs- und Nachtfotografie vertiefen möchten, als auch an Fortgeschrittene, die auf der Suche nach neuen, außergewöhnlichen Fotomotiven sind. Wir werden verschieden Orte im Ruhrgebiet zu Fuß erkunden und zwei größere Halden besteigen, wobei der Aufstieg ca. 30-45 Minuten in Anspruch nehmen wird.


Sina Falker
Sina Falker
Sina ist leidenschaftliche Reisefotografin und entdeckte ihre Passion bereits in Zeiten der analogen Fotografie. Die studierte Diplom Designerin bereist seit über zehn Jahren hauptsächlich Länder in Lateinamerika und Asien, um Momente des täglichen Lebens und die Vielfältigkeit der dort ansässigen Kulturen fotografisch festzuhalten. Sie liebt ungewöhnliche und dramatische Landschaften, Nachtaufnahmen unter Sternenhimmel und ausdrucksstarke Porträts, wobei sie indigene Menschen besonders faszinieren. Auf Grund ihrer Vorliebe für die spanische Sprache und das lateinamerikanische Lebensgefühl haben ihre Reisen sie immer wieder in den südlichen Teil Amerikas geführt. Sie lebte und arbeitete für eine Jahr in Mexiko, wodurch ihr das Land mit seinen vielfältigen Menschen und Kulturen besonders ans Herz gewachsen ist.

Foto-WORKSHOP-Reise:
Das Ruhrgebiet neu sehen

So., 04.07. - Sa., 10.07.2021
Ort: Ruhrgebiet
Kategorie: Fotoreisen
Referent: Sina Falker
Level:
E
F
P
Teilnehmerzahl: 5 bis 8
Anmeldeschluss: 04.06.2021
Preis:
1.795,- € Standardpreis
1.730,- € für fotoforum-Abonnenten
Veranstalter:

World Geographic

Telefon: +49 7681 497 726-0
Fax: +49 761 55 72 49 07
Mobil: +49 178 539 58 57
E-Mail: contact@world-geographic.de

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter:
Tel.: 0251 143930
akademie@fotoforum.de