Beta Version

Der fotoforum Award

Die Top 10 des fotoforum-Awards 3/2009
»Freies Thema«

1. Platz

Alexander Altmann: »Issyk-Kul«

Kirgisistan war das Ziel von Alexander Altmann aus Potsdam, als er 2003 mit einigen anderen Fotobegeisterten eine Rundreise machte. Mit Erfolg fotografierte er dort mit einer Nikon F-801s und einem 35-mm-Objektiv den Issyk-Kul – was übersetzt „heißer See“ bedeutet. Er liegt im Nordosten Kirgisistans und gehört zu den größten Binnenseen der Erde. Die Jury fand großen Gefallen an der besonderen Ruhe des Motivs. Die fast mittige Anordnung des Horizonts ist gewagt, unterstützt aber die Blickführung durch das Bild. In den feinen Wolken finden die Augen des Betrachters einen Orientierungspunkt, ehe sie weiter durch das Bild schweifen können.

350 Euro / 11 Punkte

2. Platz

Uta Schönknecht: »Fritz«

Fotomodelle haben es in der Regel nicht leicht. Häufig erwarten Fotografen ausgefallene Posen an exotischen Orten. Dass es aber auch anders geht, beweist Uta Schönknecht aus Potsdam. Sie lud Fritz in ihre Wohnung ein und lichtete ihn dort mit einer Canon EOS 350D ab. „An Fritz reizten mich die tiefen Falten im Gesicht sowie seine würdevolle Erscheinung“, kommentiert die Fotografin. Die Jury konnte dies nur bestätigen und war überzeugt von der natürlichen, aber ausdrucksstarken Pose und der gelungenen Bildbearbeitung.

350 Euro / 10 Punkte

3. Platz

Dieter Metzigall: »Wetterfront«

Sardinien – die Sonne scheint, es riecht nach Lavendel und der heiße Sand brennt unter den Füßen. So stellen wir uns einen Aufenthalt auf der schönen Mittelmeerinsel vor. Dieter Metzigall aus Diekholzen erschuf aber ein ganz anderes Bild: Vier Sekunden lang belichtete er die Felsformation mit seiner Canon EOS 5D. Am Computer montierte er dann den düsteren und regnerischen Himmel mit einer Gewitterfront in das Foto. Die Jury allerdings störte sich nicht an der sehr gut gemachten Montage und war von der stimmigen Komposition begeistert.

350 Euro / 9 Punkte

4. Platz

Klaus Tesching: »Löwe«

Klaus Tesching aus Steinenbronn hatte Glück, denn er bekam eine Fotoakkreditierung beim Zirkus Charles Knie in Stuttgart. Somit konnte er aus nächster Nähe das Geschehen in der Manege mit seiner Sony Alpha 700 und einem 70-200-mm- Teleobjektiv fotografieren. „Die Schwierigkeit lag darin, direkt durch das Schutzgitter zu fotografieren. Und dann hat er mich angeguckt, als wenn er mich gleich fressen wollte“, kommentiert er sein außergewöhnliches Tierporträt, das bei der Jury gerade wegen dieses intensiven Blicks punktete.

150 Euro / 8 Punkte

5. Platz

Doppelporträt: »Doppelporträt«

Für dieses Bild von Silke M. Kemmer aus Heidesheim hätten auch Humphrey Bogart und Ingrid Bergmann als Paten stehen können: Die abgewandten Blicke, die strenge Frisur des Mannes und das kräftige Makeup der Frau sprechen die Bildsprache der 50er-Jahre. Die Jury fand in ihrem Studiobild Parallelen zum alten Kitschkino und konnte sich mit dem etwas anderen Doppelporträt spontan anfreunden.

150 Euro / 7 Punkte

6. Platz

Nguyen Manh Ngoc: »Winterparadies«

Nguyen Manh Ngoc aus Warendorf zog es an einem kalten winterlichen Tag ins Freie. Auf einem zugefrorenen See fand er dieses Motiv. Er montierte für das Bild seine Canon EOS 30D auf ein Stativ und fotografierte die Szenerie. Am Computer bestimmte er noch die Positionen einiger Personen im Bild neu und korrigierte den Kontrast und den Bildausschnitt. Die Jury war von dem komponierten Bild angetan und fand darin Verbindungen zu Gemälden von Pieter Brueghel.

150 Euro / 6 Punkte

7. Platz

Thomas Tremmel: »Vitt«

Fast hätte ich die Kamera nicht ausgepackt, weil ich auf eine andere Lichtsituation gehofft hatte. Der Blick durch den Sucher belehrte mich jedoch eines Besseren“, erzählt Thomas Tremmel aus Harsefeld zu der Entstehungsgeschichte seines Fotos auf Rügen. Die 20-sekündige Langzeitbelichtung fertigte er mit einer Canon EOS 5D an und tönte sie anschließend am Computer etwas ein. Der Jury gefiel besonders die intensive Ruhe, die von dem Motiv ausgeht.

150 Euro / 5 Punkte

8. Platz

Klaus Tesching: »Qualle«

Was lange währt ... Geschlagene sechs Stunden verbrachte Klaus Tesching aus Steinenbronn an diesem Tag vor den Aquarien, um sich von der Anmut der Medusen treiben zu lassen. Es hat sich gelohnt. Die schönen Farben und der gekonnte Bildschnitt überzeugten die Jury, die diese Anmut regelrecht spüren konnte.

150 Euro / 4 Punkte

9. Platz

Sonja Hübner: »Los, schneller ..«

Sonja Hübner aus Schwabach: „Dieses Bild entstand am späten Nachmittag in Sambia. Unser Tagesziel war erreicht – ein Camp mitten im Nirgendwo zwischen Lusaka, der Hauptstadt, und dem South-Luangwa-Nationalpark. Bei einem Spaziergang, natürlich mit Kamera, kamen mir diese beiden Mädchen entgegen, die anscheinend auf dem Nachhause- weg waren ins nahe gelegene Dorf. Diese eine Aufnahme – ein kurzer Moment und schon waren sie an mir vorbei.“

150 Euro / 3 Punkte

10. Platz

Sandra Bartocha: »Winter«

Sandra Bartocha aus Potsdam war am Silvestertag in Mecklenburg- Vorpommern unterwegs, als ihr bei -10 °C dieses interessante Motiv vor die Kamera kam. Die dynamische Komposition und das gekonnte Gegenspiel von Schärfe und Unschärfe ließen die Jury hoch punkten.

150 Euro / 2 Punkte