Beta Version

Der fotoforum Award

Die Top 10 des fotoforum-Awards 2/2008
»Wind und Wetter«

1. Platz

Dieter Mendzigall: »Minus 38 Grad«

Diesen Mann fotografierte Dieter Mendzigall aus Diekholzen bei einer Huskytour im schwedischen Lappland. Die Tiefsttemperaturen lagen bei minus 38 Grad. Doch auch ohne diese Information weiß der Betrachter, dass hier eisige Temperaturen herrschten. Der Hintergrund wurde aus einer weiteren Aufnahme hinzugefügt. Der aus dem kleinen Häuschen aufsteigende Rauch unterstreicht die Bildaussage. Damit ist dem Fotografen eine sehr gelungene Interpretation des Themas gelungen, die sich aus der Masse der Einsendungen hervorheben konnte.

350 Euro / 11 Punkte

2. Platz

Klaus-Peter Selzer: »Gipfelstürmer«

Diese außergewöhnliche Aufnahme gelang Klaus-Peter Selzer aus Dillingen am schottischen Berg Sligachan auf der Isle of Skye. „Als ich dort war, zog sich gerade ein Gewitter zusammen und hielt sich noch kurz am Berg auf, die letzten Sonnenstrahlen kamen von der anderen Seite. Keine Minute nach dem Foto goss es in Strömen und ich hatte Glück, dass mein Auto nicht weit weg geparkt war“, schildert der Fotograf die Situation. Die Mischung aus Sonnenlicht und schwefelgelber Gewitterwolke sorgt für eine spektakuläre Lichtsituation, die Klaus-Peter Selzer mit der Canon EOS 5 auf Kodachrome Elite 100 einfing.

350 Euro / 10 Punkte

3. Platz

Wolfgang Wiesen: »Eifelfrost«

... nennt Wolfgang Wiesen aus Tholey seine märchenhaft anmutende Aufnahme, die an einem frühen Wintermorgen in der Nähe von Maria Laach in der Eifel entstand. Dazu berichtet er: „Weil mich zunächst der Himmel so faszinierte, machte ich mehrere Aufnahmen und dann hatte ich noch zusätzliches Glück: Für einen kurzen Moment schien die Morgensonne durch die Wolken und beleuchtete den Bildstock im Vordergrund wie ein riesiger Scheinwerfer.“ Der kühle und düstere Himmel er- hält so einen warmen Kontrast im Bild.

350 Euro / 9 Punkte

4. Platz

Sonja Trautmann: »Ruhe am Morgen«

Sonja Trautmann aus Uetze fotografierte dieses Fischerboot an einem Maimorgen in Cobh, Irland. Sie nutzte das monochrome Motiv für eine minimalistische Bildgestaltung. Das kleine Fischerboot platzierte sie weit außerhalb der Bildmitte, was die Verlorenheit des Bootes unterstreicht. Die schwach zu erkennende Horizontlinie verläuft in etwa im Goldenen Schnitt, sie gibt der Gesamtkomposition Halt. Aufgenommen wurde das Foto mit einer Canon EOS 350D und einem 18-55-mm-Objektiv.

150 Euro / 8 Punkte

5. Platz

Johann Kois : »Regenbogenberg«

Zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war Johann Kois aus Hamm. Er war Zeuge, als der Himmel über diesem Berg auf den Lofoten aufriss und die Sonne direkt über der Bergkuppe einen Regenbogen zauberte. Mit seiner Canon EOS 1 und einem 20-mm- Objektiv bannte er das Schauspiel auf Diafilm (Fujichrome 100).

150 Euro / 7 Punkte

6. Platz

Wolfgang Elster: »Windspiel«

Wolfgang Elster aus Dillingen fing das Windspiel in diesem Kornfeld ein. Einzelne scharfe Ähren, die sich nicht im Wind bewegten, halten den Blick des Betrachters. Das Gegenlicht kurz vor Sonnenuntergang sorgt für eine interessante Lichtstimmung. Aufgenommen wurde diese subtile Interpretation des Themas Wind mit einer Minolta Dimage XT. Die Bewegung der Ähren am Bildrand hat der Fotograf nachträglich mit Photoshop etwas verstärkt.

150 Euro / 6 Punkte

7. Platz

Eberhard Ehmke: »Winternebel«

Am Ende einer anstrengenden Gebirgstour durch den Winternebel tauchte diese Szenerie vor Eberhard Ehmke aus Schlüchtern auf. Trotz seines Wunsches, möglichst schnell in die Wärme zurückzukehren, begeisterte ihn das Motiv so sehr, dass er ausharrte, bis sich der Nebel wieder verdichtete. Die Aufnahme erfolgte mit eine Konica Minolta Dynax 7D und wurde in Photoshop in Schwarzweiß umgewandelt und optimiert.

150 Euro / 5 Punkte

8. Platz

Sandra Bartocha: »Der erste Schnee«

Sandra Bartocha aus Potsdam wollte den ersten Schnee in diesem Winter festhalten, doch bei den langen Belichtungszeiten konnten die großen Flocken nicht sichtbar gemacht werden. Statt- dessen zog sie die Kamera (Nikon D200) mit den fallenden Flocken mit – bei 1/8 Sekunde und Blende 8. Das Ergebnis ist eine malerische Mitziehaufnahme mit einer kunstvollen Farbgebung und einem spannenden Format.

150 Euro / 4 Punkte

9. Platz

Ferdinand Jendrejewski: »Kältestarre«

Die wie vor Kälte erstarrte Szenerie fing Ferdinand Jendrejewski aus Münster im Harz am Brocken ein. Er fotografierte die gespenstische Szene aus einer interessanten Perspektive, die die Baggerschaufel in den Vordergrund rückt. Zum Einsatz kamen eine Minolta Dynax 800 si und der Kodachrome Elite 100. Die Wintersonne wurde nachträglich in Photoshop hinzugefügt.

150 Euro / 3 Punkte

10. Platz

Gerd Pohlmann: »Hochspannung«

Gerd Pohlmann aus Gütersloh nahm dieses Foto von einer Eisenbahnbrücke in Frankfurt/Main gegen 5 Uhr auf. Nur aus dieser Perspektive reihen sich die Hochhäuser wie an einer Perlenkette auf und die Lichter der Stadt spiegeln sich im Main. Dem Gewitter half der Fotograf allerdings auf die Sprünge. Den Blitz fügte er mit einer Software (Photoimpact 12 Blitzfilter) ein.

150 Euro / 2 Punkte