Beta Version

Probleme und Lösungen

Themen » Foto-Praxis » Probleme und Lösungen

Probleme Hunde in Bewegung zu fotografieren

Hallo Community...

ich bin seit einigen Monaten Besitzerin einer NIkon D7200. Ziel: meine beiden Hunde in Bewegung abzulichten. 
Ich habe folgendes Problem: meine Hündin ist dermaßen schnell dran, dass der Autofokus meines Erachtens nach nicht mitkommt. Meistens liegt der Fokus im Gras.. sprich Grashalme knackscharf .. Hund nicht. Obwohl ich den Hund absetze, auf die Augen fokussiere und beim loslaufen kontinuierlich die Serienbildaufnahme durchballere.Ziehe mit der Kamera dabei mit. Das selbe passiert mir bei der Fokusfalle welche ich bei Ihr öfter ausprobiert habe. Verschlusszeit stelle ich bei Ihr min. auf 800 .. . EInstellungen sonst: AF-C, CH, Fokusmessfeld: Einzel. 

Welche EInstellungen empfehlt Ihr hier?

Objektive die ich dazu genutzt habe/nutze:

- Tamron 70-300 f:4-5,6 (zu diesem Zwecke wahrscheinlich nicht ausreichend)
- Sigma 105mm f:2,8 (benutze ich eigentlich immer da im Vergleich zum Tamron deutlich bessere Bildqualität zumindest meiner Meinung nach)

Ist es überhaupt möglich, mit der D7200 in Kombi mit einem der beiden Objektive etwas vernünftiges zusammenzubringen? Alternativ läge mir noch das Nikon Nikkor 50mm f:1,8 vor.Das wars dann mit der Ausrüstung. Ich weiß, Ausschuss hat jeder und wird hier wahrscheinlich auch ziemlich hoch sein. Aber es ist wirklich KEIN einziges Bild auf den Augen scharf.

Freue mich auf hilfreiche Tipps und konstruktive Kritik!

LIebe Grüße

Christina

Antworten

Seiten

Hallo, Christina,
ich beschäftige mich auch mit dem Fotografieren von Tieren in Bewegung und es klappt bei meinem 300er Tele ganz gut, wenn ich 1 /1000 an Belichtungszeit bekomme. Ich nehme wie Du auch Serienbilder H,  den Kontinuierlichen Autofokus, f 7,1, 9 Fokusfelder, ziehe aber nicht mit und halte die Kamera auf den heransausenenden Hund, genauer, auf dessen Auge.
In meinen Alben "Bewegte Motive" sowie "Arbo undMini" siehst Du ein paar Fotos von den beiden, wie sie auf mich zusausen sowie die EXIF-Daten.
Ciao, Werner
Hallo Werner,

vielen lieben Dank für Ihre Tipps! Ich werds mal so versuchen! 
PS: ganz hübsche Hunde und schöne Bilder!

Liebe Grüße

Christina 
Hallo, Christina, gerne geschehen, wir können uns ja zu diesem Thema gerne weiter austauschen. Ist die Du-Form OK?? LG  und viel Spaß mit den Hunden, Werner
Hallo Werner, Entschuldige für die verspätete Antwort. Natürlich ist DU okey. Bin derzeit am Üben allerdings will nichts so wirklich klappen. Teste diese Woche mal ein anderes Objektiv. Evtl. Ist das 105 von Sigma wirklich zu lahm.. viele Grüße
Hallo Cristina !!

Deine Problembeschreibung finde ich irgendwie wiedersprüchlich & wirr !? Bei Einzel AF Einstellung ( Mitte ),und fokussierung auf dem Hundekopf muß
es klappen !! Welches Gras ist scharf,vor oder hinter der Augenebene des Hundes ?? Welche Brennweite benutzt Du bei dem Zoom ??
Schätze mal das der AF des Objektiv träge ist !!
Bedenke das die Schärfentiefe von der Brennweite / Blende & Entfernung zum Objekt abhängt !!
z.B. wenn Du die 300 mm Brennweite benutzt,und die größte Blende F 5,8 hast Du bei Formatfüllenden Hundekopf nur ca. 1-2 cm Schärfentiefe !!

Gruß von Mr.Blue
Hallo Mr. Blue,

danke für Ihre Antwort. Was genau finden Sie "wirr" und widersprüchlich?
Es gibt ja mehr Varianten die Messfelder zu aktivieren. Unter anderem das 3-D Tracking, Mehrfeldmessung und Einzelfeld.
Ich wähle Einzelfeld, und schiebe dieses dann auf das Gesicht bzw. das Auge des Hundes. 

Es ist links und rechts scharf. Ich schätze, dass die Schärfeebene dann irgenwo "hinter" dem Hundekopf liegt?
Das Zoomobjektiv benutze ich kaum mehr für diesen Zweck, da hier der AF wirklich nicht hinterherkommt.
Bei dem 105mm Sigma sollte es allerdings nicht so sein lt. Rezessionen, Erfahrungen anderer Besitzer usw.

Ja, ich wurde auf eine interessante APP aufmerksam gemacht, in der man sich diese Schärfentiefe errechnen lassen kann.
Werde mir die heute mal zu Gemüte führen.

Liebe Grüße



Hallo Cristina !!

Also erstmal AF Feld auswählen hat nicht's mit dem Belichtungsmodus zu tun !!
Es giebt Mehrfeldmessung / Selektivmesseung / Mittenbetonte Integralmessung & die Spotmessung,und die haben nichts mit dem AF Feld
was Du auswählst zu tun !! Das AF Feld was Du auswählst,mit dem bestimmst Du auf was vom Objekt die Schärfe liegen soll,egal was Du
für ein Belichtungsmodus eingestellt hast !! Schau mal in Deiner Bedienungsanleitung nach was die verschiedende  Belichtungsmodusse
bewirken,denn hier Dir es zu erklären wäre zu aufwendig im schreiben !!

Gruß von Mr.Blue
Hallo nochmal, Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Mit Mehrfeldmessung meine ich nicht die Belichtung, sondern da wählt die Kamera automatisch und selbstständig mehrere Fokusfelder aus. Beim 3D Tracking ist das ähnlich, lt. Anleitung springen die wohl auch bei Verlassen des Zu fokussierenden Motives diesem quasi nach, wenn es durch irgend etwas verdeckt wird. Liebe Grüße
von jk
Es wird immer schwieriger ohne Beispielbilder (inkl. EXIF) nach einer Lösung zu suchen, weil irgendwie zu viel durcheinander geht.
Ich will jetzt nicht behaupten, dass mit Bildern die Lösung offensichtlich wird. Aber es könnte vielleicht helfen.

Was ich mich frage, wie schnell ist der Hund und wie alt ist das Objektiv, dass es angeblich zu langsam ist?
Bei der Kombi Rennwagen und Objektiv aus den 90ern würde ich sagen, das wird eng (aber auch das ist nicht unmöglich).
Aber Hund und modernes Objektiv? Ich erkenne das Problem nicht.

Jochen
Hallo, Christiane,
Du hast ja zwei Hunde, vielleicht auch mit unterschiedlicher Schnelligkeit?? Kannst Du's mit dem langsameren der beiden üben? . Ich habe meine beiden auch öfters getrennt aufgenommen, und Apportel bringen lassen, das hat auch als Übung recht gut geholfen. EXIFs und Fotos wären bestimmt eine gute zusätzliche Hilfe.
Ich schick' Dir Daumen- und Pfotendruck, LG, Werner

Seiten