Beta Version

Der fotoforum Award

Die Top 10 des fotoforum-Awards 3/2011
»Freies Thema«

1. Platz

Britta Loll: »In her eyes«

Britta Loll aus Bad Salzuflen ging es bei diesem Bild besonders darum, den faszinierenden und fesselnden Ausdruck in den Augen des Models einzufangen. Dazu belichtete sie mit ihrer Canon EOS 40D manuell und nutzte einen Aufheller, um das Gesicht stimmig auszuleuchten. Ihr 85-mm- Objektiv blendete sie auf Blende 2,5 ab und ging nah heran, damit sich der Bildaufbau um die Au- gen konzentriert. Das Bild zeigt deutlich, dass für ausdrucksstarke Porträts keine komplizierten Lichtaufbauten und Inszenierungen nötig sind. Die Jury war sichtlich gefangen vom Blick der jungen Frau und war sich in der Wertung absolut einig.

350 Euro / 11 Punkte

2. Platz

Ulrike Balhorn: »Hundeporträt«

Dieses tierische Motiv legte sich vor die Kamera von Ulrike Balhorn aus Cremlingen. Die Fotografin macht häufiger Aufnahmen in ihrem kleinen Wohnzimmer-Heimstudio. Da ihre Kinder allerdings nicht immer als Fotomotiv herhalten möchten, kommt auch der Rüde Lupo das ein oder andere Mal in den Genuss, Model spielen zu dürfen. Animiert wird er dazu – wie auch bei diesem Bild – mit einem Leckerchen. Fotografiert wurde das Bild mit einer Canon EOS 7D und einem 24-105-mm-Objektiv. Der Jury gefielen der aufgeweckte Blick und die weitwinkelige Bildgestaltung.

350 Euro / 10 Punkte

3. Platz

Viola Brandt: »Eure Eminenz«

Wir stellen vor: Eure Eminenz, der Lusitano-Hengst. Viola Brandt aus Niederkassel fotografierte dieses stolze Tier mit einer Nikon D300 und einem lichtstarken 300-mm-Objektiv an einem frühen Morgen in Portugal. Dazu war sie bereits vor Sonnenaufgang losgezogen, um das weiche Morgenlicht voll ausnutzen zu können. Ein leichter Nebelschleier gab dem Bild den letzten Schliff, als das Tier auf die Fotografin zugaloppierte. Eine Tieraufnahme wie aus einem Märchen.

350 Euro / 9 Punkte

4. Platz

Uta Schönknecht: »In Gedanken«

Gute Dinge tauchen immer wieder auf. So auch Fritz, den wir schon mehrere Male beim fotoforum-Award bewundern durften. Uta Schönknecht aus Potsdam scheint auch Gefallen an ihm gefunden zu haben und reicht dieses Mal wieder ein ausdrucksstarkes Profilbild von ihm ein. Aufgenommen hat sie das Bild in ihrer Wohnung mit einer Canon EOS 350D und einem 50-mm-Objektiv.

150 Euro / 8 Punkte

5. Platz

Carsten Meyerdierks: »The Dark Hedges«

Wer lange sucht, der findet – und wird auch noch dafür belohnt. Carsten Meyerdierks aus Rein- bek hatte diese Allee im Vorfeld in einem Touristen-Flyer entdeckt. Allerdings wusste er nur, dass sie irgendwo im Ort Armoy in Nordirland liegt. Nach längerem Umherirren fand er schließlich die Allee: „Beim Hineinfahren stockte uns der Atem, denn so etwas hatten meine Frau und ich noch nie zuvor gesehen. Das war echtes Gänsehaut-Feeling“, beschreibt der Fotograf das Erlebnis.

150 Euro / 7 Punkte

6. Platz

Nicole Kohlhepp: »3mal1«

Nicole Kohlhepp aus Frankfurt stand vor der Herausforderung, Familienfotos zu machen. Leider kränkelte der Großteil der Familie, sodass nur dieser kleine Mann vor die Linse der Canon EOS 5D kam. Die Idee mit einer Fotokollage hatte die Fotografin schon im Vorfeld, allerdings wollte sie etwas Besonderes machen. Da kam ihr die Idee mit den Polaroids. Für die Umsetzung nutzte sie zwei andere Polaroid-Bilder, in die sie dann anschließend die lustigen Porträts des kleinen Models montierte. Eine wirklich gute Idee, die die Jury mit einem 6. Platz würdigt.

150 Euro / 6 Punkte

7. Platz

Walter Zettler: »Das Reh«

Auf einer Fotopirsch am schönen Bodensee entdeckte Walter Zettler aus Kressbronn dieses scheue Reh. Die natürliche Fluchtdistanz des Tieres überbrückte er mit seiner Nikon D3S und einem 500-mm-Objektiv plus Konverter. So kam er auf eine beachtliche Brennweite von 850 mm. Beachtlich sind auch die weiteren Eckdaten des Bildes: ISO 8.000 und eine Belichtungszeit von gerade einmal 1/80 Sekunde. Aber nicht nur seine ruhige Hand verhalf zum scharfen Foto, auch ein Bohnensack-Stativ kam zum Einsatz.

150 Euro / 5 Punkte

8. Platz

Gaby Kniep: »Venedig«

Gaby Kniep aus Essen fotografierte mit ihrer Nikon D90 und einem 18-200-mm-Objektiv an einem schönen Abend in Venedig, als sie, von den Lichtverhältnissen animiert, anfing mit ihrer Kamera zu malen. Nach einigen Versuchen mit der langen Belichtungszeit gelang ihr schließlich diese Aufnahme mit wunderbar weichen Farben und deutlichen Wisch-Effekten, die aber dennoch einen deutlichen Bezug zu Venedig zulassen.

150 Euro / 4 Punkte

9. Platz

Tanja Zech: »Futterdieb«

An einem kalten Wintertag war Tanja Zech aus Dillingen mit ihrer Canon EOS 7D und einem 100-400-mm-Objektiv an einem zugefrorenen Angelweiher unterwegs, um Wasservögel zu fotografieren. Spaziergänger fütterten die Enten, als ein Blesshuhn einer Möwe ein Stückchen Brot klaute. Die Möwe gab allerdings nicht auf und verfolgte den Futterdieb, als die Fotografin ebenfalls die Verfolgung per Kamera aufnahm.

150 Euro / 3 Punkte

10. Platz

Sandra Bartocha: »Schachbrettblume«

Sandra Bartocha aus Potsdam war auf einer Foto-Mission für das Projekt „Wild Wonders of Europe“ im Sibillini-Nationalpark in Italien unterwegs, als sich ihr diese Schachbrett- blume im wunderbarsten Licht präsentierte. Sie fotografierte sie mit einer Nikon D700 und einem 80-400-mm-Objektiv, um die Szene durch die Tele-Wirkung zu komprimieren. Eine gekonnt komponierte Aufnahme mit einer tollen Stimmung. Das Motiv war so überzeugend, dass es sogar den Weg auf unsere Titelseite gefunden hat.

150 Euro / 2 Punkte