Termine

Aktuelle Termine

Bild
© Joakim Eskildsen

6020 Insbruck, bis 07.05.2016

Joakim Eskildsen: A World I can believe in

Die Ausstellung zeigt Bilder des international renommierten dänischen Fotografen Joakim Eskildsen. Seine Arbeit wurzelt in der klassischen Reportage-Fotografie. Er bewegt sich mit seinen seriellen Langzeit-Studien zwischen Kunst und Reportage, Neugierde und Empathie: Eskildsen bringt Farben zum Leuchten wie ein Maler, komponiert Lichtstimmungen und Bildausschnitte. Seine Fotografien sind gefühlvolle Schöpfungen eines Künstlers, der die Atmosphäre von Orten erspürt und den Alltag und Lebensstil der Menschen, die er portraitiert, zu erfassen und zu verstehen versucht. FO.KU.S Foto Kunst Stadtforum, Stadtforum 1. Öffnungszeiten Montag bis Freitag 11 bis 18 Uhr und Samstag 11 bis 15 Uhr.
www.btv-fokus.at


Bild

10823 Berlin, bis 07.05.2016

Herbert Dombrowski: Jedes Bild ist mir begegnet

Die Ausstellung „Jedes Bild ist mir begegnet“ ist eine Hommage an den 2010 verstorbenen Hamburger Fotografen und präsentiert eine Auswahl seiner besten Schwarz-Weiß-Arbeiten sowie einige ausgewählte Vintage Prints. Galerie Hilaneh von Kories, Belziger Straße 35. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 bis 19 Uhr, Samstag 12 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung.
www.galeriehilanehvonkories.de


Bild

07.05.2016 - 14.05.2016

Fotoreise Mallorca

Endlich Urlaub und eine Woche Zeit zum Fotografieren. Suchen Sie etwas, dass Sie bereichert und weiter bringt und Ihnen zusätzlich Ihre wohlverdiente Erholung schenkt? Dann entdecken Sie eine unbekannte Insel, die alle zu kennen glauben: Mallorca! Die Schönheit dieser Insel und die Fülle an bekannteren sowie ungeahnten Fotomotiven abseits der Touristenwege machen den Aufenthalt zu einem Erlebnis…
www.reiseart24.de/leisure/de/fotoreisen


Bild

10365 Berlin, 06.05.2016 - 14.05.2016

analogueNOW! – Festival für analoge Fotografie

„Analoge Fotografie ist keine Nostalgie, sondern eine bewusste ästhetische Entscheidung.“ Unter diesem Leitsatz biete das Festival zum zweiten Mal eine Plattform für Positionen junger Fotograf_innen und Künstler_innen, die sich in Workshops, Führungen, Podiumsdikussionen oder der Gruppenausstellung dem Thema Manipulation widmen. Darüber hinaus wird es ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Filmabend, Musik und Netzwerkbrunch geben. Berliner Kulturschaffende gestalten dabei ehrenamtlich einen Ort des kreativen Austausches für analoge Fotografie, der mit diversen Programmpunkten ein breites Publikum von jung bis alt, von Laie bis Experte anspricht. Analoguenow!, Siegfriedstraße 49-60 . Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 20 Uhr.
www.analoguenow.com


Bild

57072 Siegen, bis 16.05.2016

Andrea Robbins / Max Becher: Verlagerungen

Unter den Titel „Displacements / Verlagerungen“ stellen Andrea Robbins und Max Becher ihre retrospektiv angelegte Ausstellung. Die Überblicksschau stellt mit zwölf fotografischen Serien die wichtigsten Projekte des Künstlerpaares vor. Seit fünfundzwanzig Jahren recherchieren und dokumentieren Andrea Robbins und Max Becher die Auswirkungen von Kolonialismus und Migration, von Tourismus und Massen-Kommunikation. Mit sozialkritischem Ansatz und den Mitteln der Dokumentarfotografie hinterfragen sie Konventionen und Traditionen. Dabei entstehen fotografische Serien, die ein bizarres Neben- und Miteinander von Menschen, Kulturen, Bräuchen, Gebäuden oder Orten vorstellen. Museum für Gegenwartskunst, Unteres Schloss 1. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr, Donnerstag 11 bis 20 Uhr.
www.mgk-siegen.de


Bild
© Winfried Wisniewski

34281 Gudensberg,, 21.05.2016

Nacht der Naturfotografie - Sehnsucht Afrika

Drei Multivisionsschauen können sich die Besucher der langen Nacht der Naturfotografie unter freiem Himmel anschauen. Bei beginnender Dunkelheit entführt Jörg Ehrlich die Zuschauer nach Botswana ins Safari-Paradies Okavango-Delta. Zwischen Hitze und Dürre heißt der Beitrag von Gisela und Manfred Delpho. Sie berichten über die Wilden Pferde der Namib und das ockerrote Volk, die Himba. Winfried Wisniewski beschließt das Programm mit seinem faszinierenden Serengeti-Vortrag. Bereits am Nachmittag besteht die Möglichkeit, an dem Seminar zum Thema „Der entscheidende Moment in der Tierfotografie“ mit Winfried Wisniewski teilzunehmen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, die Vorträge ab 21:15 Uhr. Märchenbühne im Stadtpark Gudensberg, Kasseler Straße.
www.nordhessische-naturfototage.de/


Bild

45886 Gelsenkirchen, bis 21.05.2016

Das regionale Gedächtnis der Fotografie aus Braunschweig und Niedersachsen

Als früherer Firmensitz und Produktionsstätte der optischen Manufakturen "Voigtländer" und "Rollei" wird Braunschweig gerne als "Fotostadt" betitelt. Das Ausstellungsprojekt "Das regionale Gedächtnis" sucht nach der Bedeutung der Fotografie in der Region Braunschweig und Niedersachsen. Statt eines Verweises in die Vergangenheit der fotografischen Technik übersetzt das Projekt die These der "Fotostadt" in die Gegenwart. Wissenschaftspark Gelsenkirchen Munscheidstr. 14. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6 bis 19 Uhr, Samstag 7:30 bis 17 Uhr.
www.bildsprachen.de


Bild

48143 Münster, bis 22.05.2016

Christoph Steinweg: Münsteraner

Der 1992 in Münster geborene Christoph Steinweg beschäftigt sich seit seinem 16. Lebensjahr intensiv mit digitaler Gestaltung und der Fotografie. Christoph Steinweg zeigt in seiner Portraitserie die Vielfalt der in Münster lebenden Menschen. Dabei werden überwiegend Menschen mit Migrationshintergrund gezeigt, die in Münster leben oder zum Zeitpunkt der Aufnahme in Münster gelebt haben. Stadtmuseum Münster, Salzstraße 28. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr.
www.stadt-muenster.de/museum


Bild
© Marc Beckmann

10623 Berlin, bis 22.05.2016

Stephen Shore: Retrospektive

„Mich interessierte eine Art von Fotografie, die vergleichbar ist mit visuellen Notizen. Ich wollte etwas festhalten können, ohne gleich ein komplexes Foto machen zu müssen.“ So urteilt der amerikanische Fotograf Stephen Shore über seine Arbeit. In seinen fotografischen Serien registriert, konserviert und reflektiert Stephen Shore die Spuren menschlichen Lebens, die normalerweise übersehen und nicht als bildwürdig betrachtet werden. C/O Berlin im Amerika Haus, Hardenbergstraße 22-24 . Öffnungszeiten: täglich 11 bis 20 Uhr.
www.co-berlin.org


Bild
© Hiroji Kubota

1070 Wien, bis 22.05.2016

Hiroji Kubota: Photographer

In einer Europapremiere zeigt die Ausstellung die Retrospektive des japanischen Magnum Fotografen Hiroji Kubota. Seit den 1970er Jahren ist er eine der Säulen der berühmten Magnum Agentur, in den 1990ern baute er das Büro der Fotografenvereinigung in Tokyo auf. Die Ausstellung umspannt in mehr als 100 Fotografien gut 50 Jahre seines Schaffens: von Kubotas fotografischen Anfängen im von der Bürgerrechtsbewegung aufgewühlten Amerika der 1960er und 70er, über seine Reportagen aus dem postrevolutionären China, bis zu den Erkundungen seiner japanischen Heimat. WestLicht, Westbahnstraße 40. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag 14 bis 19 Uhr, Donnerstag 14 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 19 Uhr.
www.westlicht.com


Seiten