Beta Version

Der fotoforum Award

Die Top 10 des fotoforum-Awards 4/2014
»Freies Thema«

1. Platz

Akshansh Garg: »Welt ohne Sorgen«

Das Bild von Akshansh Garg aus Wolfsburg entstand in einem kleinen Dorf nahe Patiala im indischen Bundesstaat Punjab im Sommer 2013. Am frühen Morgen war der Fotograf eigentlich auf der Suche nach Landschaftsmotiven, als er in einem Feld spielende Kinder entdeckte. „Ich sah dieses Kind auf mich zukommen und erkannte in seinem Gesicht die Freude, die Kinder beim Spielen besitzen, egal ob sie reich oder arm sind.“

500 Euro / 11 Punkte

2. Platz

Herbert Welling: »Am Ende des Weges …«

Herbert Welling aus Schwanstetten war schon seit längerer Zeit fasziniert von den Blüten der wilden Möhre, sei es während der Blütezeit oder im verwelkten Zustand – wie hier abgebildet. Das Bild zum Thema Vergänglichkeit ist eine Montage aus dem Foto der Blüte im Vordergrund, die Person im Hintergrund wurde aus einem anderen Bild eingefügt.

300 Euro / 10 Punkte

3. Platz

Martin Thoma : »Was für ein Ruheplätzchen«

Im Sommer 2013 reiste Martin Thoma aus Penzberg für drei Monate durch Skandinavien. Ende August auf der Insel Öland in Schweden sah er diese Kegelrobbe auf einem Stein im Meer ruhen. Um unbemerkt an das Tier heranzukommen, musste er flach auf dem Bauch liegend langsam zur Wasserlinie robben. Das Foto ist nahezu unbearbeitet, nur eine Kontrastanpassung und leichte Nachschärfung wurden vorgenommen.

200 Euro / 9 Punkte

4. Platz

Sabine Nehls: »In the air«

Was hier eindeutig nach griechischer Architektur aussieht, fotografierte Sabine Nehls aus Wedel tatsächlich im Schifffahrtsmuseum Bremerhaven. In der Nachbearbeitung verstärkte die Fotografin den High-Key-Effekt und platzierte im blauen Himmel ein zuvor in einer anderen Aufnahme ausgeschnittenes Flugzeug als Blickfang.

8 Punkte / 100 Euro

5. Platz

Ralph Gräf: »Schaufenster«

Ralph Gräf aus Potsdam fotografiert in einem längerfristigen Projekt moderne Stadtansichten, inspiriert durch den Stil der New Color Photography der 1970er Jahre. Auf diesem Bild sehen wir den Durchblick durch die Seitenwand des Berufsbildungszentrums in Bitterfeld aus dem Innenhof auf die gegenüberliegende Straßenseite. Die Aufnahme inszenierte er in der Nachbearbeitung über eine Mischung aus Schwarz-Weiß-Filtern und einigen selbst angepassten Filtern in CameraBag 2.5.

100 Euro / 7 Punkte

6. Platz

Brigitte Stehle: »Abflug«

Es war Herbst, als Brigitte Stehle aus Singen diesen Marienkäfer in einer kleinen Pfütze ihres Balkons fand. Nachdem sie das Tier auf einen Blumenstock gesetzt hatte, fing es an, seine Flügel zu trocknen. Mit Kamera und Makroobjektiv ausgerüstet, machte die Fotografin diese Aufnahme und inszenierte besonders den Schärfeverlauf und den Verlauf des Bildes von Rot nach Grün.

100 Euro / 6 Punkte

7. Platz

Steffi Atze: »…«

„Ich habe immer wieder versucht, von verschiedenen Menschen ein ähnliches Bild zu bekommen – mir ist es nicht gelungen.“ Eigentlich ist dieses Foto ein Schnappschuss. Steffi Atze aus Hattingen fotografierte ihren jüngsten Sohn Matthias durch eine Fensterscheibe, während er sie bei einem anderen Shooting beobachtete. Die einzigen weiteren Bearbeitungsschritte waren der Zuschnitt des Fotos ins 1:1- Format und die Umwandlung in Schwarz-Weiß.

100 Euro / 5 Punkte

8. Platz

Astrid Brondke: »Begegnung auf Augenhöhe«

Zutraulich „wie ein Hund“ war die Ziege im kleinen niederländischen Dorf Zaanse Schans, sie machte für Fotografin Astrid Brondke aus Schwalbach sogar „Männchen“. Eigentlich wollte die Fotografin ein typisches Touristenmotiv ablichten: die berühmten Windmühlen des Dorfes. In Kombination mit der Ziege wurde das Bild dann zu etwas Besonderem.

100 Euro / 4 Punkte

9. Platz

Michael Schulze: »Rosario«

Im argentinischen Rosario fotografierte Michael Schulze aus Potsdam gezielt die Architektur der Stadt. Bei einem Spaziergang am Paraná River fiel ihm diese Reihe von Lagerhallen auf. Durch die Wahl des Aufnahmestandortes platzierte er den Passanten vor der dunklen Tür, um die Person noch deutlicher vom Hintergrund zu trennen.

100 Euro / 3 Punkte

10. Platz

Corwin von Kuhwede: »in und out«

Unter dem Arbeitstitel Generation 2.0 fotografiert Corwin von Kuhwede aus Leipzig eine Serie zum Gegensatz der Generationen. Dieses Motiv entstand am Leipziger Hauptbahnhof und ist komplett inszeniert. Für den Fotografen zählte jedoch hauptsächlich, dass die Szene – trotz der Inszenierung – möglichst alltäglich erscheint.

100 Euro / 2 Punkte