Beta Version

Der fotoforum Award

Die Top 10 des fotoforum-Awards 3/2008
»Freies Thema«

1. Platz

Birgit Becker: »Spieglein, Spieglein ...«

Einen Hauch von Wildnis konnte Birgit Becker aus Berlin im vergangenen Sommer mit ihrer Canon PowerShot G5 im Zoo-Aquarium in Berlin einfangen. Unter bescheidenen Lichtverhältnissen gelang ihr das Bild eines sich im Wasser spiegelnden, lauernden Krokodils. Als Beleuchtung diente lediglich eine kleine Lampe im Terrarium, die eine Belichtung von 1/200 Sekunde bei Blende 2,8 und ISO 400 erforderte. Bei der Nachbearbeitung entfernte sie das Rauschen und passte die Farben, Kontraste und Schärfe an. „Gedruckt habe ich es auf Hahnemühle-Fine-Art- Papier. Dadurch kamen die Farben und Kontraste besonders schön heraus“, erläutert sie.

350 Euro / 11 Punkte

2. Platz

Tanja Zech: »Durstlöscher«

Durch die Reduktion auf den Rüssel und die Elefantenfüße gelingt Tanja Zech aus Nalbach ein außergewöhnliches Elefantenporträt. „Da die Ganzkörperfotos vom Elefanten eher langweilig wurden, konzentrierte ich mich mit meiner Canon EOS 350D und einem 28-135-mm-Objektiv lieber auf einen kleineren Ausschnitt des trinkenden Elefanten“, berichtet die Fotografin von ihrem Besuch im Kölner Zoo. Später am Rechner folgten noch leichte Korrekturen in den Tonwerten und in der Farbe.

350 Euro / 10 Punkte

3. Platz

Helga Marquardt: »Märchenhaft«

Wie eine unwirkliche Märchenlandschaft wirkt dieses schemenhafte Bild von Helga Marquardt aus Braunschweig, das sie mit einer Ricoh KR-10M auf Diafilm aufgenommen hat. Der Mitzieheffekt verleiht der Aufnahme Dyna- mik, während die monotone Farbgebung das Bild eher ruhig und traumhaft wirken lässt. Durch das Sandwichverfahren fügte sie den Mond hinzu und fotografierte die Kreation anschließend erneut ab.

350 Euro / 9 Punkte

4. Platz

Martina Brandstetter: »Flohzirkus«

Den Charme eines alten Jahrmarkts und einer kleinen Zirkusvorstellung wollte Martina Brandstetter aus München in ihrem etwas anderen Familienfoto vereinen. Frei nach dem Motto „ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse“ gestaltete sie liebevoll diese Aufnahme aus rund 20 Einzelbildern und unzähligen Ebenen in Photoshop.

150 Euro / 8 Punkte

5. Platz

Jens-Peter Schneider: »Kran-Trio«

Jens-Peter Schneider aus Ham-burg fotografierte diese drei düster und mächtig wirkenden Kräne bei Mondschein im Hamburger Hafen. Mit seiner Fujifilm S-9500 und einer Belichtungszeit von 30 Sekunden bei ISO 80 fing er diese ungewöhnliche Mischung aus Kunst- und Mondlicht ein.

150 Euro / 7 Punkte

6. Platz

Heiner Seemann: »Schattentanz«

In einer Industrieruine entstand dieses Bild von Heiner Seemann aus Flensburg. Der freiberufliche Theaterfotograf nahm die Ballerina mit einer Nikon D2X und einer 85-mm-Festbrennweite auf. Als Lichtquelle nutzte er bei geöffneter Blende das natürliche Umgebungslicht. Die besondere Note erhält das Bild durch die nachträgliche Schwarzweißumwandlung.

150 Euro / 6 Punkte

7. Platz

Jan Leonardo Wöllert : »Lichtgestalten«

Jan Leonardo Wöllert aus Bremen nimmt die Bedeutung der Fotografie wörtlich und gestaltete dieses Bild in seiner„Light Art Performance“ – wie er es nennt – durch Zeichnen mit Licht. Die Kombination aus einer Langzeit- belichtung und Lichtbewegungen mit eigens konstruierten Lichtwerkzeugen ließ dieses Foto live und aktiv vor der Kamera ohne Manipulation am Computer entstehen.

150 Euro / 5 Punkte

8. Platz

Raymond Widawski: »Männerquintett«

Bei einer Straßenaufführung zum An- lass des Nationalfeiertags in Belgien entdeckte Raymond Widawski aus Brüssel/Belgien diese Künstler als Fotomotiv. Mit einer Olympus E-20 bannte er die Personen auf den Chip, denen der Humor erst auf den zweiten Blick ins Gesicht geschrieben steht.

150 Euro / 4 Punkte

9. Platz

Josef Scheidt: »Im Rampenlicht«

Im Kölner Zoo fotografierte Josef Scheidt aus Köln dieses Chamäleon. Er wählte den Kamerastandpunkt so, dass das Licht aus dem benachbarten Terrarium genau die Umrisse des Reptils abzeichnete. Aufgenommen wurde das Foto mit einer Pentax K100D und einem 180-mm-Makroobjektiv.

150 Euro / 3 Punkte

10. Platz

Cor Boers : »Physalis«

Cor Boers aus Haarlem/Niederlande gestaltete dieses Stillleben mit starken Farbkontrasten bei Tageslicht. Er verwendete seine analoge Pentax ME mit einem 35-70-mm-Objektiv und belichtete bei Blende 11 drei Sekunden lang. Nachträglich bearbeitete er das eingescannte Dia noch mit Photoshop.

150 Euro / 2 Punkte